Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Zecke
Beiträge: 920
Registriert: So 6. Jan 2002, 01:00
Wohnort: 1260
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon Zecke » So 30. Apr 2006, 01:00

The Streets - When you wasnt famous
crazy
Beiträge: 2538
Registriert: Mi 29. Nov 2000, 01:00
Wohnort: jetzt 13055 Berlin
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon crazy » So 30. Apr 2006, 01:45

Karmah - Just Be Good To Me
Tatanka
Beiträge: 12563
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon Tatanka » Mo 1. Mai 2006, 15:01

Wenn man fünf Jahre auf ein Album einer Band warten muß und die beiden Vorgänger eigentlich nicht zu überbieten sind, dann ist man doch mehr als angespannt, wenn man es dann endlich in den Händen hält. Seit Freitag habe ich nun die 10.000 Days von TOOL und schon das Cover ist wohl einmalig. Die zwei hochklappbaren Lupengläser waren am Anfang doch schon etwas merkwürdig, allerdings erschloss sich einem schnell der Grund des Ganzen. Denn klappt man das Inlet auf und betrachtet die Bilder darauf durch die Gläser, so eröffnet sich einem hier ein schöner 3D-Effekt. Ich kenne zumindest nichts vergleichbares.
Beim hören der CD erkennt man schon nach der ersten Note den unverwechselbaren Sound von Tool. Diese Band versteht ihr Handwerk und nicht nur das. 4/4 Takt nicht vorgesehen, könnte man auch sagen, denn was sich einem hier an Takten eröffnet liegt irgendwo zwischen 7/8tel und 9/16tel (oder so). Alle Instrumente einschließlich Gesang laufen sehr oft auf völlig eigenen Taktlinien, geben aber ständig ein vereintes Ganzes. Wenn man sich mal auf die einzelnen Instrumente konzentriert, durchfährt einem häufig ein
Was spielen die denn da?. Ganz, ganz großartig. Auch nehmen sich Tool oftmals die Zeit in den Songs die Spannung über mehr als vier Minuten aufzubauen. Vielleicht vergleichbar mit Pink Floyd aus den frühen 70er. Allerdings sind Tool in keine Schublade zu stecken, es sei denn es gibt eine auf der
Göttlich steht. Warum ich dazu so viel schreibe? Weil seit vier Tagen bei mir nichts anderes läuft und wohl bis zum Tool-Konzert am 7.6. auch nur durch deren ebenso
göttlichen Vorgängern [i]Aenima[/i] (1996) und [i]Lateralus[/i] (2001) unterbrochen werden wird. Diese Scheibe ist nur etwas für Leute, die sich auch die Zeit nehmen genauer hinzuhören. Für die Klingelton, HipHop und MTV/VIVA Schnelldurchlauf Generation empfehle ich: Hände Weg! Denn damit werdet ihr hoffnungslos überfordert sein.
bärenhausski
Beiträge: 13995
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon bärenhausski » Mo 1. Mai 2006, 15:06

Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
Wenn man fünf Jahre auf ein Album einer Band warten muß und die beiden Vorgänger eigentlich nicht zu überbieten sind, dann ist man doch mehr als angespannt, wenn man es dann endlich in den Händen hält. Seit Freitag habe ich nun die 10.000 Days von TOOL und schon das Cover ist wohl einmalig. Die zwei hochklappbaren Lupengläser waren am Anfang doch schon etwas merkwürdig, allerdings erschloss sich einem schnell der Grund des Ganzen. Denn klappt man das Inlet auf und betrachtet die Bilder darauf durch die Gläser, so eröffnet sich einem hier ein schöner 3D-Effekt. Ich kenne zumindest nichts vergleichbares.
Beim hören der CD erkennt man schon nach der ersten Note den unverwechselbaren Sound von Tool. Diese Band versteht ihr Handwerk und nicht nur das. 4/4 Takt nicht vorgesehen, könnte man auch sagen, denn was sich einem hier an Takten eröffnet liegt irgendwo zwischen 7/8tel und 9/16tel (oder so). Alle Instrumente einschließlich Gesang laufen sehr oft auf völlig eigenen Taktlinien, geben aber ständig ein vereintes Ganzes. Wenn man sich mal auf die einzelnen Instrumente konzentriert, durchfährt einem häufig ein
Was spielen die denn da?. Ganz, ganz großartig. Auch nehmen sich Tool oftmals die Zeit in den Songs die Spannung über mehr als vier Minuten aufzubauen. Vielleicht vergleichbar mit Pink Floyd aus den frühen 70er. Allerdings sind Tool in keine Schublade zu stecken, es sei denn es gibt eine auf der
Göttlich steht. Warum ich dazu so viel schreibe? Weil seit vier Tagen bei mir nichts anderes läuft und wohl bis zum Tool-Konzert am 7.6. auch nur durch deren ebenso
göttlichen Vorgängern [i]Aenima[/i] (1996) und [i]Lateralus[/i] (2001) unterbrochen werden wird. Diese Scheibe ist nur etwas für Leute, die sich auch die Zeit nehmen genauer hinzuhören. Für die Klingelton, HipHop und MTV/VIVA Schnelldurchlauf Generation empfehle ich: Hände Weg! Denn damit werdet ihr hoffnungslos überfordert sein.

das teil ist sensationell Bild
am 07.06. zu tool und am nächsten tag zu:

ROGER WATERS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mr. PINK FLOYD in der Wühlheide!!!!!! Bild Bild Bild
optimismus ist nur ein mangel an information
Tatanka
Beiträge: 12563
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon Tatanka » Mo 1. Mai 2006, 15:19

Na mal sehen, ob ich den 7.6. überlebe, denn nach dem Gig werde ich wahrscheinlich nur noch "verzückt lächelnd" durch die Gegend rennen. Bin schon mal auf die "Videotechnische" Untermalung gespannt. Tippe mal auf bemitleidenswerte Puppen in verwirrenden Filmen. Bild
Benutzeravatar
steener
Beiträge: 10450
Registriert: Mi 14. Apr 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon steener » Mo 1. Mai 2006, 15:58

Covenant - Call the Ships to Port (Oliver Klitzing Remix)
…I don't want to start any blasphemous rumours…
Don Ron
Beiträge: 1088
Registriert: Di 24. Dez 2002, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon Don Ron » Mo 1. Mai 2006, 22:06

Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
Wenn man fünf Jahre auf ein Album einer Band warten muß und die beiden Vorgänger eigentlich nicht zu überbieten sind, ...
Du schriebst sehr viel & hinterlässt doch den geneigten Hörer in völliger Dunkelheit ob der hier höchst angepriesenen Combo. In Anbetracht deiner sonstigen durchaus gefälligen Neigungen könnte einem die hier vorhandene Unwissenheit evtl. zum Nachteil gereichen.
Deswegen nur die Nachfrage, welcher ungefähre Stil oder welcher Vergleich mit ähnlichartigen Tanzkapellen kommt hier zum Tragen ? Ich denk mal du schreibst jetzt: "Unvergleichlich & Unerklärlich!" Aber bevor man sich jetzt gleich den Klingelton für 3,99 runterlädt ... sollte man vielleicht doch zum Probehören in den M.M. ?
bärenhausski
Beiträge: 13995
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon bärenhausski » Di 2. Mai 2006, 02:20

Zitat:
Original erstellt von Don Ron:
Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
Wenn man fünf Jahre auf ein Album einer Band warten muß und die beiden Vorgänger eigentlich nicht zu überbieten sind, ...
Du schriebst sehr viel & hinterlässt doch den geneigten Hörer in völliger Dunkelheit ob der hier höchst angepriesenen Combo. In Anbetracht deiner sonstigen durchaus gefälligen Neigungen könnte einem die hier vorhandene Unwissenheit evtl. zum Nachteil gereichen.
Deswegen nur die Nachfrage, welcher ungefähre Stil oder welcher Vergleich mit ähnlichartigen Tanzkapellen kommt hier zum Tragen ? Ich denk mal du schreibst jetzt: "Unvergleichlich & Unerklärlich!" Aber bevor man sich jetzt gleich den Klingelton für 3,99 runterlädt ... sollte man vielleicht doch zum Probehören in den M.M. ?

dem geneigten leser wird der vergleich mit den frühen pink floyd nicht entgangen sein Bild was mal wieder beweist:

wer lesen kann......... Bild
optimismus ist nur ein mangel an information
Benutzeravatar
steener
Beiträge: 10450
Registriert: Mi 14. Apr 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon steener » Di 2. Mai 2006, 10:53

tool - rosetta stoned
…I don't want to start any blasphemous rumours…
Tatanka
Beiträge: 12563
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Was hören MEISTA-Fans in dieser Minute? PART II

Beitragvon Tatanka » Di 2. Mai 2006, 14:10

Zitat:
Original erstellt von Don Ron:
Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
Wenn man fünf Jahre auf ein Album einer Band warten muß und die beiden Vorgänger eigentlich nicht zu überbieten sind, ...
Du schriebst sehr viel & hinterlässt doch den geneigten Hörer in völliger Dunkelheit ob der hier höchst angepriesenen Combo. In Anbetracht deiner sonstigen durchaus gefälligen Neigungen könnte einem die hier vorhandene Unwissenheit evtl. zum Nachteil gereichen.
Deswegen nur die Nachfrage, welcher ungefähre Stil oder welcher Vergleich mit ähnlichartigen Tanzkapellen kommt hier zum Tragen ? Ich denk mal du schreibst jetzt: "Unvergleichlich & Unerklärlich!" Aber bevor man sich jetzt gleich den Klingelton für 3,99 runterlädt ... sollte man vielleicht doch zum Probehören in den M.M. ?

Da ich deinen Musikgeschmack halbwegs kenne, würde ich mal sagen, daß sich ein Reinhören für dich lohnen könnte. Nicht jeder Freund harter Klänge kommt allerdings mit Tool klar, denn die Tiefgründigkeit der Songs erschließt sich nicht jedem und ist oftmals sehr komplex (s.h. was ich über die Takte schrieb). Allerdings sind viele Leute, die in ihrer Freizeit ein wenig "Musi" machen, fasziniert von dieser Band.
Tool arbeiten sehr viel mit "Spannungselementen" d.h. das sie durch den gezielten Einsatz von Lautstärke und Intensität Spannung aufbauen, die sich dann auch oft in einer "Explosion" entlädt, aber nicht immer! Bild
Live ist diese Band ebenfalls ein Erlebnis. Solltest du mal spät in der Nacht auf den einschlägigen "Musiksendern" ein Video sehen, dann wird dich dieses ziemlich verwirrt, aber doch fasziniert zurücklassen. Die Videos sind auch Bestandteil der Liveshow, werden dort aber noch ausführlicher gezeigt. Meist handelt es sich um "Puppentrick"-Sachen, die vom Gitarristen der Band selbst produziert werden (er arbeitet nebenbei auch für Filmproduktionen!).
Eigentlich dachte ich, daß Tool nur was für "Insider" und "Spezialisten" wäre. Allerdings zeigt die Verlegung des Gigs am 7.6. von der Columbiahalle in die Arena wegen der großen Nachfrage, daß sich dies geändert hat. Tool ist weniger was zum "Abrocken" als vielmehr was zum zuhören/zusehen. Steigt man aber hinter die Struktur so "rockt" Tool doch schon gewaltig. Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste