Viertelfinale

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Manolito
Beiträge: 187
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 09:30
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon Manolito » Mi 11. Mär 2020, 11:42

bärenhausski hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 14:11
Tatanka hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 13:08
Ich frage mich, worin der Unterschied zwischen 1000 Zuschauern und 999 besteht?
das ist sehr einfach zu beantworten: 1 :mrgreen:
Falsch!! ;)
Laut einer internen Statistik, direkt aus der Corona-Virus-Hauptzentrale in China, haben die Viren beschlossen, Menschengruppen bis 999 zu verschonen, da in dem Bereich Aufwand und Nutzen in keinem guten Verhältnis stehen!
Erst ab 1000 Zuschauern lohnt sich ein "Angriff".
Diese Statistík liegt exklusiv dem Gesundheitsminister Spahn vor :mrgreen:
Benutzeravatar
Pittiplatsch84
Beiträge: 2558
Registriert: Sa 26. Nov 2005, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon Pittiplatsch84 » Mi 11. Mär 2020, 15:03

Die Veranstaltungen werden abgesagt, damit es nicht so schlimm wird.

Und natürlich, damit die Klugschwätzer danach sagen können: "Hab ich euch doch gesagt! Es war gar nicht so schlimm."
Tatanka
Beiträge: 12414
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon Tatanka » Mi 11. Mär 2020, 15:20

Man geht davon aus, daß sich eh so um die 55 Millionen infizieren werden. Bei solchen Zahlen halte ich alle jetzt getroffenen Maßnahmen für reinen Aktionismus. Es ist aus meiner Sicht Ausdruck von Hilflosigkeit, die in der Sache sogar verständlich ist, da wirklich niemand wirklich weiß, wie sich das entwickelt, noch was man machen soll.
Opfer lassen sich leichter bringen, wenn man die Wirkung der Maßnahmen nachvollziehen kann. Mir persönlich fehlt dieser Glaube.
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2444
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon henry » Mi 11. Mär 2020, 15:52

Es geht darum die Geschwindigkeit der Ausbreitung zu verlangsamen und da machen die Maßnahmen auch Sinn. Je rasanter der Virus 🦠 um sich greift, um so schwieriger die medizinische und allgemeine Versorgung.
Tatanka
Beiträge: 12414
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon Tatanka » Mi 11. Mär 2020, 19:31

Man geht auch davon aus, daß 60 bis 70% der Bevölkerung infiziert werden. Wie lange will man denn "verlangsamen", zwei Jahre? Den jetzigen Zustand (und das wird noch verschärft werden) kannst du so lange nicht aufrechterhalten ohne eine Agonie der Gesellschaft herbeizuführen. Auch bezweifele ich, daß dies auf Dauer von den Menschen hingenommen wird. Die Folgen dürften jedem einleuchten.
Da aber auch bei 80% der Infizierten die Erkrankung eher mild verläuft, sollte man sich um die Risikogruppen, sowohl was die Aufklärung als auch die Behandlung betrifft, kümmern.
Yzebär
Beiträge: 5482
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 01:00
Wohnort: irgendwo auf dem Land
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon Yzebär » Mi 11. Mär 2020, 20:20

Einfach abwarten, die Prognosen des Herrn Drosten würde ich auch mit großer Vorsicht genießen. Abgesehen davon, werden ab dem Frühjahr die Intensivbetten der Grippepatienten wieder frei.
Matpflugi
Beiträge: 1435
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon Matpflugi » Mi 11. Mär 2020, 23:15

Tatanka hat geschrieben:
Mi 11. Mär 2020, 15:20
Man geht davon aus, daß sich eh so um die 55 Millionen infizieren werden. Bei solchen Zahlen halte ich alle jetzt getroffenen Maßnahmen für reinen Aktionismus. Es ist aus meiner Sicht Ausdruck von Hilflosigkeit, die in der Sache sogar verständlich ist, da wirklich niemand wirklich weiß, wie sich das entwickelt, noch was man machen soll.
Opfer lassen sich leichter bringen, wenn man die Wirkung der Maßnahmen nachvollziehen kann. Mir persönlich fehlt dieser Glaube.
Ich bin auch der Ansicht, dass die größte und nahezu unvermeintlichste Ansteckungsgefahr in den öffentlichen Verkehrsmitteln besteht. Solange deren Nutzung nicht untersagt wird, kann man die Stadien auch gleich für Besucher offen lassen. Und tatsächlich, wenn man trotz der beschlossenen Maßnahme von einer Ansteckungsrate wie beschrieben ausgeht, stellt sich tatsächlich die Sinnfrage!
Vielleicht will man sich später nicht vorwerfen lassen , nicht alles versucht zu haben.
Es brennt mir schon wieder auf der Seele, politische Statements vom Stapel zu lassen, aber ich habe ja Besserung gelobt...
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2444
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon henry » Mi 11. Mär 2020, 23:52

In Italien hat man zu spät reagiert und nun liegt das ganze Land brach. Keine vernünftige Medizinische Versorgung und eine entsprechend hohe Todesrate. Außerdem sollte jeder selbst daran interessiert sein größere Menschengruppen zu meiden. Bus und Bahn waren schon immer Brutkammern für Viren und Bakterien, also lieber Fahrrad oder Moped nehmen.
Maja
Beiträge: 635
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 18:54
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon Maja » Do 12. Mär 2020, 00:31

Ja, in Italien hat man zu spät reagiert und vor allen Dingen zu wenig gestestet, daher geht man von einer hohen Dunkelziffer von Infizierten aus, die die Letalitätsrate relativiert. Die läge nach den heutigen Zahlen bei fast 5% in der Realität wird die aber eher bei 0,5 - 1% liegen. Das Durchschnittsalter der Todesfälle in Italien liegt bei 81 Jahren. Es sind also vorrangig ältere Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährdet. Auf diese „Zielgruppe“ sollten sich die Maßnahmen konzentrieren. Diese Menschen sollte man entsprechend warnen und ihnen Verhaltensweisen vorschlagen. Bei allen gesunden Menschen ist das Risiko sehr viel geringer, genau wie bei der „normalen“ Influenza. In Italien liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei 82 Jahren.
Was nun ursächlich für den Tod jedes Einzelfalls ist, wird idR. auch nicht dediziert analysiert, sondern wenn eine Infektion vorliegt, dann wird der Tod dieser zugeordnet. Ob diese Fakten tatsächlich ausreichen, um das komplette gesellschaftliche Leben lahmzulegen kann jeder für sich selbst entscheiden.
Stand heute halte ich die Massnahmen für total überzogen. Was dies an wirtschaftlichen Folgen nach sich zieht, ist noch gar nicht abzusehen.
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2444
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Viertelfinale

Beitragvon henry » Do 12. Mär 2020, 11:02

Mit Deinen dümmlichen Argumenten zeigst Du mal wieder welchen Geistes Du bist.
In Italien geht es gerade darum, ob alte Menschen überhaupt noch behandelt werden können. Man selektiert die Infizierten nach Überlebenschancen. Was meinst Du passiert hier, wenn sich tausende Menschen auf einmal in den Kliniken behandeln lassen wollen. Die schnelle Verbreitung muss unbedingt verlangsamt werden. Auch wenn die Maßnahmen unbequem und teuer sind, sie sind leider absolut notwendig. Vielleicht einfach mal auf die Experten hören, aber anscheinend bist Du ja auch einer.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste