Die Zeit dazwischen

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Senfstulle
Beiträge: 1307
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Senfstulle » Mi 25. Nov 2020, 17:06

henry hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 15:52
Wer es völlig abgefahren möchte, empfehle ich „The Boys“ auf Prime ;)
Jo erste Staffel war top. Für die zweite konnte ich mich noch nicht so richtig motivieren und hab stattdessen endlich mal Mr. Robot angefangen.
Benutzeravatar
7x Meister Gretzky
Beiträge: 6163
Registriert: Mo 13. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Westeros
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon 7x Meister Gretzky » Mi 25. Nov 2020, 17:50

RIP Diego Maradona. Eine Legende, ein echter Typ!
U.N.V.S.U. + U.N.V.S.A.M. + U.N.V.S.P.P.
Maja
Beiträge: 826
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 18:54
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Maja » Mi 25. Nov 2020, 18:15

walser-17 hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 15:52
@Tatanka

Zunächst einmal habe ich nur einen und nicht mehrere sarkastische Beiträge zu dem Thema gebracht. ;) Und nun zum Thema zurück!
Ja, die Anspielung auf die Adipositastheorie wurde ja bereits von @St mehr oder weniger aufgeklärt, denn genau auf diesen Post von dir habe ich angespielt. Und das du vor kurzem in den „Propagandamedien“ einen Beitrag über einen ursprünglich gesunden Covidpatienten kritisiertest, weil dieser ja augenscheinlich übergewichtig gewesen sein soll, rundete das Bild dann endgültig ab. Was mich an deiner Argumentation stört ist, dass du in wirklich jedem Fall krampfhaft Gründe hervorbringen möchtest, die das Virus verharmlosen bzw. andere Ursachen für die Folgeschäden heranziehst. Du verlangst immer nach ganz vielen Fakten, möchtest aber diejenigen Fakten nicht unkommentiert stehen lassen, die gegen deine Theorien sprechen. Eine Herzmuskelentzündung nach Corona? Der muss ja trainiert haben. Schließlich kann sich das jeder Laie bei nicht richtig auskurierter Erkältung zuziehen. Ja stimmt, vielleicht hat Möser trainiert, vielleicht aber auch nicht. Möglicherweise hat das aber auch damit zu tun, dass sich dieser scheiß Virus eben auf andere Organe legen kann und diese nachweislich auf Dauer schädigt. Das ist ein Fakt, der schlichtweg nicht wegzudiskutieren ist, denn der Fall Möser ist bei Weitem kein Einzelfall.
Interessant ist zudem, dass du bei der Todesursache Nr. 1 (Herz-/Kreislauf) den ungesunden Lebenstil eines jeden Einzelnen als Ursache anführst, aber auch das ist doch nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich solltest du bedenken, dass die Menschen in unseren westlichen Gefilden durchschnittlich immer Älter werden und dies logischerweise auch bedingt, dass deren Herz-/Kreislaufsystem naturgemäß irgendwann den Geist aufgibt.

Ps. @Bärenhausski -> Sieben? Ein genialer Film 8-)
@walser-17
Schön, dass du das genauso siehst. Das war auch schon eine Weile meine Wahrnehmung. Wobei die Grenzen für eine Abhängigkeit der Letalität bei Corona in Verbindung mit einem erhöhten BMI wohl deutlich höher anzusetzen sind. Diese Quelle spricht von einem erhöhten Risiko bei einem BMI von über 40 - interessanterweise bei jüngeren Männern, hier wohl als Gruppe der unter 60 jährigen definiert.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... n-Maennern
Also reden wir da auch nicht über BMI von 30, sondern von erheblich höheren Werten. BMI 40 wären so um die 130kg bei einer Größe von 180 cm, BMI 30 wären so um die 100kg bei einer Größe von 180 cm. Wo die Aussage herkommt, dass Werte schon unter 30 Risiko behaftet wären erschließt sich mir nicht.
Bei älteren Menschen ab 55 - 64 ist ein BMI von 23 - 28 normal, ab 65 ein BMI von 24 - 29. Also man sieht die pauschalen Aussagen sind so nicht gültig.
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagn ... 91650.html
Benutzeravatar
7x Meister Gretzky
Beiträge: 6163
Registriert: Mo 13. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Westeros
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon 7x Meister Gretzky » Mi 25. Nov 2020, 18:31

Bei Nervbienen liegt der HMI (Hirnmassenindex) zumeist bei 0-1.
U.N.V.S.U. + U.N.V.S.A.M. + U.N.V.S.P.P.
bärenhausski
Beiträge: 14164
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon bärenhausski » Mi 25. Nov 2020, 18:47

7x Meister Gretzky hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 18:31
Bei Nervbienen liegt der HMI (Hirnmassenindex) zumeist bei 0-1.
wobei die Tendenz bei Preussenbratzen eher asymptotisch gegen 0 geht
optimismus ist nur ein mangel an information
Tatanka
Beiträge: 12645
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Tatanka » Mi 25. Nov 2020, 19:44

walser-17 hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 15:52
@Tatanka

Zunächst einmal habe ich nur einen und nicht mehrere sarkastische Beiträge zu dem Thema gebracht. ;) Und nun zum Thema zurück!
Ja, die Anspielung auf die Adipositastheorie wurde ja bereits von @St mehr oder weniger aufgeklärt, denn genau auf diesen Post von dir habe ich angespielt. Und das du vor kurzem in den „Propagandamedien“ einen Beitrag über einen ursprünglich gesunden Covidpatienten kritisiertest, weil dieser ja augenscheinlich übergewichtig gewesen sein soll, rundete das Bild dann endgültig ab. Was mich an deiner Argumentation stört ist, dass du in wirklich jedem Fall krampfhaft Gründe hervorbringen möchtest, die das Virus verharmlosen bzw. andere Ursachen für die Folgeschäden heranziehst. Du verlangst immer nach ganz vielen Fakten, möchtest aber diejenigen Fakten nicht unkommentiert stehen lassen, die gegen deine Theorien sprechen. Eine Herzmuskelentzündung nach Corona? Der muss ja trainiert haben. Schließlich kann sich das jeder Laie bei nicht richtig auskurierter Erkältung zuziehen. Ja stimmt, vielleicht hat Möser trainiert, vielleicht aber auch nicht. Möglicherweise hat das aber auch damit zu tun, dass sich dieser scheiß Virus eben auf andere Organe legen kann und diese nachweislich auf Dauer schädigt. Das ist ein Fakt, der schlichtweg nicht wegzudiskutieren ist, denn der Fall Möser ist bei Weitem kein Einzelfall.
Interessant ist zudem, dass du bei der Todesursache Nr. 1 (Herz-/Kreislauf) den ungesunden Lebenstil eines jeden Einzelnen als Ursache anführst, aber auch das ist doch nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich solltest du bedenken, dass die Menschen in unseren westlichen Gefilden durchschnittlich immer Älter werden und dies logischerweise auch bedingt, dass deren Herz-/Kreislaufsystem naturgemäß irgendwann den Geist aufgibt.
Das Problem in deiner Denkweise ist einfach, daß du nicht differenzierst. Du führst den Fall Möser als Gegenbeispiel an, es betrifft meiner Theorie nach nur Menschen mit Übergewicht. Doch da irrst du, denn ich bin der Meinung, das Menschen mit Übergewicht ein höheres Risiko für einen schwereren Verlauf haben und das ist ein Fakt.
Wie ich in diesem Zusammenhang auch schrieb gibt es immer wieder Fälle die dem Widersprechen, nur ist das nicht die überwiegende Mehrheit. Die steht nämlich dem Fall Möser gegenüber und zwar in Form der vielen infizierten Leistungssportler, die mit geringen oder gar keinen Symptomen nach kurzer Zeit problemlos ihrem Sport nachgehen.
Was mich wirklich stört ist das verallgemeinern von wenigen Fällen mit der Aussage "seht her, es trifft auch junge und gesunde".
Auch verharmlose ich das Virus nicht, sondern stelle es in einem weniger hysterischen und aufgeheiztem Licht da.
Du behauptest ja, der Fall Möser ist kein Einzelfall, nur leider lieferst du keine weiteren Fälle, wo Sportler eine Herzmuskelentzündung durch das Virus erleiden.
Es tut mir leid, aber hier ist es an dir, der etwas krampfhaft zu konstruieren versucht und da stehst du nicht allein. Da springt dann nämlich auch gleich die Propagandamaschine darauf an, die hier den Ossis nicht nur erklärt, wie der Osten so gewesen ist (soviel Arroganz kann nach 30 Jahren wohl nur noch bei Frontstadt-Trullas anhalten), sondern aus einer harmlosen und wenig ernstgemeinten Frotzelei über den BMI sofort die Googelmaschine anwirft und wissenschaftliche Abhandlungen über die Aussagen der einzelnen Werte hier rein schüttet. Wenn das kein Zeichen für totale Verkrampfung ist ... :mrgreen:

PS. Zum Thema Fakten und konstruieren: Ich habe in meinem Beitrag nie den Begriff "Propagandamedien", wie von die geschrieben, verwendet, sondern den Sender Tagesschau 24 als ÖR-Sender genau so benannt!
Maja
Beiträge: 826
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 18:54
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Maja » Mi 25. Nov 2020, 20:10

Tatanka hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 19:44
walser-17 hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 15:52
@Tatanka

Zunächst einmal habe ich nur einen und nicht mehrere sarkastische Beiträge zu dem Thema gebracht. ;) Und nun zum Thema zurück!
Ja, die Anspielung auf die Adipositastheorie wurde ja bereits von @St mehr oder weniger aufgeklärt, denn genau auf diesen Post von dir habe ich angespielt. Und das du vor kurzem in den „Propagandamedien“ einen Beitrag über einen ursprünglich gesunden Covidpatienten kritisiertest, weil dieser ja augenscheinlich übergewichtig gewesen sein soll, rundete das Bild dann endgültig ab. Was mich an deiner Argumentation stört ist, dass du in wirklich jedem Fall krampfhaft Gründe hervorbringen möchtest, die das Virus verharmlosen bzw. andere Ursachen für die Folgeschäden heranziehst. Du verlangst immer nach ganz vielen Fakten, möchtest aber diejenigen Fakten nicht unkommentiert stehen lassen, die gegen deine Theorien sprechen. Eine Herzmuskelentzündung nach Corona? Der muss ja trainiert haben. Schließlich kann sich das jeder Laie bei nicht richtig auskurierter Erkältung zuziehen. Ja stimmt, vielleicht hat Möser trainiert, vielleicht aber auch nicht. Möglicherweise hat das aber auch damit zu tun, dass sich dieser scheiß Virus eben auf andere Organe legen kann und diese nachweislich auf Dauer schädigt. Das ist ein Fakt, der schlichtweg nicht wegzudiskutieren ist, denn der Fall Möser ist bei Weitem kein Einzelfall.
Interessant ist zudem, dass du bei der Todesursache Nr. 1 (Herz-/Kreislauf) den ungesunden Lebenstil eines jeden Einzelnen als Ursache anführst, aber auch das ist doch nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich solltest du bedenken, dass die Menschen in unseren westlichen Gefilden durchschnittlich immer Älter werden und dies logischerweise auch bedingt, dass deren Herz-/Kreislaufsystem naturgemäß irgendwann den Geist aufgibt.
Das Problem in deiner Denkweise ist einfach, daß du nicht differenzierst. Du führst den Fall Möser als Gegenbeispiel an, es betrifft meiner Theorie nach nur Menschen mit Übergewicht. Doch da irrst du, denn ich bin der Meinung, das Menschen mit Übergewicht ein höheres Risiko für einen schwereren Verlauf haben und das ist ein Fakt.
Es tut mir leid, aber hier ist es an dir, der etwas krampfhaft zu konstruieren versucht und da stehst du nicht allein. Da springt dann nämlich auch gleich die Propagandamaschine darauf an, die hier den Ossis nicht nur erklärt, wie der Osten so gewesen ist (soviel Arroganz kann nach 30 Jahren wohl nur noch bei Frontstadt-Trullas anhalten), sondern aus einer harmlosen und wenig ernstgemeinten Frotzelei über den BMI sofort die Googelmaschine anwirft und wissenschaftliche Abhandlungen über die Aussagen der einzelnen Werte hier rein schüttet. Wenn das kein Zeichen für totale Verkrampfung ist ... :mrgreen:
Dann musst du zu deiner Behauptung: „und das ist ein Fakt“ die Definition von Übergewicht auch mal mitliefern. Du laberst immer schön allgemein am Thema drum herum, wirst nie so richtig konkret und dann kannst du je nach Lust und Laune dich in die eine oder andere Richtung bewegen. Am Ende willst du nur Recht behalten, das ist dein einziger Sinn und Zweck. Du bist natürlich unfehlbar, super trainiert, gertenschlank, rauchst nicht etc. pp. Was ein egomanischer Kasper :lol:
Wenn dir Fakten entgegnet werden, mit Quellenangabe“, dann versuchst du es wieder über Agitation und lenkst von deinem eigenen Unfug ab.
Man könnte dich für eine moderne Form oder einen Nachkommen von „Sudel Ede“ halten. Du wirfst anderen immer vor, missverstanden zu werden bzw. mit Absicht fehlinterpretiert, erinnert ein wenig an den Herrn Trump. Ich würde mal anfangen klar zu kommunizieren und dies auch auf Fakten basierend.
Du hast hier schon einigen Unfug zum Besten gegeben zu einigen Themen. Also denk mal drüber nach, was du hier für ein Bild abgibst!
Maja
Beiträge: 826
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 18:54
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Maja » Mi 25. Nov 2020, 20:29

@Tatanka
oder ist es hier eher ein Dampfplaudern auf Stammtisch Niveau was du hier anbietest?
Dazu ist das Thema zu Ernst!

Btw. was ist den Dein Beitrag zur Unterstützung der Eisbären? Was tust du dafür, dass die Eisbären gut durch die Corona Krise kommen?

@all
Wie entscheidet ihr euch in Bezug auf die Dauerkarte? Spenden, verschieben oder rückabwickeln?
Das wäre mal interessant.
Zuletzt geändert von Maja am Mi 25. Nov 2020, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
7x Meister Gretzky
Beiträge: 6163
Registriert: Mo 13. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Westeros
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon 7x Meister Gretzky » Mi 25. Nov 2020, 20:46

Maja hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 20:29
rückanwickeln?
Mega asymptotisch!
U.N.V.S.U. + U.N.V.S.A.M. + U.N.V.S.P.P.
Maja
Beiträge: 826
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 18:54
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Maja » Mi 25. Nov 2020, 20:53

7x Meister Gretzky hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 20:46
Maja hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 20:29
rückanwickeln?
Mega asymptotisch!
Danke für den Hinweis auf einen Typo!
und inhaltlich?
Was machst du?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heavy und 27 Gäste