Eine Schande...

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Benutzeravatar
Col.Hogan
Beiträge: 4738
Registriert: Fr 18. Mai 2001, 01:00
Wohnort: Berlin,12689
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon Col.Hogan » Do 29. Dez 2016, 00:07

was aus den einst so stolzen EisbärenTeam geworden ist.
Eine Truppe die Angstvoll, ohne Selbstbewusstsein ,Spielwitz und Spielideen agiert.
Es macht sprachlos...

Meine Gedanken heute vor dem Spiel ...als der Hooligan geehrt wurde..

" ...da füllt sich nun das Ensemble unterm Hallendach...Spielerfiguren ,welche eine ära des EHC Eisbären Berlin geprägt haben."

Eine Epoche wie wir sie wohl nicht mehr erleben werden...und innerlich war ich stolz diese Zeit erlebt zu haben.

Nach dem Spiel heute wurde dieses Gefühl noch bestärkt.

Jetzt überwiegt aber die Machtlosigkeit zu sehen ,wie der stolze Eisbär vom Eis schleicht.

Ich habe es bewusst nicht in den Spieltagsfed gestellt.

Jeder hat hier jetzt Gelegenheit (insofern er möchte) seine Gedanken zum jetzigen Zeitpunkt freien lauf zu lassen.
Sid
Beiträge: 106
Registriert: Mi 15. Mär 2006, 01:00
Wohnort: Berlin-Johannisthal
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon Sid » Do 29. Dez 2016, 09:41

Ich denke mit dem von dir gewählten Threadtitel und dem ersten Absatz ist schon alles gesagt.
Jedes weitere Wort wäre zu viel.
Fakt ist: ES REICHT!!! Bild
Yzebär
Beiträge: 5185
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 01:00
Wohnort: irgendwo auf dem Land
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon Yzebär » Do 29. Dez 2016, 11:01

Man sollte in seinen Betrachtungen auch realistisch bleiben. Die Eisbären hatten sehr ungewöhnlich erfolgreiche Jahre hinter sich, hat denn jemand ernsthaft erwartet, daß es immer so weitergeht? Auch andere Klubs haben nach erfolgreichen Jahren eine mehrjährige Durststrecke zu bewältigen.

Die Spielerpersönlichkeiten und Verantwortlichen aus dem Trainerstab, die den Erfolg möglich gemacht haben, sind nicht mehr bei den Eisbären tätig und es gibt auch keinen Ersatz für sie. Dafür sollte man die aktuelle Mannschaft nicht verantwortlich machen.

Allerdings stelle ich mir die Frage, ob mit einem anderen Trainerteam, vielleicht auch mit den aktuellen Spielern mehr möglich ist und ob Herr Lee seine Geschäfte nicht an jemanden abgeben sollte, der bessere Ideen hat(insbesondere in der Nachwuchsförderung).
Benutzeravatar
Col.Hogan
Beiträge: 4738
Registriert: Fr 18. Mai 2001, 01:00
Wohnort: Berlin,12689
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon Col.Hogan » Do 29. Dez 2016, 11:29

@Yzebär

Wenn der aktuelle Kader wiklich nicht zu einer besseren Leistung fähig ist,sorry dann haben die Eisbären in der DEL nichts verloren.
So grottig und planlos und ohne Leidenschaft hat man selbst zu den schlechtesten Zeiten im Welli nicht gespielt.
Nach jedem schlechten Spiel sagt man sich " schlimmer geht es eigentlich nicht mehr" um dann im nächsten Spiel eines besseren belehrt zu werden ,das es doch noch schlimmer geht.
Wie weit wollen die Eisbären noch sinken?
Vielleicht muss man wirklich erst richtig auf die Fresse fallen....

und dazu kommt jetzt der Fakt das es langsam wieder an der Zeit ist wo die neuen Preise bekannt gegeben werden...na da freut sich ja schon so jeder drauf.
Mal sehen unter welchen Vorwand man diesmal abzockt.

[ 29-12-2016, 10:32: Beitrag editiert von: Col.Hogan...User 50+ ]
ric
Beiträge: 86
Registriert: Di 6. Feb 2001, 01:00
Wohnort: D-10178 Berlin
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon ric » Do 29. Dez 2016, 12:13

Zitat:
Original erstellt von Col.Hogan...User 50+:
@Yzebär

Wenn der aktuelle Kader wiklich nicht zu einer besseren Leistung fähig ist,sorry dann haben die Eisbären in der DEL nichts verloren.

Oh ha ... da würden mir aber noch ein paar andere Truppen einfallen die nichts in der DEL verloren haben.

Nix für ungut, aber Krefeld war gestern ebenso keine Offenbarung.
icegyzmo
Beiträge: 2878
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 01:00
Wohnort: dichter zum Welli als zur O2
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon icegyzmo » Do 29. Dez 2016, 12:16

Das nach den fetten Jahren auch wieder schlechtere Zeiten kommen, war zu erwarten. Trotzdem kann man von einem Team mit einem brauchbaren Etat und nicht total unfähigen Spielern erwarten, dass auch wirklich Eishockey gespielt wird. Das Team muss nicht immer gewinnen, aber man muss den Eindruck haben, dass alles rausgehauen wurde und jeder sein Bestes abgeliefert hat. Ohne Spielaufbau, Zweikämpfe und das Arbeiten füreinander steht da bloß ne emotionslose Söldnertruppe aufm Eis. Ohne Vehanen müsste man sich jetzt wahrscheinlich um die POS schon gar keine Gedanken mehr machen.
Und natürlich ist da auch der Trainer in der Pflicht, da er schließlich nicht ganz neu ist und damit durchaus auch Einfluss auf die Kaderzusammenstellung hat. Ich sehe nur spielerisch keine wirkliche Weiterentwicklung des Teams. Das ist aber die eigentliche Aufgabe des Trainers. Wo sich dieses Team dann damit in der Tabelle einordnet, steht auf einem anderen Blatt.
Und wenn man wirklich finanziell nicht in der Lage ist, bessere Spieler zu verpflichten, dann muss man erst recht sein Konzept auf den Kopf stellen. Eine Säule des Erfolges war mal die Jugend, die richtig ausgebildet wurde und gerade auch bei Verletzungssorgen seine Chancen Nutzen und dann irgendwann auch Druck auf die Etablierten ausüben konnte. Mittlerweile versiegt das Nachrücken aus der Jugend und warum es für junge, gute Spieler interessant sein sollte nach Berlin zu kommen, ist auch nicht ersichtlich. Daneben muss man vielleicht auch in Sachen Sponsoren neue Wege versuchen, wenn die bisherigen Einnahmen und Ticketverkäufe nicht reichen. Wenn ich mir anschaue, dass Nürnberg/Ingolstadt/Wolfsburg/Augsburg... mehr Qualität aufs Eis bringen und bei 3T-4T Zuschauern rumdümpeln. Da wird wohl nicht alles nur über den Hauptsponsor laufen.
Bei den Verträgen der meisten Spieler frage ich mich, was man in der nächsten Saison denn wirklich anders oder gar besser machen kann. Und obwohl ja nicht mehr viel kaputt zu machen ist, scheint trotzdem der Mut der Verantwortlichen zu fehlen, die Probleme offen und realistisch zu kommunizieren und dann auch mal andere Lösungen zu versuchen, wenn die bisherigen Strategien so offensichtlich gescheitert sind.
In Sachen Ticketpreise muss man ja schon mit Erhöhungen rechnen, um zumindest die Mindereinnahmen durch den Zuschauerschwund auszugleichen.
Ich muss sagen, zu Saisonbeginn war es komisch keine DK mehr zu haben, aber mittlerweile ist es doch sehr viel entspannter, sich das Elend von der Couch anzusehen und sich nur zu bestimmten Spielen dann mal in der Halle mit Freunden zu treffen.
Knut
Beiträge: 471
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 01:00
Wohnort: Hofgeismar
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon Knut » Do 29. Dez 2016, 12:20

es gab Zeiten da hat der gemeine Eisbärenfan gehofft mal den Meisterpot im Welli zu sehen. Es gab Spiele da hat die Manschaft das spielen verlernt,es gab Spiele da waren Sie einfach super, damals nannte man Sie die Wundertüte. Dann kam Page und es wurde anders. Da Spielte ein Rankel ein Busch ein Hördler ein Baxmann, Sie machten auch Fehler wie jeder junge Spiele halt.Haben diese Spieler 10 Jahre später das Hockeyspielen verlern?
Ein Talbot ein Tallakson ein Olver haben die plötzlich das Hockeyspielen verlernt?Das PP findet faktisch nicht mehr statt man spielt normal mit den Reien weiter??? Da stimmt doch irgend was nicht und das nich erst seit diesem Jahr!
icegyzmo
Beiträge: 2878
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 01:00
Wohnort: dichter zum Welli als zur O2
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon icegyzmo » Do 29. Dez 2016, 12:28

Zitat:
Original erstellt von shearer25:
Zitat:
Original erstellt von Col.Hogan...User 50+:
@Yzebär

Wenn der aktuelle Kader wiklich nicht zu einer besseren Leistung fähig ist,sorry dann haben die Eisbären in der DEL nichts verloren.

Oh ha ... da würden mir aber noch ein paar andere Truppen einfallen die nichts in der DEL verloren haben.

Nix für ungut, aber Krefeld war gestern ebenso keine Offenbarung.

Da hast du völlig recht. Bremerhaven sitzt uns nicht ohne Grund im Nacken in der Tabelle. Die mögen spielerisch weniger Potenzial haben, aber das wird eben bestmöglich genutzt.
Und Krefeld kann man in seiner momentanen Verfassung keinen Vorwurf machen. Sie standen hinten stabil, wie es üblich für sie ist, und sie haben die Chancen, die sich ergeben haben gut genutzt. Das ist deren Spiel, für sehr viel mehr eicht die Qualität dann nicht. Damit haben sie aber die letzten Jahre gut mitgehalten. Und auch diese Saison traue ich Ihnen durchaus noch den Sprung in die PPOs zu. Mit deren erster und vierter Reihe kann man schon noch was reißen, wenn man sich daneben die DEG, Iserlohn oder Schwenningen anschaut.
Bei uns befürchte ich eher einen Kampf um Platz 10. wobei man sich langsam wirklich fragen muss, ob wir überhaupt was in den PPOs zu suchen haben. Momentan würde ich das eher verneinen. Und wenn in den nächsten zwei Monaten keine 180-Wende vollzogen wird, ist es auch iO das Team im März in den Urlaub zu schicken.
tempelbär
Beiträge: 701
Registriert: Do 14. Apr 2011, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon tempelbär » Do 29. Dez 2016, 12:42

Schande, ja das beschreibt das gegenwärtige Elend bei den Eisbären auf den Punkt. Den Herren Spielern und Funktionären müsste doch eigentlich nach der Bannerzeremonie irgend etwas aufgegangen sein.Es war doch sehr gefühlvoll gestaltet. Man hatte erwartet das sie kämpfen würden. Aber mit langfristigen, wahrscheinlich gut dotierten Verträgen geht auch das am Ar... vorbei. Schämen die sich eventuell ? Es waren auch viele auswärtige Fans unterwegs,die durchaus nicht alle um die Ecke wohnen.Aber das spielt alles keine Rolle. Auch nicht die zahlende Klientel bei Regenwetter bis Punkt 18 Uhr auszusperren(den auf den Händen getragenen DK Idioten).Möge jeder seine Schlüsse daraus ziehen.Kaufst Mercedes, raus kommt .....?

[ 29-12-2016, 11:47: Beitrag editiert von: tempelbär ]
olle lotte
ex-72er
Beiträge: 120
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Eine Schande...

Beitragvon ex-72er » Do 29. Dez 2016, 20:50

Ich habe seit nunmehr 16 Jahren eine DK... und nicht erst seit 2008 wie so mancher Kurvenjubler...

Ich bin entsetzt, wie seelenlos und unbeherzt die "Mannschaft" auftritt ...

Und das ist nicht mehr der Verein, in dessen Seele ich mich verliebt habe.... meine große Liebe ist tot. Und es schmerzt, das zu akzeptieren.

Mittlerweile sehne ich den Tag herbei, an dem es heißen wird: Zurück zu den Wurzeln !

Zu den Spielen gehe ich nur noch, um Freunde zu sehen..... was die Söldner abliefern, ist mir inzwischen egal.

Petri wünsche ich nochmal ein Team, dass seine Leidenschaft teilt.
Dabei seit 1998/99...noch Fragen ?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste