Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
01Balu
Beiträge: 12241
Registriert: Mi 2. Apr 2003, 01:00
Wohnort: ums die Ecke
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon 01Balu » So 17. Mai 2009, 15:04

Zitat:
Original erstellt von SchonWieder 4xMeister-Col.Hogan:
....
Für mich muss der FB eine Anlaufstelle für alle Fangruppierungen sein,wo diese Ihre Probleme bzw Ideen hintragen können bzw gemeinsam gewisse Sachen abgesprochen werden.
Viel zu oft ist aufgefallen ,das man nicht mehr gemeinsam am Strang gezogen hat.Da muss der FB seine Aufgabe suchen und nicht in der Verbindung zur GF.Da ist der Anlaufpunkt eben der Fanbeauftragte.
Im Moment ist die GF nicht auf uns angewiesen.Für die lief doch alles super und Ideal.Man wird aber wieder auf uns aufmerksam werden....

Grüsse der Körnel

Genau dieses haben wir bei unserem "ersten Zusammetreffen nach der Wahl"
vor Bild diesem Posting für uns bereits festgestellt!

Sicherlich ist es so, dass sich einiges geändert hat. Aber um mal auf Deinen Beitrag, den ich sehr gut fand (kein Einschleimmodus Bild ) etwas kritisch einzugehen:

Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
Die Hauptfrage, die ich mir stelle, ist doch, ob wir noch einen FB brauchen und für was?
Jeder DEL-Club muß bei der Ligenleitung einen Fanbeauftragten (oder mehrere) benennen...

Ich denke schon, dass wir im DEL-Bereich einiges erreicht habe. Ich denke, z.Bsp. ist alles rund um die Auswärtsfahrten wesentlich entspannter geworden. Weiterhin haben wir im Juni ein Treffen mit Herrn Tripcke, wo über die Gesamtsituaion ind er DEL geredet werden soll. Schon der Punkt allein, dass so ein Treffen statt findet, sehe ich in meiner Naivität als Erfolg an! Was mich dazu bringt: Ihr solltet vielleicht diesbezüglich Meinungen, die man mit Argumenten an diesem tag anbringen kann, per Mail an uns schicken... Wir wären sehr dankbar darüber.
Und im Bereich der anderen DEL-Vereine beneidet mna uns wirklich um einiges, was wir noch habe. Nur müssen wir immer mehr aufpassen, dass uns dies, was eben zur Fanstruktur gehört, nicht immer mehr abhanden kommt!

Zitat:

Allerdings sah man das mit zunehmender Zeit dort immer distanzierter und besetzte im letzten Jahr dann selbst die Position eines Fanbeauftragten.
Was für mich eindeutig heißt: Es besteht kein Interesse an einer Zusammenarbeit mit einem FB der Fans. Jeder, der nicht ganz blind und naiv ist, dürfte das auch in der Handlungsweise der GF zu spüren bekommen haben.
Im Zusammenhang mit der O2 wurden Versprechungen gemacht, obwohl man wußte, daß diese so nicht zu realisieren sind. So wurde der FB hingehalten und vertröstet, bis alles zementiert war. Da hat man ganz klar nicht mit offenen Karten gespielt. Und auch deshalb zog ein Teil des FB seine Konsequenzen und stand einem FB nicht mehr zur Verfügung.

Auch hier muß ich Dir Recht geben. Nur ist es eben nich meine persönliche Art mich zurück zu ziehen und anderen kampflos das feld zu überlassen. Und da haben wir unzweifelhaft in der letzten Saison einiges falsch gemacht und hoffen auf Besserung mit Euch in der nächsten Saison. Der Umzug war in vielerlei Hinsicht doch schwerer, als zuvor gedacht!

Zitat:
...
Was mir vorschwebt, ist eine Art Fanplattform, in der sich alle Fangruppierungen, Fanclubs und vor allem auch nicht organisierte, aber für aktive Fanarbeit interessierte Fans wiederfinden, wo Ideen geboren, Aktionen geplant und Probleme besprochen werden können und wo es endlich mal wieder ein miteinander gibt.

Kann man versuchen, warum nicht. Nur ist doch die Frage, wie sich das in den letzten Jahren gestaltet hat! Wir haben immer zwischen 20 und 30 "angemeldete" Fanclubs oder Fangemeinschaften. Wenn wir - sicher zu selten - dann aber doch zu Fanclubtreffen aufgerufen haben, sind maximal 40 % derselbigen erschienen. Und das mit den üblichen Begründungen abzutun, ist dann doch zu einfach. Denn die Fanclubs sind doch die, mit denen wir in Erster Linie zusammenarbeiten sollten. Und da kommt von der anderen Seite teilweise wirklich zu wenig. Vielleicht sollte man auch dort erstmal ansetzen, denn die Fanclubs alleine sind ebenfalls mehrer Hundert man, die teilweise ja bereits "organisiert" sein sollten.

Zitat:

....
Dazu muß für mich allerdings auch eine Vorausetzung geschaffen werden. Es muß endlich ein Fantreffpunkt entstehen oder gefunden werden, wo man nach dem Spiel einen Anlaufpunkt hat, über die Spiele spricht und Pläne "spinnt", kurz gesagt, wo Fanleben gelebt werden kann.
Die "Blaue Lagune" ist zwar ganz nett, erfüllt aber nicht diesen Zweck.
Ideal wäre sowas in den S-Bahnbögen, nur ist das auf Grund von ersen Vorschriften (oder fehlender Wille?) wohl schwer realisierbar.
Vielleicht findet sich aber auch ein Lokal im "Frittenheim", wo man heimisch werden kann. Die jetzige Situation ist dafür leider nicht geeignet.
Das wäre erstmal ein grober Rahmen, der gerne mit weiteren Ideen gefüllt werden darf.
Bild

Am Bogen sind wir verschärft dran. Erstmal ist dieser in der derzeitigen Größenordnung zu klein, weiterhin fehlen definitiv Sanitärmöglichkeiten. Diesbezüglich hat die o2-world aber bereits "Gesprächsbereitschaft" gezeigt, ich denke, wir werden uns in den nächsten 3 - 4 Wochen mit den Leuten Treffen und da hoffentlich einiges bewegen können. Denn an Arbeitskräften für ggf. Umgestaltungsmaßnahmen sollte es nicht hapern (hoffe ich zumindest). Ansonsten haben wir versucht, über die gesamte Saison hinweg einen Raum (3.Etage) im Speicher zu bekommen. Was wir auch den fans kommuniziert haben. Der Speicher hätte gerne einen Fanraum für uns gestaltet, nur muß auch da - wie in vielen anderen bereichen des Lebens - eben eine Finanzierung ermöglicht werden. Der Speicher hatte mit uns gemeinsam versucht, durch die 20%ige Rabattaktion nach Eisbärenspielen Kunden zu bekommen und hätte mit Sicherheit zugelassen, einen Raum als Fanraum, in welcher Form auch immer, umzugestalten! Nur wurde von uns Fans der Speicher eben nicht angenommen. Weil sich jeder seine kleine Kneipe in Kruezberg oder Friedrichshain gesucht hat.... Schade, es wäre ein Anfang gewesen!
Tatanka
Beiträge: 12674
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon Tatanka » So 17. Mai 2009, 17:25

Zitat:
Original erstellt von 01Balu:
Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
Warum sollte man sich für ein Gremium bewerben, was man in der derzeitigen Form für überholt und wirkungslos hält?
Und warum sollte man dann auch noch an einer Wahl zu diesem Gremium beteiligen?

Mir (und inzwischen vielen anderen) ist es schnurz egal, was, wo oder wie ihr es macht.
Ich habe meine Kritikpunkte in der laufenden Saison hinreichend dargelegt, bin aber immer nur auf Unverständnis unter den Beteiligten gestoßen.
Anstatt sich mal die Kritikpunkte von Heavy durch den Kopf gehen zu lassen, werden solche Beiträge mit beleidigten Antworten wie "Machs doch besser, wenn du kannst, Meckerkopp" (mal kurz zusammengefasst) bedacht. Peinlich!
...

Sieh es mal so, wenn ihr Euch mit Euren Ideen (z.Bsp. Du und Heavy) beworben hättet, hättet ihr ja für einen "Umbruch" sorgen können!
Bild

Sorry Balu, aber auch hier beachtest du die entscheidenden Punkte nicht.
Warum sollte Heavy sich für den FB bewerben? Er war im FB und hatte seine Gründe dort nicht mehr mitzuwirken, die sich sicher nicht geändert haben.
Und wenn du auch nur einmal meine Wortmeldungen inhaltlich nachvollziehen könntest, dann wäre dir sich aufgefallen, daß ich den FB für nicht mehr zeitgemäß halte. Also, warum sollte ich mich dann darauf noch mit irgendwas bewerben? Bild
Ganz davon abgesehen, daß ich meine beiden "anderen Beschäftigungen" im Zusammenhang mit den Eisbären für durchaus ausfüllend erachte. Bild

Nun zum eigentlichen: Was mir immer wieder aufgefallen ist, ist die zunehmende Ratlosigkeit, wie denn Fanarbeit bei den Eisbären aussehen könnte, wenn es keinen FB geben sollte.
Vielleicht ist der Begriff "Fanprojekt", den Maik benutzt hat, da schon richtungsweisend.
Was mir vorschwebt, ist eine Zusammenarbeit, für die es bei den Eisbären in Bezug auf ein "Fanprojekt" schon ein sehr erfolgreiches Beispiel gibt. Ich meine die "50 Jahrfeier".
Dort ist aus einer anfänglichen Idee unter ein paar wenigen richtig was entstanden.
Da wurden Möglichkeiten ausgelotet, es wurden Fans und Fanclubs gezielt angesprochen und einbezogen, wie ich es vor- und nachher nie mehr erlebt habe. Es war völlig egal, wer in welchem Fanclub war und wer wo das Sagen hatte. Entscheident war, was jeder beitragen konnte. Nur bei den Sachen, die direkt die GmbH betrafen wurde diese gezielt angesprochen und um Unterstützung gebeten. Den Rest machten die Fans selbstständig. Da mußte niemand gewählt werden, denn die Führungsstrukturen entstanden aus den Fähigkeiten heraus. Auch wenn einige am Ende sowas "nie weider" machen wollten (ich weiß nicht, ob Heavy heute noch in so mancher Nacht minutiöse Ablaufpläne erstellt Bild ), zeigt dies doch eindeutig, zu was die Fans in der Lage sind und was für Möglichkeiten doch in der Szene vorhanden sind.
Wer dabei war und wer gesehen hat, mit welcher Freude und mit wieviel Elan da Bänke geschleppt, die Bühne ab und aufgebaut, oder bis tief in die Nacht auf einer Hebebühne unter dem Wellblech rumgeschraubt wurde, der weiß, was ich meine.
Davon waren wir in letzter Zeit meilenweit entfernt.
Nicht, daß mich jemand falsch versteht, ich möchte keine solche Veranstaltung durchführen. Dies sollte vielmehr als Beispiel dienen, wie so ein Fanprojekt in seinen Strukturen funktionieren kann.

PS: Ich weiß nicht in wie weit es für das Sanitärproblem in den S-Bahnbögen überhaupt eine Lösungsmöglichkeit geben könnte, aber dort einen Fantreff selbstständig zu errichten/ausbauen/ gestalten könnte eine Aufgabe sein, die innerhalb der Fanszene zu bewerkställigen wäre und alle mal wieder an einem Strang ziehen ließe. Bild
01Balu
Beiträge: 12241
Registriert: Mi 2. Apr 2003, 01:00
Wohnort: ums die Ecke
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon 01Balu » So 17. Mai 2009, 17:42

Das mit den sanitären Möglichkeiten sowie die Möglichkeit, den Raum durch bauliche Veränderungen zu vergrößern ist für die nächsten Wochen auf dem Klärungsplan. Die o2-world ist aber von diesen Fragen schon informiert worden. Was daraus wird, wissen wir natürlich auch noch nicht, wir bleiben am Ball.

@ Tatanka, Du hast mit diesem Beispiel sicherlich unendlich viel Recht, nur denk auch daran, dass diese Aktion eine einmalige Sache wo, wo sich Fans engagiert haben. bei vielen Fans lässt leider der Einsatz nach, wenn es um die Regelmäßigkeit einer Aufgabe geht. Das musste ich in den letzten Jahren leider mehr als einmal erfahren.

Ich denke, es gab eine Menge Kritikpunkte in den letzten Wochen, die nicht von der Hand zu weisen sind. Leider erst hier im Board, nicht auf der Veranstaltung die dafür gedacht war.
Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, wieder eine Einheit zu werden. Was für einige, vielleicht auch viele Fans aber auch heisst, ebenfalls mal über ihren Schatten zu springen!
Tatanka
Beiträge: 12674
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon Tatanka » So 17. Mai 2009, 20:31

Zitat:
Original erstellt von 01Balu:
... nur denk auch daran, dass diese Aktion eine einmalige Sache wo, wo sich Fans engagiert haben...
Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
... Dies sollte vielmehr als Beispiel dienen, wie so ein Fanprojekt in seinen Strukturen funktionieren kann...
Bild

Zitat:
Original erstellt von 01Balu:
... bei vielen Fans lässt leider der Einsatz nach, wenn es um die Regelmäßigkeit einer Aufgabe geht...
An welche regelmäßigen Aufgaben hast du denn gedacht?
Malerpinsel
Beiträge: 2954
Registriert: So 15. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon Malerpinsel » So 17. Mai 2009, 20:56

Zitat:
Original erstellt von 01Balu:
Das mit den sanitären Möglichkeiten sowie die Möglichkeit, den Raum durch bauliche Veränderungen zu vergrößern ist für die nächsten Wochen auf dem Klärungsplan. Die o2-world ist aber von diesen Fragen schon informiert worden. Was daraus wird, wissen wir natürlich auch noch nicht, wir bleiben am Ball.
Wie sollen da bauliche Veränderungen stattfinden ? Der Raum is definitiv nicht Fantauglich,weil auch zu klein , bin ick der Meinung. An Spieltagen völlig in Ordnung....aber auf Dauer....
[IMG]http://home.arcor.de/fanatics-ost/bilder/arena_2.gif[/IMG]
Benutzeravatar
HOLLI#34
Beiträge: 5313
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 01:00
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon HOLLI#34 » So 17. Mai 2009, 21:02

Vorschläge ? Bild
Stay hungry, stay foolish !
Tatanka
Beiträge: 12674
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon Tatanka » So 17. Mai 2009, 21:15

Zitat:
Original erstellt von Meister Malerpinsel:
Zitat:
Original erstellt von 01Balu:
Das mit den sanitären Möglichkeiten sowie die Möglichkeit, den Raum durch bauliche Veränderungen zu vergrößern ist für die nächsten Wochen auf dem Klärungsplan. Die o2-world ist aber von diesen Fragen schon informiert worden. Was daraus wird, wissen wir natürlich auch noch nicht, wir bleiben am Ball.
Wie sollen da bauliche Veränderungen stattfinden ? Der Raum is definitiv nicht Fantauglich,weil auch zu klein , bin ick der Meinung. An Spieltagen völlig in Ordnung....aber auf Dauer....

Aber gerade an Spieltagen fehlt doch der Anlaufpunkt vor und nach den Spielen. Wir wollen doch keine Kneipe mit festen Öffnungszeiten eröffnen, oder? Bild
Benutzeravatar
HOLLI#34
Beiträge: 5313
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 01:00
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon HOLLI#34 » So 17. Mai 2009, 21:34

Diese würde wahrscheinlich auch nicht so stark frequentiert werden, wie derzeit der Bogen.
Stay hungry, stay foolish !
01Balu
Beiträge: 12241
Registriert: Mi 2. Apr 2003, 01:00
Wohnort: ums die Ecke
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon 01Balu » So 17. Mai 2009, 22:34

Zitat:
Original erstellt von Meister Malerpinsel:
Zitat:
Original erstellt von 01Balu:
Das mit den sanitären Möglichkeiten sowie die Möglichkeit, den Raum durch bauliche Veränderungen zu vergrößern ist für die nächsten Wochen auf dem Klärungsplan. Die o2-world ist aber von diesen Fragen schon informiert worden. Was daraus wird, wissen wir natürlich auch noch nicht, wir bleiben am Ball.
Wie sollen da bauliche Veränderungen stattfinden ? Der Raum is definitiv nicht Fantauglich,weil auch zu klein , bin ick der Meinung. An Spieltagen völlig in Ordnung....aber auf Dauer....

Du hast recht, aber das versuchen wir gerade auszuloten - besser das, was theoretisch erstmal machbar wäre!
01Balu
Beiträge: 12241
Registriert: Mi 2. Apr 2003, 01:00
Wohnort: ums die Ecke
Kontaktdaten:

Wahl zum Fanbeirat 2009/10

Beitragvon 01Balu » So 17. Mai 2009, 22:38

Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
Zitat:
Original erstellt von 01Balu:
... bei vielen Fans lässt leider der Einsatz nach, wenn es um die Regelmäßigkeit einer Aufgabe geht...
An welche regelmäßigen Aufgaben hast du denn gedacht?

Wenn man ein solches Fanprojekt einrichtet, wird es nicht ausbleiben, dass regelmäßige Aufgaben zu erledigen sind! Darauf wollte ich hinaus!

Und nein, es soll keine Kneipe geben, aber zu einem Anlaufpunkt gehören nunmal - speziell für unseren weiblichen Fans - sanitäre Einrichtungen! Und sollte dies im Bogen nicht klappen, wäre sicherlich irgendein Raum o.ä. denkbar. Nur: Wie soll man sich da z.Bsp. die Finanzierung vorstellen?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste