Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
EHC-Fanbeirat
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 5. Jul 2000, 01:00
Wohnort: EHC Eisbären Berlin
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon EHC-Fanbeirat » Sa 1. Feb 2014, 18:45

Hallo Eisbärenfans,

um der Gerüchteküche vorzubeugen und die zum Teil vollkommen falschen Darstellung in der Presse richtig zu stellen, hier ein Bericht von uns bezüglich der gestrigen Vorkommnisse in Letmathe, soweit wir ihn an dieser Stelle geben können. Er setzt sich zusammen aus den Berichten der Betroffenen und zahlreichen Augenzeugen, sowie Bildmaterial.

Nach Ankunft am Bahnhof Letmathe reihten sich die 650 Sonderzugfahrer auf dem Bahnsteig ein, um durch eine Unterführung den Bahnhof zu verlassen. Ein Fan wollte auf schnellstem Wege zu seinen Leuten, die den Tross anführten und wählte dazu den Weg über die Gleise. Dass dies keine gute Idee war, war ihm sofort bewusst, doch da war es schon zu spät. Eine der anwesenden Bundespolizistinnen kam auf ihn zu und sprach vollkommen ruhig mit ihm. Offenbar reichte diese Reaktion der Beamtin aber ihren Kollegen nicht und es kam zu einer kurzen Rangelei, woraufhin der betroffene Fan natürlich sofort von seinen Leuten beschützt wurde. In der Folge kam es zu sofortigem Einsatz von Schlagstöcken, Quarzhandschuhen und Pfefferspray. Ein Fan erlitt eine Platzwunde und musste ins Krankenhaus, um genäht zu werden, konnte aber glücklicherweise gleich anschließend in die Eishalle kommen. Mindestens sechs andere Fans bekamen Pfefferspray in die Augen und wurden von Fans und unseren Sanitätern behandelt.

Dank der ruhigen und besonnenen Reaktion der Eisbärenfans kam es zu keiner weiteren Eskalation der Situation und die Fans bewegten sich zu den Shuttlebussen nach Iserlohn, wo sie von sehr entspannten und freundlichen Iserlohner Polizisten und Fans in Empfang genommen wurden.

Gemeinsam mit dem Verein, der Fanszene und den Fanbeauftragten der Iserlohn Roosters möchten wir diese Vorkommnisse detailliert auswerten und keinesfalls auf sich beruhen lassen. Daher bitten wir alle Beteiligten und Augenzeugen um ihre Berichte, Fotos und Videos. Schickt diese entweder an uns unter fanbeirat@eisbaeren.de oder an die Fanszene unter Zentrale@fo02.de. Selbstverständlich werden diese Mails vertraulich behandelt.

Wir werden es nicht hinnehmen, dass Eishockeyfans immer mehr kriminalisiert werden und prüfen in diesem Zusammenhang eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Bundespolizei. Zudem werden wir die Offiziellen der DEL informieren und dieses Thema wieder verstärkt auf die Agenda der DEL-Fanbeauftragten setzen.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Euer Fanbeirat

Bild

[ 01-02-2014, 18:58: Beitrag editiert von: EHC-Fanbeirat ]
EHC-Fanbeirat
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 5. Jul 2000, 01:00
Wohnort: EHC Eisbären Berlin
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon EHC-Fanbeirat » Mi 5. Feb 2014, 15:24

Hallo Eisbärenfans,

im Zusammenhang mit den Vorfällen in Letmathe haben wir zwei Wünsche.

Bitte stellt keine weiteren Fotos oder Videos online! Egal wo. Mailt sie uns lieber zu.

Sofern noch nicht geschehen, mailt uns auch eure Augenzeugenberichte an fanbeirat@eisbaeren.de. Egal ob Betroffener oder Beobachter. Je mehr Aussagen wir haben, desto besser.

Danke
Komissarov
Beiträge: 4226
Registriert: So 6. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Neukölln
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon Komissarov » Do 6. Feb 2014, 19:49

Gibt es einen Grund, warum keine Bilder und Videos mehr online gestellt werden sollen?
Robert P
Beiträge: 12239
Registriert: So 19. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon Robert P » Do 6. Feb 2014, 19:53

Damit diese intern erst einmal gesammelt werden können.
yes
St
Beiträge: 2200
Registriert: Di 22. Feb 2011, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon St » Do 6. Feb 2014, 20:12

Versteh ich nicht. Sammeln kann man doch auch Dinge, die öffentlich sind. Gerade in dieser Sache wäre Transparenz sehr förderlich, denke ich.
Benutzeravatar
Pittiplatsch84
Beiträge: 2559
Registriert: Sa 26. Nov 2005, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon Pittiplatsch84 » Do 6. Feb 2014, 20:33

Das macht den Eindruck als ob man erstmal die Bilder filtern will, welche der eigenen Version nicht zu 100% entsprechen.

Transparenz würde solchen Vermutungen keinen Nährboden geben.
mcspain
Beiträge: 7011
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 01:00
Wohnort: H
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon mcspain » Do 6. Feb 2014, 21:46

Transparenz ist bei solchen Anschuldigungen das A und O. Wenn man unterbindet das alles Material online gestellt wird, bleibt leider die Vermutung, dass auch belastendes Material dabei ist!
EHC-Fanbeirat
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 5. Jul 2000, 01:00
Wohnort: EHC Eisbären Berlin
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon EHC-Fanbeirat » Fr 7. Feb 2014, 03:44

Bedenkt aber bitte auch, dass jegliches öffentlich zugängliches Material den Behörden zur Recherche dienen kann, wenn dort kein eigenes Material vorhanden ist.
Vom Wissensvorsprung bezüglich der Widerlegbarkeit erser Anschuldigungen wollen wir an der Stelle auch nicht weiter reden Bild
mcspain
Beiträge: 7011
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 01:00
Wohnort: H
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon mcspain » Fr 7. Feb 2014, 10:46

Zitat:
Original erstellt von EHC-Fanbeirat:
Bedenkt aber bitte auch, dass jegliches öffentlich zugängliches Material den Behörden zur Recherche dienen kann, wenn dort kein eigenes Material vorhanden ist.

Heißt für mich im Klartext, es gibt wohl Videos oder zu mindestens den begründeten Verdacht, dass belastende Videos existieren. Das kommt einem Schuldeingeständnis doch schon recht nahe.
Benutzeravatar
McTheo
Beiträge: 344
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 01:00
Wohnort: Frankfurt (Oder)
Kontaktdaten:

Statement zu den Vorfällen in Letmathe

Beitragvon McTheo » Fr 7. Feb 2014, 19:59

Sorry, aber das Wort "Schuldeingeständnis" ist wohl recht unglücklich gewählt, auch wenn es relativiert wurde. Um sich ein objektives Bild zu verschaffen und eine eigene objektive Bewertung und dann auch Stellungnahme abgeben zu können, ist es richtig, erst alles Beweismaterial zu sichten. Schnellschüsse treffen in der Regel immer die Falschen und ein einmal abgegebenes Statement verfolgt dich dein ganzes Leben, auch wenn sich später ein anderer Sachverhalt herausstellt. Ziel wird es auch sein, daraus Lehren zu ziehen und solche Übergriffe zukünftig zu vermeiden. Interessant wäre zu erfahren, ob sie auch die Polizeivideos, die ja laut Polizeibericht den Übergriff der Fans bestätigen sollen (sonst wären ja keine Verfahren eingeleitet worden), in ihre Bewertung mit einbeziehen können. Bild

Ich finde es übrigens Klasse, dass sich der Verein bis zur Aufklärung des Sachverhalts rigoros vor seine Fans stellt, niemanden vorverurteilt (weder Polizei noch Fan)und nicht mit in das Geblöke erser Printmedien einsetzt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste