In Mannheim

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
icegyzmo
Beiträge: 2778
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 01:00
Wohnort: dichter zum Welli als zur O2
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon icegyzmo » Fr 11. Jan 2019, 15:18

Yzebär hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 10:24
Als veröffentlicht wurde, daß Matsumoto bei Iserlohn unterschrieben hat, dachte ich noch "Wow.. wen haben denn da Lee und Co an der Angel, daß sie es nicht nötig haben einen Matsumoto zu verpflichten". Red Bull hat sich dann einen Stajan geleistet und in Berlin spi.. ähh laufen... ähhh stehen auf dem Spielberichtsbogen: Rennfort und Schmidt. Da denkt man auch WOW... (was für eine Scheiße).
Ging mir exakt genauso.
Und die Einschätzung seit den ersten Spielen wurde leider auch nicht durch die beiden Herren korrigiert.
Schnoerch
Beiträge: 1
Registriert: Di 8. Mai 2018, 20:02
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon Schnoerch » Fr 11. Jan 2019, 16:02

St hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 07:42
Leider wieder kein Wunder passiert. Wenn jetzt selbst offene Briefe nix mehr helfen... :roll:
Für mich nimmt Wolf den Sheppard mit voller Absicht aus dem Spiel. Auch bis dahin waren wir spielerisch und vor allem läuferisch unterlegen und nur durch Glück und eigene Schusseffizienz nicht im Rückstand. Danach lief dann aber gar nichts mehr.
Immerhin hatten Jahnke und Heßler etwas mehr Eiszeit als bisher. Und Schiemenz in seinem ersten Spiel mit 8:35 min auch nicht nur Bankwärmer. Könnte ein Ansatz für die Zukunft sein.
Apropos Eiszeit. Weiß zufällig jemand, wie diese Werte erfasst werden? Wird das per Hand und Stoppuhr oder irgendwie elektronisch gemacht?
Die Zeiterfassung TOI sollte vollautomatisch erfassen. SAP Sports One dürfte das Schlagwort zur Suche sein. Habe gehört, einige Industrieunternehmen haben schon Interesse daran für ihre Werkshallen angemeldet. Lt. Auskunft eines SAP-Sprechers
Zuletzt geändert von Schnoerch am Fr 11. Jan 2019, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.
Atomino
Beiträge: 242
Registriert: So 28. Okt 2018, 18:37
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon Atomino » Fr 11. Jan 2019, 16:10

Ich denke die Spieler wissen mehr als wir. So lustlos wie sie sich präsentieren, vor allem in Krefeld als 1300 Fans zur Unterstützung mitgefahren sind das spricht für mich Bände. Bevor man sich für die nächste Saison eine Dauerkarte kauft sollte man sich erkundigen ob diese auch für das neu gebaute Kino dort gilt.
"Aus Angst vor dem Tod Selbstmord zu begehen ist auch keine Alternative" :roll:
Tatanka
Beiträge: 11910
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon Tatanka » Fr 11. Jan 2019, 21:14

Bevor du hier mit wilden Spekulationen nach Erklärungen suchst, solltest du einfach mal darüber nachdenken, ob die gezeigten Leistungen nicht auch einfach dem Potential dieser Truppe entsprechen. Wer die Entwicklung der Eisbären in den letzten Jahren aufmerksam beobachtet hat, dem dürfte das jetzige Ergebnis nicht überraschen. Es muß nicht immer die "große Weltverschwörung" sein. Oftmals sind die Gründe einfacher und liegen viel näher und offensichtlicher. ;)
CKone
Beiträge: 203
Registriert: Do 11. Apr 2002, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon CKone » Fr 11. Jan 2019, 21:22

Also wenn die fast identische Mannschaft es in der letzten Saison fertig gebracht hat, bis ins Spiel 7 gegen sehr gute Münchner zu kommen, dann hat es der letztjährige Coach also deiner fachkundigen Meinung nach vermocht, die Truppe so weit über ihrem eigentlichen Potential spielen zu lassen?! Na Tatanka... merkste selber, wa?! :D
Tatanka
Beiträge: 11910
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon Tatanka » Fr 11. Jan 2019, 21:38

Dann hätte deiner Logik zur Folge die Meistermannschaft von 2006 unter dem selben Trainer 2007 auch Meister werden müssen. Aber du hast noch nie etwas begriffen und stellst es immer wieder unter Beweis!
Was vollbringt "Gott" in Prag eigentlich so? Fühlt er sich wohl, hat er sein Auto schon umgemeldet? Oder gibt er bald ein Interview in seinem Lieblings-Cafe, wie in Köln und Berlin? :D
Atomino
Beiträge: 242
Registriert: So 28. Okt 2018, 18:37
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon Atomino » Fr 11. Jan 2019, 22:01

Ich glaube nicht das die bisher gezeigten Leistungen dem Potential der Mannschaft entsprechen. Mir geht es dabei auch nicht nur um Siege sondern wie man die Spiele verliert. Früher wurde auch meistens verloren trotzdem war die Stimmung immer gut, weil man wusste das auf dem Eis alles gegeben wurde. Jetzt stellt sich Busch, nach der gefühlten 10. Niederlage, hin und erzählt das sie im 1.Drittel immer so schwach auftreten weil sie denken sie können die Spiele ohne großen Einsatz gewinnen. Geht's noch? Auf die Art kann man vielleicht 1 oder 2 Spiele in der Saison abgeben. Ich würde mir mal wünschen das die Spieler in den Interviews mal Tacheles reden. Aber irgendwie scheint sich das keiner zu trauen. Warum auch immer. Genau wie die Aussage wir nehmen zu viele dusselige Strafen und trotzdem passiert es immer wieder. Das ist es eigentlich was mich nervt. Es ändert sich nichts. Ich kann mich an keine Phase der Eisbären erinnern wo man solange so hinterher gelaufen ist. Jetzt hat man natürlich mit den Verletzten auch viel Pech gehabt und die schlechte Personalpolitik kommt dazu aber trotzdem kann man doch noch kämpfen und Einsatz zeigen.
"Aus Angst vor dem Tod Selbstmord zu begehen ist auch keine Alternative" :roll:
Matpflugi
Beiträge: 557
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon Matpflugi » Sa 12. Jan 2019, 00:25

Das Wort Verschwörungstheorie ist ja momentan sehr Up to-date.
Ich kann es eigentlich schon gar nicht mehr hören.
Ich gehe lieber nach Fakten.
Und die heißen : Kampf um die Preplayoffs, gefülltes Lazarett, frustrierte Spieler, keine Spielphilosophie, keine Führung, und...kein Ende in Sicht!
Sicher, es stellt sich dem gemeinen Fan die Frage nach dem "Warum".
Verschiedene Antworten werden in den Raum geworfen, von denen die ein oder andere dann als Verschwörung abgetan wird.
Was immer die wahren Gründe für die falschen Entscheidungen sind, wir werden es wieder als Letzte erfahren.
Ob das ganze von langer Hand so geplant ist, will ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber es gab auf dieser Welt ja schon andere Dinge, die man sich nie vorstellen konnte, aber dann tatsächlich eintrafen.
Ich habe in den letzten 10 Jahren wirklich viel Herzblut, Geld und Zeit in diesen Club investiert.
Nun aber stellt sich mir die Frage, ob es nicht allmählich Zeit ist, gegenzusteuern...es einfach auf der Prioritätenliste nicht mehr ganz so weit nach oben zu positionieren.
Was immer passiert, unterliegt dem unabdingbaren Gesetz von Ursache und Wirkung..
auch hier und heute bei den Eisbären.
Wir können jammern, fluchen, sehen, erkennen, aber eins können wir nicht, etwas ändern.
Doch ...wir können etwas tun, wir können andere Dinge mit dem Geld machen, als bisher.
Ich bin sehr gespannt, wie "laut" es in Wolfsburg wird, noch etwas das man tun, oder eben nicht tun kann.
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
Senfstulle
Beiträge: 790
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon Senfstulle » Sa 12. Jan 2019, 03:13

Tatanka hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 21:38
Dann hätte deiner Logik zur Folge die Meistermannschaft von 2006 unter dem selben Trainer 2007 auch Meister werden müssen. Aber du hast noch nie etwas begriffen und stellst es immer wieder unter Beweis!
Was vollbringt "Gott" in Prag eigentlich so? Fühlt er sich wohl, hat er sein Auto schon umgemeldet? Oder gibt er bald ein Interview in seinem Lieblings-Cafe, wie in Köln und Berlin? :D
Nur als Ergänzung: Prag ist aktuell auf Platz 10. In Berlin wurden Trainer schon bei besseren Platzierungen entlassen. Aber gut, wenn Krupp eine Mannschaft trainiert, sind immer andere schuld.
Auch der aktuelle Kader in Berlin ist durch Krupps Jugendarbeit geprägt! Da sind zum Beispiel Spieler wie Kuji oder auch Fischbuch und nicht zu vergessen Buchwieser.
Benutzeravatar
xTroublemakeRx
Beiträge: 2412
Registriert: Mi 16. Feb 2005, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In Mannheim

Beitragvon xTroublemakeRx » Sa 12. Jan 2019, 06:58

CKone hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 21:22
Also wenn die fast identische Mannschaft es in der letzten Saison fertig gebracht hat, bis ins Spiel 7 gegen sehr gute Münchner zu kommen, dann hat es der letztjährige Coach also deiner fachkundigen Meinung nach vermocht, die Truppe so weit über ihrem eigentlichen Potential spielen zu lassen?! Na Tatanka... merkste selber, wa?! :D

Identische?
also ein Nick Petersen welcher Spielmacher war und besonders Backmann und Shepaard in Scene gesetzt hat fehlt! und wurde auf keinster art und weiße ersetzt!

Vehanen war 2-3 Klassen besser als Poulin sich hält Poulin ordentlich und teils Stark hat aber immer wieder patzer mit drin (kurze ecke zbs.) sowas sah man bei Petri selten bis nie.

sind jetzt mal 2 bsp.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast