Trümmertruppe

Lars
Beiträge: 32
Registriert: Di 30. Nov 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon Lars » So 9. Jan 2000, 18:34

Nachdem ich mich so langsam von der indiskutablen Leistung unserer Bärchen am Freitag erholt habe, muß ich meinem Frust mal Luft machen.

Was wir gegenwärtig auf dem Eis geboten bekommen ist unter aller Kanone. Das einzige taktische Mittel im Angriff ist das "Nach-vorn-dreschen" des Pucks. In Überzahl gibt bei uns nur eine Möglichkeit ein Tor zu erzielen - Gewaltschüsse von der Blauen. Das wir so spielen, weiß mittlerweile jede Mannschaft in der DEL und stellt sich darauf entsprechend ein. Daß mal einer den Puck "gepflegt" ins gegnerische Drittel spielt, Doppelpässe oder gar ganze Spielzüge - so etwas findet bei den "Eisbären 2000" definitiv nicht statt.

Ist es das Konzept von Peter John Lee, daß uns solch armseeliges Eishockey beschert, oder haben die Spieler alles verlernt? Ich denke beides! Nachdem Spieler wie Hede und McKim einfach weggeschickt wurden und dafür Leute wie Busillo und Murphy geholt worden, konnte man eigentlich nichts anderes erwarten. Ich Frage mich nur, was sich Herr Lee so dabei gedacht hat, als er diese Wechsel vollzog. Im Sommer hieß es ja, daß der Trainer erstmals die Chance bekommt, die Mannschaft genau nach seinen Vorstellungen zusammenzustellen. Da mußte Lee doch irgendwie gewisse Vorstellungen über die Zusammensetzung seiner Reihen haben. Wenn ich mir aber daß, was da auf dem Eis so abgeht, angucke, sehe ich da keinen Plan. Allein, daß Busillo in der 4. Reihe spielt, zeigt mir, daß sich hier in der Sommerpause keine großen Gedanken über die zukünftige Zusammensetzung der Reihen gemacht wurde. Getreu dem Motto: "Wir holen erst mal ein paar Leute und dann sehen wir mal wie das so paßt.". Und es paßt offensichtlich nicht!

Auch in der Mannschaft scheint es überhaupt nicht mehr zu stimmen. Den letzten Einsatz gibt es nur noch in der Overtime! Die 3 Drittel Eishockey vorher scheinen nur noch lästige Pflicht zu sein, die halt dem eigentlichen Ereignis - Weißbier und 16-jährige Groupies in der Overtime - im Wege steht. Ich bin dafür den Ausgang, der früher auf der Block E-Seit war, wieder zu öffnen. Dann ist der Weg für die Mannschaft direkt vom Eis in die Overtimen wesentlich kürzer. Vielleicht sind unsere Herren Eishockeyspieler durch 4 Jahre gutes Geld, Auto, Miete etc. umsonst, satt und zufrieden geworden.Ich jedenfalls werde dieses Gefühl nicht los.

Fortier ist nicht nur ein Schatten seiner selbst, er fällt auch in jedem Spiel mindestens einmal ohne Einwirkung des Gegeners hin. Die Position, die Rob Cowie spielt, gibt es im Eishockey gar nicht. Für einen Verteidiger viel zu offensiv (meist vor allen Stürmern im gegenerischen Drittel), aber ein richtiger Stürmer ist er auch wieder nicht. Smith und Murphy sind Totalausfälle. So könnte man das noch eine Weile fortführen.

Ich könnte das ja alles so halbwegs akzeptiern (jeder hat mal ne schlechte Saison), wenn nicht Lee und Fortier immer wieder völlig realitätsfremd in der Presse vom Meistertitel faseln würden. Wir wären der erste Meister, der nicht mal die Play-Offs erreicht!!!

Wir müssen dieses Jahr mit aller Kraft darum kämpfen, überhaupt in die Play-Offs zu kommen und werden - sollten wir sie denn erreichen - aufgrund unserer Armut an taktischen Variationsmöglichkeiten kläglich in der ersten Runde scheitern. Das muß man aber auch endlich mal in der Öffentlichkeit zugeben. Dazu gehört dann aber auch, daß die Spieler sich wie Profis aufführen. Das bedeutet u.a., daß ich als Spieler nach einem Samstag Spiel (wie gegen Kassel) und einem Spiel am darauffolgenden Tag (Krefeld), nicht in der dazwischenliegenden um 2.00 Uhr Weißbier trinkend in der Overtime abhängen kann.

Aber unsere sprachlose Geschäftsführung scheint das ja alles nicht zu stören! Wahrscheinlich wird auch kein Spieler mehr verpflichtet. Wozu auch, glaubt man Trainer und Kapitän werden wir ja sowieso Deutscher Meister.

Hahaha!!!
tscherno
Beiträge: 91
Registriert: Mi 28. Jul 1999, 01:00
Wohnort: 83098 Brannenburg Bayern
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon tscherno » Mo 10. Jan 2000, 02:01

Danke Lars für diese Worte die sich die Herren um Lenz Funk sen.doch einmal genauer durchlesen sollten.

Laut gut unterrichteten Kreisen suchen wir in Form des Herren Funk ja schon nach einem Trainer,wobei es angeblich 5 Kandidaten geben soll.Der heißeste wäre wohl der Trainer von Ingolstadt,wobei Herr Bounie(keine Ahnung wie sich der Herr schreibt)gerade für 3 Jahre in Ingolstadt unterschrieben hat,aber wohin denn sonst mit den Anschutz Millionen.
Gruß aus Bavaria von 2,11m Tscherno
yes
tscherno
Beiträge: 91
Registriert: Mi 28. Jul 1999, 01:00
Wohnort: 83098 Brannenburg Bayern
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon tscherno » Mo 10. Jan 2000, 13:59

Danke Lars für diese Worte die sich die Herren um Lenz Funk sen.doch einmal genauer durchlesen sollten.

Laut gut unterrichteten Kreisen suchen wir in Form des Herren Funk ja schon nach einem Trainer,wobei es angeblich 5 Kandidaten geben soll.Der heißeste wäre wohl der Trainer von Ingolstadt,wobei Herr Bounie(keine Ahnung wie sich der Herr schreibt)gerade für 3 Jahre in Ingolstadt unterschrieben hat,aber wohin denn sonst mit den Anschutz Millionen.
Gruß aus Bavaria von 2,11m Tscherno
yes
Iwan
Beiträge: 1408
Registriert: Di 30. Nov 1999, 01:00
Wohnort: Eberswalde
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon Iwan » Mo 10. Jan 2000, 22:56

Bild
Rocket
Beiträge: 247
Registriert: Di 10. Aug 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon Rocket » Mo 10. Jan 2000, 23:44

eh tscherno hat dir das weißbier total dein hirn vernebelt oder was? du hast ja nun wohl am wenigstens ahnung was in berlin so läuft. aber das ist ja auch verständlich wenn man fast 7oo km entfernt von berlin ist. also burschi laß beim jodeln dei lederhose brav an und red hier kein schmarn daher. der beitrag war wieder einmal ein witz Bild
no
Haribo
Beiträge: 53
Registriert: Fr 17. Dez 1999, 01:00
Wohnort: 13057 Berlin
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon Haribo » Di 11. Jan 2000, 00:17

hi Rocket
Las tscherno doch seine Meinung sagen-

ob er nun 20km oder 700km entfernt ist,ist doch scheiß egal.

Was im Moment abgeht sieht man auch noch am anderen Ende der Welt.
Aber es kann und wird auch wieder besser werden.
Haribo
no
Micha88
Beiträge: 18
Registriert: Mo 20. Sep 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon Micha88 » Di 11. Jan 2000, 00:59

Da hat es sich doch gelohnt erstmal tief durchzuatmen und sich nicht gleich im ersten Frust hier an die Kiste zu setzen-denn nun brauche ich fast gar nichts mehr schreiben, denn Lars hat mir vollends aus der Seele gesprochen.
Nur eins möchte ich noch einmal unterstreichen: Solange Herr Funk und Müller und Fortier und Lee zuschauen, wie sich hochbezahlte Profis in der Nacht vor einem Spiel in der OT die Birne zukippen und sich von ihren weiblichen Fans (leider nicht vom Eishockey) feiern lassen - solange braucht mir keiner dieser Herren mehr kommen und behaupten, daß die Eisbären dieses Jahr ernst meinen und Meister werden wollen.
Sehr geehrte Herren vom Management und Manschaftsleitung - ich bin mal zum Eishockey gegangen, weil mich der Sport fasziniert hat und wegen der tollen Stimmung -heute gehe ich in die Halle, weil ich da ne Menge Leute treffe, mit denen ich mich sehr gut verstehe. Aber ich bin nicht ewig bereit, Geld zu bezahlen, um mich mit diesen Leuten in einer Eishalle zu treffen, in der weder ordentlicher Sport geboten wird noch (als Ergebnis dessen) irgendeine ausgefallene Stimmung herrscht.
Mag sein, daß Sie dies nie lesen und daß es Sie auch gar nicht interessiert, ob ein paar Leute mehr oder weniger in der Halle sind - Ihre Arroganz wurde ja weiter oben längst zutreffend beschrieben - aber ich glaube es geht noch vielen so wie mir und irgendwann stehen Sie mit den Eisbären da, wo jede x-beliebige Eishockeymannschaft steht und alles was unsere Erfolge mal ausgemacht hat ist vergessen.
Das dumme an der Sache ist nur: Ich habe manchmal das Gefühl Sie würden sich sogar freuen, wenn wir wegbleiben würden und wenn nur noch diese Feier-Fans in die Halle kommen, die eben auch nach einem so blamablen Spiel wie am Freitag noch in die OT stürzen, um mit den großen Stars zu feiern und sie anzuhimmeln.
Ist ja auch belastend, wenn sich da Leute um den Verein ne Rübe machen, die doch dafür gar nicht bezahlt werden - Sie sind doch dijenigen, die wissen was den Bären gut tut und was wollen da so ein paar Fans mitreden - die sind doch schließlich dazu da Woche für Woche brav Eintritt zu bezahlen, ein bischen Gastroumsatz zu machen, Fanartikel zu kaufen und bitte schön die Mannschaft anzufeuern.
Ok. - ok. - es reicht und ich merke, daß mein Frust vom Freitag immer noch nicht bewältigt ist - sonst hätte ich jetzt nicht doch noch so viel in die Kiste gehämmert.
Zum Schluß nur noch schöne Grüße an tscherno - war zwar nicht ganz richtig, was Du da geschrieben hast, aber wer kann schon alles wissen - ich leider auch nicht. Was ist denn da dran, daß Rosenheim Pleite ist - hoffentlich nichts, denn wir wollen doch noch mal so ein geiles Wochenende machen - oder?
Einmal ein Eisbär - Immer ein Eisbär !!!
Micha88
no
Teddy
Beiträge: 325
Registriert: Do 11. Apr 2002, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon Teddy » Mi 12. Jan 2000, 23:28

Hi Leute !
Ich möchte hier auch mal kurz meine Ansichten zu dieser Saison geben.

Ich bin ebenfalls der Meinung das es eine miese Saison ist. Die Ursachen sehe ich bei der Personalpolitik und den " Künsten" der oberen Etage. Technisch starke Leute wie McKim, Hede und Svennson wurden abgegeben und "Arbeiter" wie Murphy, Smith, Busillo, Schinko geholt.Die einzigen guten Neuzugänge sind für mich Hammerström und Godinyuk. Auch Kames hat noch längst keine konstant guten Leistungen gebracht. Auch Trainer Peter John Lee hat es nicht geschafft, die Herren in den Griff zu bekommen und eine Einheit aus der neuen Mannschaft zu machen. Die Mannschaft muss nächste Saison unbedingt erneuert und verjüngt werden, ausserdem brauchen wir einen Trainer der sich durchsetzen und motivieren kann.

Ein Wort zu Micha88. Ich bin Regelmässig freitags nach den Spielen im Overtime und sehe da selten angetrunkene Spieler die mit uns feiern. Dort sind auch keine Schönwetterfans, sondern Leute die nach dem Eishockey gern noch zusammen feiern und über die Spiele diskutieren. Ich denke nicht das dagegen etwas einzuwenden ist. Vielleicht solltest du Freitagabend öfter mal dabei sein.

Trotz aller Kritik an die Mannschaft, steht alle weiter zu ihr und drückt die Daumen, dann klappt es auch noch mit den Playoffs.
I'm a Hockey-Fan
Goon
Beiträge: 211
Registriert: Sa 11. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon Goon » Fr 14. Jan 2000, 00:44

Auch ich bin regelmäßig nach den Spielen in der OT. Horrorgeschischen von Pseudofans machen nun hier die Runde. Die Spieler die sich dann auch dort einstellen sind nicht betrunken und gehen auch nicht erst nach Ladenschluß nach Hause. Was soll es also hier solchen Mist zu schreiben? Bild Bild
no
Torsten
Beiträge: 181
Registriert: Di 14. Sep 1999, 01:00
Wohnort: 13055 Berlin
Kontaktdaten:

Trümmertruppe

Beitragvon Torsten » Fr 14. Jan 2000, 02:01

Sag mal Goon, wie viele Kneipen mit Namen Overtime gibt es in Hohenschönhausen eigentlich? Von den anderen örtlichen Gasthäusern will ich hier mal nicht anfangen, aber wer behauptet dass die Spieler nicht lange in der OT wären und nichts trinken würden, ist entweder blind oder hält sich nur im Erdgeschoss auf...

Dass sie nicht erst zum Ladenschluss gehen, halte ich angesichts der Tatsache, dass die OT meist erst am Samstag morgens zwischen 5 und 6 Uhr schließt, für selbstverständlich...

Ich halte allerdings auch einen Spieler, der um 2 Uhr noch da ist, wenn am selben Tag ein Spiel ansteht, nicht für sonderlich professionell Bild

Gruß

Torsten
no

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste