Gegen die Hühnchen

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Matpflugi
Beiträge: 599
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gegen die Hühnchen

Beitragvon Matpflugi » Sa 8. Dez 2018, 06:16

Ich .muss inzwischen auch sagen, wenn ich mir die" Über Kreuz- Vergleiche" der DEL Partien ansehe, dann scheint da schon irgendein Regisseur am Werk zu sein, der dafür sorgt, dem ganzen Treiben eine bleibende Spannung zu injizieren, damit die gemeinen Zuschauer weiterhin in die Arenen strömen, um dem seltsamen Treiben die gewünschte Kulisse beizufügen.
Klar ging es auch in früheren Zeiten auch ums Geld, aber so penetrant und offensichtlich, wie derzeit eben nicht.Die künstlich hochgestanzte Glitzerwelt um der MB-Arena spricht eine überaus deutliche Sprache und hinterlässt in mir eher ein Abwehrgefühl, denn das Gefühl der Freude, gleich ehrlichen Sport sehen zu dürfen.
Wie sagte man früher? "Wenn da mal alles mit rechten Dingen zugeht..."
Mal schaun, wie lange der "gemeine Zuschauer " dem bunten Treiben noch willenlos zusieht und durch Zahlung von ca.28 Mark für zwei Portionen Pommes mit zwei Pappbechern mit Wasser oder Pilssuppe die gewünschte Unterstützung gewährt!
Dafür wird er dann mit ohrenbetäubendem Werbe-Lärm in jeder nur erdenklichen Sekunde zwischen den sportlichen Aktionen bestraft, oder darf sich über "stmmungseinhämmernde" Musikpassagen freuen, während gerade der Biermann beim genüsslichen Eintrichtern der Suppe den sportinteressierten den freien Blick auf das eben erzielte Tor verwährt hat!
Nein...irgendwas läuft da schief...in der neuen bunten Republik Deutschland.
Ich will die alte Zeit zurück! I mog net mehr!
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2139
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gegen die Hühnchen

Beitragvon henry » Sa 8. Dez 2018, 10:09

Du meinst die Zeit, in der man mit Brandlöchern im Trikot nach Hause ging? Versifften Bierdurchnässten Klamotten? Die schöne Zeit, wo man 2 Stunden vor Bullitime seinen Schal anbinden musste, nur um danach trotzdem den Platz an irgendwelche Spacken zu verlieren?
Am Bierstand in der Pause 15 Minuten stehen, um dann in Sekundenschnelle ein eiskaltes Berliner zu exen und dann sich wieder zum Stehplatz durchzudrängeln? Oder die Onkelz aus der Heimstereoanlage zu hören, da bekam man regelmäßig Ohrenkrebs. Aber schön wars.....
bärenhausski
Beiträge: 12795
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gegen die Hühnchen

Beitragvon bärenhausski » Sa 8. Dez 2018, 10:25

was der schoddoeng da so daher labert, ist genau so peinlich wie ein großteil der auftritte dieser truppe
er war und ist eben teil dieses systems
optimismus ist nur ein mangel an information
Matpflugi
Beiträge: 599
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gegen die Hühnchen

Beitragvon Matpflugi » Sa 8. Dez 2018, 16:19

henry hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 10:09
Du meinst die Zeit, in der man mit Brandlöchern im Trikot nach Hause ging? Versifften Bierdurchnässten Klamotten? Die schöne Zeit, wo man 2 Stunden vor Bullitime seinen Schal anbinden musste, nur um danach trotzdem den Platz an irgendwelche Spacken zu verlieren?
Am Bierstand in der Pause 15 Minuten stehen, um dann in Sekundenschnelle ein eiskaltes Berliner zu exen und dann sich wieder zum Stehplatz durchzudrängeln? Oder die Onkelz aus der Heimstereoanlage zu hören, da bekam man regelmäßig Ohrenkrebs. Aber schön wars.....
Die Tendenz stimmt, vielleicht nicht ganz so in der extremen Variante. Ich weiß auch nicht...es gefällt mir einfach nicht mehr, insbesondere dann, wenn auch noch die Pflaster für die Seele (Erfolge und das damit zusammenhängende gute Spiel ausbleiben).
Dann setzt der Frust doch schon öfter ein und man beginnt mit der Kritik. ..und eben auch und insbesondere an diesen Stellen.
Ich bin aber überzeugt davon, dass du weißt was ich meine , auch wenn deine Argumentation etwas anderes vermuten lässt.
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
Benutzeravatar
xTroublemakeRx
Beiträge: 2416
Registriert: Mi 16. Feb 2005, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gegen die Hühnchen

Beitragvon xTroublemakeRx » Sa 8. Dez 2018, 18:26

Matpflugi hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 16:19
henry hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 10:09
Du meinst die Zeit, in der man mit Brandlöchern im Trikot nach Hause ging? Versifften Bierdurchnässten Klamotten? Die schöne Zeit, wo man 2 Stunden vor Bullitime seinen Schal anbinden musste, nur um danach trotzdem den Platz an irgendwelche Spacken zu verlieren?
Am Bierstand in der Pause 15 Minuten stehen, um dann in Sekundenschnelle ein eiskaltes Berliner zu exen und dann sich wieder zum Stehplatz durchzudrängeln? Oder die Onkelz aus der Heimstereoanlage zu hören, da bekam man regelmäßig Ohrenkrebs. Aber schön wars.....
Die Tendenz stimmt, vielleicht nicht ganz so in der extremen Variante. Ich weiß auch nicht...es gefällt mir einfach nicht mehr, insbesondere dann, wenn auch noch die Pflaster für die Seele (Erfolge und das damit zusammenhängende gute Spiel ausbleiben).
Dann setzt der Frust doch schon öfter ein und man beginnt mit der Kritik. ..und eben auch und insbesondere an diesen Stellen.
Ich bin aber überzeugt davon, dass du weißt was ich meine , auch wenn deine Argumentation etwas anderes vermuten lässt.
Die Caps fehlen eben ^^
Tatanka
Beiträge: 11962
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Gegen die Hühnchen

Beitragvon Tatanka » Sa 8. Dez 2018, 19:39

"Hey, wir haben ja in Mannheim gewonnen ..." Die Truppe müßtest du vor jedem Spiel mit einem Arschtritt aufwecken und so manchen auf dem Eis mit ´nem Holzknüppel antreiben. Aber man kann ja erstmal mit 80% anfangen und die Eisbären haben dafür einen "Taktikfuchs" und keinen Antreiber.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste