@Home gegen Wolfsburg

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Benutzeravatar
9×Meister Gretzky
Beiträge: 7960
Registriert: Mo 13. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Westeros
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon 9×Meister Gretzky » So 25. Sep 2022, 16:19

Kein Abseits, reguläres Tor, weitermachen
U.N.V.S.U.
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 3047
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon henry » So 25. Sep 2022, 16:43

:lol: Immer gegen Wolfsburg
walser-17
Beiträge: 1100
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon walser-17 » So 25. Sep 2022, 16:43

So schnell kann man zur Lachnummer der Liga verkommen…
bärenhausski
Beiträge: 16404
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon bärenhausski » So 25. Sep 2022, 16:51

kein Wunder mit einem Kader der wie Schwenningen aussieht und einer von den Experten hier erkannten Stabilisierung der Defensive :mrgreen: :lol:
optimismus ist nur ein mangel an information
Benutzeravatar
9-fach Nante
Beiträge: 1741
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 18:54
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon 9-fach Nante » So 25. Sep 2022, 19:50

Neben den Unzulänglichkeiten der Spieler kommt natürlich das Fehlen der Blue Suit Men erschwerend hinzu.
Die Frankfurter Würstchen zeigten Null Respekt und die Kühlbox ist eine Oase der Stille, allein der Trash Talk der 3 hatte schon abschreckende Wirkung.
Spass beiseite, warum lässt man sich die Provokationen dieser Flitzpiepen gefallen?
Melchiori mindestens 3 mal von der #61 umgechecked ohne erkennbare Gegenreaktionen, #81 will sich einen Fight mit Müller liefern, der dreht ab und flieht auf die Bank, kassiert aber trotzdem die Strafe, die #55 wurde auch auffällig aber niemand sorgt für Ordnung und Respekt.
Mit ein paar physischen Aktionen hat man im letzten Drittel den Bären komplett den Schneid abgekauft. Nach 4:0 noch ein 4:4 gegen diese hessischen Holzhackerbuam zuzulassen ist echt armselig. Einziger Lichtblick dann der Sieg in der OT. Trotzdem definitiv einen Punkt verschenkt, fahrlässig!
nach: „freu’n auf die Neun!“ jetzt: „wir seh’n schon die Zehn!“
Matpflugi
Beiträge: 2154
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon Matpflugi » So 25. Sep 2022, 20:01

Die Darbietung im Abschlussdrittel hat den recht ordentlichen Auftritt insbesondere in Drittel 2 absolut zu nichte gemacht.
Nun weiß man ja, dass so etwas gerade im Eishockey passieren kann, aber die Hilflosigkeit in den letzten Minuten war schon beängstigend.
Ob der Zusatzpunkt das ein wenig kaschieren konnte, wage ich zu bezweifeln.
Hier sind nicht nur einige Schrauben zu justieren, hier bedarf es ein Software-Update...und zwar schnell, sonst sind wir ganz schnell wieder auf dem Level, der uns in den dunklen Jahren zwischen 13 und 18 sehr beschäftigte.
Und na klar, Panik ist sicher der falsche Ratgeber und insbesondere nach 4 Tagen noch nicht angebracht.
Aber heute war ich schon angefressen nach dem Ergebnis.
Aber morgen geht die Sonne wieder auf.
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
icegyzmo
Beiträge: 3518
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 01:00
Wohnort: dichter zum Welli als zur O2
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon icegyzmo » So 25. Sep 2022, 20:33

Wie zu Beginn jeder Saison ist noch nicht bei jedem Spieler angekommen, dass Siege Willen und Arbeit voraussetzen. Wolfsburg und Frankfurt wollten die Punkte definitiv mehr und sind im Rahmen ihrer Möglichkeiten entsprechend aufgetreten. Bei uns sind die meisten Spieler unsichtbar oder verlieren sich im Schönspielen. Einfaches und zielgerichtetes Hockey ist leider Mangelware. Da stimmt mE die Einstellung nicht so richtig. In der CHL hat man die letzten zwei Spiele ordentliche Leistungen mit viel Einsatz gezeigt. Vermutlich ruht sich der ein oder andere noch auf den Lorbeeren der Vorsaison aus.
Bis Mittwoch muss da dringend eine Steigerung her, sonst haut uns München die vertändelten Scheiben um die Ohren. Und ein Stürmer mit Präsenz im Slot könnte auch nicht schaden. Der gegnerische Goalie kriegt von uns zZ so gar keinen Druck.
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 3047
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon henry » So 25. Sep 2022, 21:40

Hallo, der kleene Kevin ist schon vor Ort, leider aber oft allein zu Haus. Entweder war man im letzten Drittel mit den 1,5 Reihen platt oder zu arrogant.
Tatanka
Beiträge: 13456
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon Tatanka » Mo 26. Sep 2022, 08:51

Man bräuchte sich über alles gar nicht ärgern, wenn der Herr Mauer nicht so überhastet auf das ENG gegangen wäre. Bei einem Spieler mit dieser Erfahrung schon bedenklich.
Noch viel bedenklicher ist das Schwimmfestival, welches die Reihe 9-44-70 regelmäßig auf dem Eis veranstaltet. Das erinnert dann wirklich an Schwenningen. In dieser Zusammenstellung nicht DEL-tauglich!
Entweder man teilt die Herren in andere Reihen auf oder man spielt gleich mit drei Reihen. So geht es jedenfalls nicht.
walser-17
Beiträge: 1100
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: @Home gegen Wolfsburg

Beitragvon walser-17 » Mo 26. Sep 2022, 12:30

Tatanka hat geschrieben:
Mo 26. Sep 2022, 08:51
Man bräuchte sich über alles gar nicht ärgern, wenn der Herr Mauer nicht so überhastet auf das ENG gegangen wäre. Bei einem Spieler mit dieser Erfahrung schon bedenklich.
Dass er das ENG verpasst hat, kann passieren und war nicht der Grund für das, was danach noch kam. Schließlich hat er wenigstens den Weg über die rote Linie genommen und damit kein Icing riskiert. Ganz im Gegensatz dazu hat man insgesamt drei oder viermal versucht, die Scheibe aus der eigenen Zone ins Tor zu schießen und damit jedes Mal ein Icing geschossen. Das ist Alibihockey vom Feinsten, wenn man in so einer Situation lieber auf das Tor geiert, anstatt für das Team die Scheibe über die Bande so raus zu bringen, dass es eben kein Icing wird und die Zeit dann entspannt runter läuft. Aus einem dieser Bullys entstand dann folgerichtig auch der Ausgleichstreffer. Von daher ist es schon mutig, den Auslöser der ganzen Misere eben darin auszumachen, dass man bei einer 2-Tore Führung kurz vor Schluss das ENG verfehlt. Man muss das Ding konsequent verteidigen und hat überhaupt keine Not mehr ein Tor zu schießen.

Auch witzig, dass die Treffer zum 3:4 und 4:4 eigentlich nahezu identisch gefallen sind. Erstens Problem war, dass alle wichtigen Bullys DEUTLICH verloren gingen. Dann hat man in beiden Fällen nicht verstanden, dass man bei 5:6 in Unterzahl ist und eben nicht mehr stur seinen Mann decken kann. So konnte Breitkreuz in beiden Fällen völlig ungestört vom Bully weg zum Tor ziehen. Genau in so einer Situation musst du deine Leute vor das eigene Haus bringen und verhindern, dass dort eine Überzahl für den Gegner entsteht. So ist man am Ende an der eigenen Arroganz (weil man mehr auf das ENG schielte als auf das verteidigen des Vorsprungs) und mentalen Trägheit gescheitert. Das war eine Menge Lehrgeld, was man gestern zahlen musste. Jetzt gilt es die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.

Kleiner Nachtrag zum Thema 4. Reihe. Auch hier muss sich der Hr. Aubin fragen, ob das so in der Form überhaupt einen Sinn hat. Man darf auch nicht vergessen, dass diese Reihe ihre wenigen Wechsel nahezu aus der Kalten fahren muss und so doch überhaupt keinen Zugang zum Spiel entwickeln kann. Entweder man verteilt diese Spieler eben auf die Reihen oder rotiert regelmäßig erfahrene Spieler dazu und lässt sie in gewisser Regelmäßigkeit spielen. Ich würde eher zu Letzterem tendieren, weil so die Leistungsträger im Rhythmus bleiben und die angestammten Reihen weiter erhalten bleiben würden. So macht das in der Tat wenig Sinn und bringt auch keinen weiter.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 53 Gäste