Die Zeit dazwischen

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Tatanka
Beiträge: 12352
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Tatanka » Fr 17. Apr 2020, 19:34

Mir völlig unverständlich, wieso der Hang zu Verschwörungstheorien in Krisenzeiten so groß ist. Aus meiner Sicht ist die Lage wesentlich trivialer.
Wir haben es mit Politikern zu tun, die auf Grund mangelnder Information getrieben von der Befürchtung "nichts getan" zu haben, diese Gesellschaft in eine Sackgasse gefahren haben. Basierend auf den Ratschlägen der "Virologen", die eigentlich auch nichts Genaues sagen können, hat man erst mal alles auf Notbetrieb gesetzt.
Und nun traut sich niemand die Verantwortung zu übernehmen und den Karren wieder in Bewegung zu setzen. Die "Virologen" würden am liebsten alles abgeschottet lassen. So kann man ihnen nicht vorwerfen nicht gewarnt zu haben und sind somit aus der Verantwortung und die Politik tastet sich wie ein blindes ängstliches Kind wieder in die böse Welt zurück.
Daß hierbei einige ganz besonders profilierungssüchtig "Führungsqualitäten" beweisen wollen und entgegen Absprachen zu einheitlicher Handlung und Richtlinien in ganz besonderen Aktionismus verfallen, setzt dem Schwachsinn nur noch die Krone auf.
Und so erleben wir viel Widersprüchliches und es erstaunt trotzdem, daß eine große Anzahl der Bevölkerung widerspruchslos seine Grundrechte folgsam mit der Einkaufstüte an der Garderobe vertrauensvoll zur Aufbewahrung abgibt.
Wer meint das so akzeptieren zu können, bitte schön. Ich ziehe da nicht mit!
Shuey75
Beiträge: 122
Registriert: So 30. Mär 2003, 01:00
Wohnort: TF
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Shuey75 » Fr 17. Apr 2020, 20:23

@Tatanka Wow, da sprichst du mir aber sowas von aus der Seele. Man fragt sich wirklich nur noch wo dieser angebliche? Zuspruch für diese Maßnahmen herkommt. Aber wie wasr das? " Die beste Waffe gegen den Virus ist der gesunde Menschenverstand - Hilffe !!! wir sind verloren, die meisten Menschen sind unbewaffnet."
Hier wird gerade soviel gegen die Wand gefahren, das die eigentliche Katastrophe erst noch kommt.
Matpflugi
Beiträge: 1383
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Matpflugi » Fr 17. Apr 2020, 20:31

bärenhausski hat geschrieben:
Fr 17. Apr 2020, 19:26
Matpflugi hat geschrieben:
Fr 17. Apr 2020, 19:17


Mann Butsche bei allem Respekt, aber waren es die Kopftreffer?
natürlich nicht, wenn man - wenn auch absurde - Fragen stellt, sondern absurde und dubiose Theorien aufstellt und verbreitet
mein Gott, so schwer isses doch nicht :mrgreen:
Moooment mal.. Klar waren einige auch schwerere Kopftreffer dabei, aber meinen Namen kann ich trotzdem noch schreiben und im Schach komme ich auch noch ganz gut mit.
Wenn ich einen vorgegebenen Sachverhalt anzweifele, weil er mir aus welchen Gründen auch immer suspekt ist, dann bin ich bemüht, Antworten zu finden. Entweder ich finde sie selber oder finde Antworten, wie jetzt im ungeliebtesten aller Fälle, dem Fucking C. Warum in Gottes Namen wagt es jemand, mich Verschwörungstheoretiker zu nennen, obwohl es doch 2,3,4 oder noch mehr Meinungen dazu gibt??!
Warum darf man nur der Theorie folgen, die vom Mainstream vorgegeben wird.?
Lass uns diskutieren, lass uns Argumente und Fakten bewerten, aber ich werde mich niemals brav wie ein Lamm un die Reihe stellen um dass zu fressen, was mir vorgekaut wird. Niemals!
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
E.J.B.P.
Beiträge: 796
Registriert: Mo 18. Aug 2008, 01:00
Wohnort: Hönoff
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon E.J.B.P. » Fr 17. Apr 2020, 21:50

Meinungen darfst Du haben, soviel wie du möchtest. Das macht eine Demokratie aus. Alles hat aber seine Grenzen, erst recht wenn es um tausende Menschenleben geht. Das gilt besonders für solche Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen wie Naidoo oder Zietlow.
In die gleiche Kerbe schlagen dann auch die Einschränkungen. Diese sollen verhindern, dass Menschen die sich ähnlich anarchisch äußern, mit ihrem ungarem Halbwissen alle Anstrengungen zu nichte machen. Und wenn man sich die Blödheit mancher leute anschaut, weiß man, dass dies nicht alleine oder vernunftbasiert laufen wird.
Dann bräuchten wir insgesamt kein Strafgesetzbuch, wenn jeder sich nach dem "gesunden Menschenverstand" innerhalb der Gesellschaft bewegen würde.
Und zuletzt frage ich mich, woher Ihr Eure "vertrauenswürdigen" Quellen bezieht, die angeblich alle schlauer als die klügsten Leute auf dem Gebiet sind, die gerade mit der Regierung versuchen, einen für alle gangbaren Weg zu finden für eine Situation, die in unserer Neuzeit noch nie dagewesen ist.
bärenhausski
Beiträge: 13604
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon bärenhausski » Fr 17. Apr 2020, 22:25

E.J.B.P. hat geschrieben:
Fr 17. Apr 2020, 21:50
Meinungen darfst Du haben, soviel wie du möchtest. Das macht eine Demokratie aus. Alles hat aber seine Grenzen, erst recht wenn es um tausende Menschenleben geht. Das gilt besonders für solche Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen wie Naidoo oder Zietlow.
In die gleiche Kerbe schlagen dann auch die Einschränkungen. Diese sollen verhindern, dass Menschen die sich ähnlich anarchisch äußern, mit ihrem ungarem Halbwissen alle Anstrengungen zu nichte machen. Und wenn man sich die Blödheit mancher leute anschaut, weiß man, dass dies nicht alleine oder vernunftbasiert laufen wird.
Dann bräuchten wir insgesamt kein Strafgesetzbuch, wenn jeder sich nach dem "gesunden Menschenverstand" innerhalb der Gesellschaft bewegen würde.
Und zuletzt frage ich mich, woher Ihr Eure "vertrauenswürdigen" Quellen bezieht, die angeblich alle schlauer als die klügsten Leute auf dem Gebiet sind, die gerade mit der Regierung versuchen, einen für alle gangbaren Weg zu finden für eine Situation, die in unserer Neuzeit noch nie dagewesen ist.
:!: :!: :!:
wie man hier eindrucksvoll lesen kann, ist es eben- genau wie du sagst - mit dem sog. gesunden Menschenverstand nicht weit her
dies überrascht bei der desaströsen Entwicklung der kollektiven Intelligenz in dieser Bevölkerung nicht wirklich
dazu lese man nur mal Aufsätze rezenter Abiturienten
es wendet sich der geneigte Gast mit Grausen
optimismus ist nur ein mangel an information
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2406
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon henry » Fr 17. Apr 2020, 22:45

Danke👍
Matpflugi
Beiträge: 1383
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Matpflugi » Fr 17. Apr 2020, 23:12

E.J.B.P. hat geschrieben:
Fr 17. Apr 2020, 21:50
Meinungen darfst Du haben, soviel wie du möchtest. Das macht eine Demokratie aus. Alles hat aber seine Grenzen, erst recht wenn es um tausende Menschenleben geht.

Verdammt noch mal, dass ist doch das, was in Frage gestellt wird. Es geht um tausende Menschenleben, so wie JEDES Jahr, wenn es die Grippewelle gibt... behaupten und belegen andere kluge Leute genauso glaubhaft!
Meinungen darf ich also haben, nur nicht äußern oder wie?
Wir drehen uns im Kreise.
Das es viele hirnlose Spinner im Netz gibt, ist natürlich nicht zu leugnen. Diese sind aber auch relativ schnell entlarvt und ich blättere dann sehr schnell einfach weiter.Ich behaupte hier nicht, das allumfassende Wissen zu haben, was unser aller Problem betrifft, aber das muss ja nicht so bleiben, also bilde ich mich weiter und werde dann irgendwann in der Lage sein, den rechten, bzw. richtigen Weg zu finden.
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
Senfstulle
Beiträge: 1144
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Senfstulle » Fr 17. Apr 2020, 23:26

Gegen die Grippe kann man sich - und vor allem Ärzte und Pflegepersonal - impfen lassen. Gegen Corona aber (noch) nicht. Wenn erstmal das komplette Krankenhauspersonal im Homeoffice sitzt, wird man sich schnell umgucken in dieser Gesellschaft. Aber vor einer kleinen Spritze haben heutzutage ja viele Leute mehr Angst als vor irgendwelchen Krankheiten.
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2406
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon henry » Sa 18. Apr 2020, 00:14

Was soll eigentlich immer dieser Vergleich mit der Grippe? Wird es harmloser, wenn man weiß das es Jahre gegeben hat, in denen es 20.000 Grippetote gegeben haben könnte? Werden die Toten da verrechnet? Solange es keinen wirksamen Schutz gegen Covid 19 gibt, werden wir mit der Situation leben müssen. Das machen wir in Deutschland sehr gut, deshalb fahren bei uns auch keine Kolonnen mit Leichenwagen durch die Gegend. Dieser Virus trifft In erster Linie die Alten und Schwachen, um die zu schützen gibt es die ganzen Restriktionen. Das das schon schwer ist, sieht man an den vielen gestorbenen in den Altenheimen. Aber da gibt es ja immer noch wieder diejenigen, die von einem normalen Vorgang sprechen....da könnte ich kotzen.
Tatanka
Beiträge: 12352
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Die Zeit dazwischen

Beitragvon Tatanka » Sa 18. Apr 2020, 08:23

Wenn an einer Grippe trotz Impfung und Medikamenten in manchen Jahren dennoch bis zu 20.000 Menschen in Deutschland (weltweit bis 600.000!) sterben, dann könnte man davon ausgehen, daß die Influenza weit aus gefährlicher ist? Allerdings wurde bisher nie die gesamte Gesellschaft per Notbremse angehalten, weil es scheinbar niemanden erschreckt hat oder weil wir seit Jahrzehnten mit dem Virus gelebt haben?

@ Matpflugi
Eine Verschwörung setzt im Allgemeinen einen Plan und demnach auch planvolles Handeln voraus! Hast du den Eindruck, daß hier planvoll gehandelt wird?

Übrigens sollte somit auch geklärt sein, daß es der Zeit keine Verschwörung in der Eisbären-Geschäftsführung gab und geben wird. ;)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Tatanka und 8 Gäste