Die Zeit dazwischen

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
bärenhausski
Beiträge: 13974
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon bärenhausski » Mi 28. Okt 2020, 10:38

7x Meister Gretzky hat geschrieben:
Mi 28. Okt 2020, 09:19
Es war ja auch die andere Todesgruppe gemeint. Sarkasmus erkennen ist nicht jedem gegeben :lol:
Die Einteilung macht keinen Sinn ;)
wer ständig als Pussyheimer von diesem Galgenvogel bequatscht und bejammert (besungen kann man nicht sagen) wird, hat bei allen Dingen der Gnostik erhebliche Probleme
optimismus ist nur ein mangel an information
Benutzeravatar
7x Meister Gretzky
Beiträge: 5921
Registriert: Mo 13. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Westeros
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon 7x Meister Gretzky » Mi 28. Okt 2020, 14:23

Erschwerend kommt hinzu das Miss Marple noch nie einem guten Arran abgeneigt war.
U.N.V.S.U. + U.N.V.S.A.M. + U.N.V.S.P.P.
Sascha 66
Beiträge: 2123
Registriert: Mo 9. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Demokratischer Sektor
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Sascha 66 » Mi 28. Okt 2020, 18:00

Nun ist er da, der 2. Lockdown.
Wer so mit der Gesundheit und Menschenleben spielt, wie der kranke Vollidiot Matpflugi, muss sich nicht wundern, dass man diesen abscheulichen Kreaturen Corona oder noch besser die Pest an den Hals wünscht.
Einfachste Hygieneregeln werden als Politikum abgelehnt. Diese Vollidioten kotzen ihren Gesprächspartnern wahrscheinlich ins Gesicht oder kacken beim Essen auf den Tisch. Eine simple Maske wird als Freiheitsberaubung angesehen.
Leider wird die Krankheit viele Menschen treffen, welche sich an Regeln halten. Aber auch für perverse Schmutzlinge wird die Zeit hart werden. Die Matpflugis dieses Landes werden hoffentlich bald in ihrer eigenen Pisse ersaufen.
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2504
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon henry » Mi 28. Okt 2020, 18:18

Hart aber wahr!
Senfstulle
Beiträge: 1267
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Senfstulle » Mi 28. Okt 2020, 18:45

Sascha sollte Hochzeitsreden schreiben.

Ich kann zwar grundsätzlich verstehen, warum man sich wieder in einen Lockdown flüchtet, aber letztendlich macht man es sich damit auch etwas leicht und zeigt, dass man die letzten Monate seine Hausaufgaben nur mangelhaft gemacht hat. Für die DEL macht es wahrscheinlich keinen großen Unterschied? Von Zuschauereinnahmen war man vorher schon meilenweit entfernt.
Tatanka
Beiträge: 12552
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Tatanka » Mi 28. Okt 2020, 19:23

Eine blanke Bankrotterklärung der deutschen Politik. Kam man im Sommer noch arrogant daher und schwafelte von "man habe gelernt, reagiere viel differenzierter und schließe einen Lockdown wie im April ganz klar aus", so tätigte man schon mit ansteigenden Infektionsraten panische und undurchdachte Entscheidungen, wie das vor allem in der Außendarstellung verheerende und gesetzeswidrige Beherbergungsverbot.
Und nun beschließt man in seiner Wirkung genau das Gleiche, als hätte es die letzten Monate nicht gegeben. Konnte man im März noch akzeptieren, daß man das Virus in seiner Wirkung nicht kenne und einschätzen kann, so ist das jetzt wohl kaum akzeptabel. Plan- und Konzeptionslos sperrt man alles wieder zu und die Menschen wieder ein.
Der Bürgermeister unserer Stadt begründet übrigens die Schließung der Restaurants mit dem Offenhalten von Kitas und Schulen. "Da müsse man eben woanders die Kontakte beschränken". Welch ein Irrsinn!
Wie sagte vor der Entscheidung noch der Herr Schmidt-Chanasit sinngemäß: Es macht keinen Sinn Hotels zu schließen, die ein funktionierendes Hygienekonzept haben. Es macht keinen Sinn Restaurants mit einem funktionierenden Hygienekonzept zu schließen. Das verschwendet Ressourcen und vernichtet Existenzen! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2504
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon henry » Mi 28. Okt 2020, 19:36

Du hast recht, aber leider gibt es anscheinend genügend Gaststätten und Bars in denen kein vernünftiges Konzept besteht. Man muss sich fragen, warum sich täglich so viele anstecken.
Maskenverweigerer, Partypeople, Clanhochzeiten, Gottesdienste, illegale Partys (auch in Restaurants hinter verschlossenen Türen) sind die Schuldigen. Die Sorglosigkeit vieler Mitbürger und das missbrauchte Vertrauen Selbstverantwortlich zu handeln sind die Gründe.
Sascha 66
Beiträge: 2123
Registriert: Mo 9. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Demokratischer Sektor
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Sascha 66 » Mi 28. Okt 2020, 19:44

Dem Drehbuch folgend wird sich die kranke Vollidiotengestalt nun wieder Tatanka an den Hals werfen.
Braucht sie aber nicht, da die Aussage eine komplett andere ist:
URSACHE der jetzigen Situation ist die Sekte, welcher der Idiot huldigt. Ohne Rücksicht auf andere Menschen.
Die WIRKUNG beschreibt vollkommen zutreffend Tatanka.
Unfähige Politik trifft auf Vollidioten. Das Ergebnis ist bekannt.
Tatanka
Beiträge: 12552
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Tatanka » Mi 28. Okt 2020, 19:49

@ henry

Nun, das RKI sieht in den Restaurants keine Infektionstreiber. Also warum werden diese dann geschlossen?
Für mich sind viele der jetzt beschlossenen Maßnahmen reiner Aktionismus. Weil man nicht weiß, was man machen soll, macht man halt irgendwas. Auch das einn klares Zeichen von Planlosigkeit.
Ein anderer Weg hieß schon im März "wir brauchen Maßnahmen, die wir lange durchhalten können". Hier macht man einen Monat alles dicht. Die Zahlen werden sinken, die Lockerung kommt über Weihnachten, Mitte Januar werden die Zahlen wieder steigen... und dann? Ach ja, der "heilige Impfstoff", von dem man nicht weiß wie wirksam er sein wird und wie lange man braucht, um den entsprechenden Anteil der Bevölkerung zu impfen. Wenn man nach sechs Monaten den Impfschutz erneuern muss, kommt man nie durch. Das heißt, man sollte sich mal mit dem Gedanken anfreunden mit dem Virus zu leben. Diesbezüglich hat man die letzten Monate komplett verschlafen!
Senfstulle
Beiträge: 1267
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Senfstulle » Mi 28. Okt 2020, 20:00

Tatanka hat geschrieben:
Mi 28. Okt 2020, 19:49
Nun, das RKI sieht in den Restaurants keine Infektionstreiber. Also warum werden diese dann geschlossen?
Eines der größten Versäumnisse, denn die Gesundheitsämter konnten trotz niedriger Infektionszahlen nur rund ein Viertel, wenn ich mich recht erinnere, der Ansteckungen nachverfolgen. Auf dieser Grundlage ist es natürlich schwierig gezielte Maßnahmen zu treffen, aber das Problem ist, dass andere diese Suppe auslöffeln müssen.
Wenigstens will man diesmal wohl unbürokratischer Hilfen bereitstellen, welche ausgerechnet Friseure wohl nicht in Anspruch nehmen müssen, weil die trotzdem auch im November Kundinnen bedienen dürfen? Wie hat sich das eigentlich in den Beschluss geschummelt? Vllt kann die DEL ja nen Doppelpaket anbieten: Dauerwelle + Eishockey Live!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste