Fanstammtisch

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
berlinpanther
Beiträge: 19
Registriert: Do 8. Jan 2009, 01:00
Wohnort: Entenschnabel
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon berlinpanther » Sa 24. Okt 2009, 19:32

ich bin ja auch eher zurückhaltend, aber was da gestern abend abging ist auch für mich schwer zu
verabeiten.
eintrittspreise
die antworten: billy ich habe bei dem festsetzen der eintrittspreise meine vorgaben.
dani: die dauerkartenbesitzer wurden vergangene
saison verwöhnt.
die krönung war aber mike keller: so viel arroganz
und inkompentz habe ich noch nicht erlebt.
keine ahnung über die vorgeschriebenen brandschutzklassen oder wann wurden die bauanträge gestellt wörtlich "vor wochen" nachfrage wann genau "vor wochen". bitte gehen
ich bedanke mich ausdrücklich bei den fan der dann ans mikro ging und sagte das er diese arroganz unerträglich findet.danke
oldtroublemaker
Beiträge: 852
Registriert: Do 6. Mär 2008, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon oldtroublemaker » Sa 24. Okt 2009, 22:26

ich werde nie verstehen, wie es bei einer firma / einem verein zu so einer grossen diskrepanz zwischen dem grossen know how und der motivation der sportlichen leitung und der ignoranz und dem miserablen troubleshooting der hallenbetreiber und der zuschauerbetreuung kommen kann.

vermutlich wollen die leute die die AEG vertreten, mittel- und langfristig eine komplette abkehr vom klassischen fanklientel, von allem prolligen, östlichen, von nach schweiss- und nikotin müffelnden stehplatzfans.

aber ohne den "Motor der Arena" wird das langfristig eine weitere seelenlose turnhalle mit 3000 zuschauern pro spiel. so weit denkt da aber keiner der oberschlauen bwlèr und pressetexter.

die setzen sich solange durch, bis die halle schön leer ist (siehe Hamburg-Freezers) und dann werden sie zur nächsten halle weiter versetzt und das vermutlich mit ner gehaltserhöhung. halt das "Peter-Prinzip".

Die AEG ist halt eine seelenlose, erzkonservative und neoliberale Firma (und kein verein) ganztägig anzugtragender menschen, was glaubt ihr denn, wozu die so ne halle bauen? freiwillig werden die für "uns" nichtmal luftballons und aufkleber verteilen, geschweige denn tische und stühle anschaffen und aufbauen lassen.

ohne massiven, medialen druck werden wir keinen erfolg haben. daher baue ich auf weitere, freche und laute aktionen.

Bild
bärenhausski
Beiträge: 13984
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon bärenhausski » Sa 24. Okt 2009, 23:03

erzkonservativ und neoliberal : passt das zusammen?
ansonsten gibt es durchaus schlechtere eigenschaften einer unternehmung anzugtragend bwl-mäßig gesehen Bild Bild

durch erzkonservative und neoliberale blieben die bären am leben und wurden das, was sie heute sind

sozialistische umverteiler hätten dies wohl eher nicht zu wege gebracht

[ 24-10-2009, 22:12: Beitrag editiert von: bärenhausski ]
optimismus ist nur ein mangel an information
oldtroublemaker
Beiträge: 852
Registriert: Do 6. Mär 2008, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon oldtroublemaker » Sa 24. Okt 2009, 23:42

Zitat:
Original erstellt von bärenhausski:
erzkonservativ und neoliberal : passt das zusammen?
ansonsten gibt es durchaus schlechtere eigenschaften einer unternehmung anzugtragend bwl-mäßig gesehen Bild Bild

durch erzkonservative und neoliberale blieben die bären am leben und wurden das, was sie heute sind

sozialistische umverteiler hätten dies wohl eher nicht zu wege gebracht

ich kann jetzt nicht ganz glauben, dass du das ironiefrei meinst. konservativ und neoliberal ist nicht alternativ zu "sozialistisch" und auf keinen fall gleichbedeutend mit "erfolgreich" - oder hast du die "finanzkrise" nicht mitbekommen? welche konzepte haben denn da zig milliarden verballert? anschütz übrigens auch... und bei diesem punkt BITTE mal den unemotionalen und sachorientierten denk-button anschalten...

der FCB aus München z.b. ist eine alternative zu neoliberal und wirtschaftlich enorm erfolgreich. anhand des BVB und (bald) des SO4 kann man ja alternative wirtschaftsformen und deren erfolg studieren.

oder du deutest die begriffe falsch. aber dies alles nur: offtopic, ich werd da nicht mehr zu schreiben.
Komissarov
Beiträge: 4226
Registriert: So 6. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Neukölln
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon Komissarov » So 25. Okt 2009, 00:07

Ich seh das jetzt mal ganz untheoretisch so, dass da ein paar Wirtschaftsriesen noch nicht wirklich kapiert haben, dass diese komischen "Fans" ihnen einen Rahmen schaffen, den sie ihren Kunden als Teil des Events verkaufen. Dass diese "Fans" dafür noch Geld bezahlen, ist an such schon schlimm genug, dass sie dann bei solchen simplen Dingen wie ein paar Stehtischen, auch noch über mehr als ein Jahr veralbert werden, ist ein Fakt der diesen "Fans" ihren Stellenwert in Augen der Anzugträger deutlich macht.
Rücksichtnahme auf deren Interessen sollten sich aus Sicht der Veralberten damit auf längere Sicht erledigt haben.
Ich denke ein partnerschaftlicher Umgang sieht anders aus und werde mein Kundendasein jetzt erst einmal richtig auskosten.
FANATICer
Beiträge: 3682
Registriert: Mo 14. Okt 2002, 01:00
Wohnort: Treptow
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon FANATICer » So 25. Okt 2009, 00:38

Find keine Worte dafür...Is mir auch bummi!

Dennoch ein Anliegen an den Fanbeirat: brecht alle Gespräche mit dem Verein bis auf weiteres ab und seid für die Fans da!

Um Ralle zu zitieren:"dann machen wir es eben alleine!!!"

KELLER RAUS?! Mhhhh, wenn ich meinen Job so machen würde....

NUR DER EHC!
FANSEIN ist nicht verboten
Brekstad
Beiträge: 605
Registriert: Mi 14. Jan 2009, 01:00
Wohnort: Berlin ,112
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon Brekstad » So 25. Okt 2009, 02:43

Zitat:
Original erstellt von bärenhausski:
wer sich als bekennender masochist in eine veranstaltung mit herrn flynn begibt Bild ist selber schuld Bild Bild Bild
Da hat er wohl Recht...man mußte wohl oder übel eine solche Vorliebe in sich tragen um als Fan in den Anfängen der letzten Dekade des vergangen Jahrtausends Eishockey in Hohenschönhausen zu ertragen und auch noch zu feiern!Vielleicht ist auch dies der Schlüssel zu dem doch sehr erstaunlichen Langmut, mit welchem im aktuellen Tagesgeschäft in der Auseinandersetzung mit solchen Gefährten wie sie uns gestern wieder mit einer unendlich schlechten Repräsentation eines Konzeptes ,welches keines ist und zu keiner Zeit gewesen sein kann!
Ulli
Beiträge: 5921
Registriert: Di 17. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Ost-Berlin
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon Ulli » So 25. Okt 2009, 03:03

ich hoffe, ich lieg nicht daneben...
warum die genehmigung des bauamtes noch nicht vorliegt ist doch bekannt. die vom bauamt scheinen an sich garnicht abgeneigt, man wartet auf das ok des behindertenverbandes, daß der reduzierung der rolli-sammelplätze von 140 (vorgeschrieben) auf 50 (reale rolli-zuschauer) zugestimmt wird. der behindertenverband hat auch schon zugestimmt. das bauamt wartet auf was schriftliches. jetzt könnte man beim behindertenverband ja mal vorsprechen und mal nachfragen, wie s so is. ...allerdings würde man gefahr laufen, ein interesse am vorankommen zu zeigen.

da sich die hallenbetreiber beim hallenbau mit dem bauamt angelegt zu haben scheinen, haben sie jetzt wohl nen anderen kurs gewählt und der scheint dieser zu sein: die herren und damen dort nur nicht allzusehr belästigen. daß man als resultat seine kunden vergrätzt, nunja..
pumuckl82
Beiträge: 751
Registriert: Sa 27. Mär 2004, 01:00
Wohnort: Berlin-Friedrichshain
Kontaktdaten:

Fanstammtisch

Beitragvon pumuckl82 » So 25. Okt 2009, 03:50

Zitat:
Original erstellt von Brekstad:

..... einer unendlich schlechten Repräsentation eines Konzeptes ,welches keines ist und zu keiner Zeit gewesen sein kann!

ich würde sagen...
das trifft den nagel doch genau auf den kopf..
träume nicht dein leben,
sondern lebe deinen traum!!!