Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Ulli
Beiträge: 5921
Registriert: Di 17. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Ost-Berlin
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon Ulli » Mi 24. Nov 2004, 18:18

Zitat:
Original erstellt von Tatanka:
Na manche kriegen sich richtig ins kloppen um son Teil. Bild
....in moskau entstand ja n regelrechter markt, als die kiddies die zahlreich umherfliegenden puks den vermeintlich reichen deutschen für five bugs anbaten.... Bild

ich denk aber, wer n puck abkriegt, sollte den auch wenigstens behalten dürfen.... war bei mir in schweden auch kein problem... und die haben wenigstens ihr cooles logo drauf....
bärenhausski
Beiträge: 14129
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon bärenhausski » Mi 24. Nov 2004, 21:40

hast du viele pucks in schweden "abgekriegt"
wenn ja, vor allem wo???? Bild Bild
optimismus ist nur ein mangel an information
lars fortier
Beiträge: 3121
Registriert: Di 8. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon lars fortier » Mi 24. Nov 2004, 22:48

Rundum vernetzt

Eishockeyfans müssen sich auf Sichtbehinderungen einstellen wegen einer fast vergessenen Richtlinie

Von Claus Vetter

Berlin - Die Zuschauer in der Kölnarena waren amüsiert. Der Stadionsprecher wies das Publikum im Zehn-Minuten-Takt darauf hin, dass es doch bitte immer auf den Puck schauen möge. Ein Witz! Schließlich sahen die Fans der Kölner Haie ja nicht ihr erstes Eishockey-Spiel. Doch der Hintergrund der Warnungen war ernst: Fliegt ein Puck über die Bande, kann das für einen Klub teuer werden. Schuld daran ist eine zwölf Jahre alte Richtlinie, für die sich lange niemand interessiert hat.

Nach der DIN-Norm 18036 von 1992 haben die Klubs als Veranstalter zu verhindern, dass Zuschauer durch Pucks getroffen werden. Dort ist von Netzen hinter den Toren die Rede, die in allen Stadien der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) inzwischen üblich sind. Es gibt aber noch einen Passus, und der lautet:
Gleiches gilt für die Seiten des Spielfeldes.

An den Seiten der Eisfläche schützen bislang Banden und Plexiglasscheiben vor Fehlschüssen der Spieler: Sie sind, wie vom Weltverband IIHF vorgeschrieben, zusammengenommen bis zu 2,40 Meter hoch. Das kann aber zu niedrig sein. Die Hamburg Freezers haben da bereits ihre Erfahrungen gemacht. Am 13. März 2003 traf bei einem Heimspiel des Vereins ein Puck eine Besucherin, die in der fünften Reihe der Colorline-Arena saß. Sie brach sich den Kiefer und verklagte daraufhin die Freezers mit Erfolg. Die Versicherung der Freezers musste der Klägerin 23000 Euro zahlen. Der Klub habe
es versäumt, für einen ausreichenden Schutz vor in den Zuschauerraum fliegenden Pucks zu sorgen, urteilte das Oberlandesgericht Hamburg. Zwölf Jahre lang hatten die Gerichte die DIN-Richtlinie anders ausgelegt.


Beim Spiel ohne Seitennetze besteht die Gefahr, dass ich mich grob fahrlässig verhalte, sagt Klaus Sturm, Anwalt der Freezers. Sein Klub habe sich gegen Unfälle bei Zuschauern versichert. Der Düsseldorfer EG hat dagegen die Versicherung gekündigt, nachdem sich der Klub gegen fliegende Pucks versichern wollte. DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke sagt:
Um jedes Haftungsrisiko auszuschließen, müssten alle Klubs nun Netze an den Seiten anbringen, die bis zur höchsten Zuschauerreihe gehen. Doch als die DIN-Richtlinie erstellt wurde, gab es noch keine Großarenen in Deutschland. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass ein Zuschauer, der in Köln im Oberrang sitzt, von einem Puck ernsthaft verletzt wird.

Für die Klubs in der DEL sind Netze an der Seite eine Horrorvision: Schlechte Sichtverhältnisse für die Fans in der Halle und bei Fernsehübertragungen wären wohl die Folge. Um dies zu verhindern, hat die DEL die Regelauslegung verschärft. Die Schiedsrichter sind angehalten, Spielern bei absichtlichem Herausschlagen des Pucks über die Bande zwei Strafminuten zu geben Problem verkleinert, aber nicht gelöst.

Ein Urteil wie in Hamburg ist aber nicht nur im Eishockey denkbar, auch wenn sich die Richtlinie 18036 nur mit dieser Sportart befasst. Beim Feldhockey kann ein Querschläger die Zuschauer genauso gefährden wie ein Aufschlag beim Tennis. Auch ein fliegender Golfball hat Verletzungspotenzial. Wird der Zuschauer in deutschen Sportstätten also bald flächendeckend vernetzt?
Es muss etwas geschehen, sagt Tripcke. Die DEL versuche nun mit dem Deutschen Eishockey-Bund,
diese DIN-Richtlinie zeitnah geändert zu bekommen. Andernfalls könnten sich immerhin die Hersteller von Fangnetzen freuen: Ein Netz an der Seite des Spielfeldes (immerhin gut 60 Meter lang) müsste in der Kölnarena 42 Meter hoch sein und würde um die 50 000 Euro kosten. Wie ein solches Netz allerdings auf einem Golfplatz angebracht werden soll, ist noch nicht geklärt.

http://www.tagesspiegel.de/sport/index.asp?gotos=http://archiv.tagesspiegel.de/toolbox-neu.php?ran=on&url=http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/25.11.2004/1499790.asp#art
SFelle11
Beiträge: 322
Registriert: Di 16. Mär 2004, 01:00
Wohnort: Bärlin (Lichtenberg)
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon SFelle11 » Mi 24. Nov 2004, 22:56

Ohne Worte!!!! Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Einmal ein Eisbär, immer ein Eisbär
01Balu
Beiträge: 12228
Registriert: Mi 2. Apr 2003, 01:00
Wohnort: ums die Ecke
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon 01Balu » Do 25. Nov 2004, 00:22

ab 2010 werden alle Menschen ab der Geburt in Watte gepackt, womit verhindert werden soll, dass sich überhaupt irgendjemand ernsthaft verletzt! Bild Bild Bild Bild Bild
mcspain
Beiträge: 7011
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 01:00
Wohnort: H
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon mcspain » Do 25. Nov 2004, 00:41

so eine schnapps idee!
erst die neue regelauslegung und jetzt noch solche netze oder wie? wird ja immer schöner. kann man nur hoffen das dann sowas von den clubs boykotiert wird.

[ 24-11-2004, 23:43: Beitrag editiert von: mcspain ]
bärenhausski
Beiträge: 14129
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon bärenhausski » Do 25. Nov 2004, 00:42

Bild Bild Bild
optimismus ist nur ein mangel an information
mcspain
Beiträge: 7011
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 01:00
Wohnort: H
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon mcspain » Do 25. Nov 2004, 00:43

sorry bin auf tab und dann auf enter gekommen Bild
01Balu
Beiträge: 12228
Registriert: Mi 2. Apr 2003, 01:00
Wohnort: ums die Ecke
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon 01Balu » Do 25. Nov 2004, 09:33

@ mcspain, mit Netz wäre das auch nicht passiert! Bild
JB Carlsson
Beiträge: 7541
Registriert: Mi 7. Mär 2001, 01:00
Wohnort: Rahnsdorf/früher F.-hain
Kontaktdaten:

Strafminuten für Schüsse in die Zuschauer - Eine neue Regel sorgt für ärger

Beitragvon JB Carlsson » Do 25. Nov 2004, 09:44

Netze komplett ringsherum wären der Untergang des deutschen Eishockeys ! Diese DIN ist ein Witz völlig an der Realität vorbei ! Wie so oft in Deutschland ! Bild Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste