Dom-Town die Zweite.

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Atomino
Beiträge: 242
Registriert: So 28. Okt 2018, 18:37
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon Atomino » So 2. Dez 2018, 16:25

Ja man kann bestimmt 2 Drittel der Mannschaft aufzählen die, warum auch immer, bisher in keiner Partie auch nur annähernd eine vernünftige Leistung erkennen ließen. Entweder liegt das an den Verantwortlichen oder an den Spielern. Bin mir noch nicht einmal sicher ob der Trainerstab das überhaupt erkannt hat. Wenn man die Interviews verfolgt dann scheinen ja alle zufrieden mit der Einstellung zu sein.
Es gab übrigens doch vereinzelt Pfiffe beim letzten Heimspiel. Also die Fan's waren nicht alle so zufrieden im Stadion.
"Aus Angst vor dem Tod Selbstmord zu begehen ist auch keine Alternative" :roll:
Tatanka
Beiträge: 11943
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon Tatanka » So 2. Dez 2018, 17:50

Matpflugi hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 14:34
Mag sein, aber Fischbuch würde ich noch nicht aufgeben, glaube da geht noch was...
Da bin ich ja mal auf die Erklärung der Grundlage deines Glaubens gespannt.
Matpflugi
Beiträge: 596
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon Matpflugi » So 2. Dez 2018, 23:17

Tatanka hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 17:50
Matpflugi hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 14:34
Mag sein, aber Fischbuch würde ich noch nicht aufgeben, glaube da geht noch was...
Da bin ich ja mal auf die Erklärung der Grundlage deines Glaubens gespannt.
Erklären soll ich mich also, ich versuch's, aber mache es mir dabei einfach, denn ich bin gerade im Hotel angekommen in Monnem nach diesem irren Spiel..und bin selbst schon etwas platt.
Was spricht also für die 77? Eigentlich nichts,ist hier die Antwort, die im Räume steht.
Und dann komme ich daher und haue ohne jahrzehntelange Zugehörigkeit in diesem Forum einfach eine anders lautende These raus.
Die Grundlage meines Glaubens, oder schlicht gesagt, ich habe das Gefühl, dass Fachbuch noch nicht am Zenit seines Könnens angelangt ist. Durch meine häufigen Auswärtsfahrten sitze ich oft direkt hinter den Spielern,und erkenne die Körpersprache, die mir signalisiert, dass er lernen will .Ich habe schon läuferische Ansätze von ihm gesehen, die Hoffnung auf mehr machten. Auch die technische Komponente versucht er dabei, mit einzusetzen, was leider aber noch sehr selten von Erfolg gekrönt ist, das sehen und wissen wir alle.
Was ich damit sagen will, ist einfach nur mein Wunsch, diesem jungen Kerl einfach noch 2-3 Jahre Zeit für die Entwicklung zu geben,bevor wir uns wieder über den großen Teich begeben, um was Englischsprachiges einzukaufen.
Er ist ein deutscher Junge und freue mich darüber, auch eben diese Nationalität noch in unseren Reihen zu finden. Noch muss und werde ich mich für Aussagen wie diese nicht entschuldigen.
Das sind meine für dich vielleicht absurden Gründe.
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
walser-17
Beiträge: 420
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon walser-17 » Mo 3. Dez 2018, 00:44

@matpflugi

Nun ist der gute Daniel aber eben auch keine 20 mehr, sondern 25. Das macht in 3 Jahren 28 Jahre. Sorry, aber das ist wahrlich verschwendete Zeit und eine Luftveränderung wäre für ihn die einzig logische Lösung. Außerdem nimmt Fischbuch nicht den Platz eines Fremdsprachlers ein, sondern den von Jahnke/Hessler. Und diese müssen eingebaut werden!
Tatanka
Beiträge: 11943
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon Tatanka » Mo 3. Dez 2018, 15:28

Matpflugi hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 23:17
Erklären soll ich mich also, ich versuch's, aber mache es mir dabei einfach, denn ich bin gerade im Hotel angekommen in Monnem nach diesem irren Spiel..und bin selbst schon etwas platt.
Was spricht also für die 77? Eigentlich nichts,ist hier die Antwort, die im Räume steht.
Und dann komme ich daher und haue ohne jahrzehntelange Zugehörigkeit in diesem Forum einfach eine anders lautende These raus.
Die Grundlage meines Glaubens, oder schlicht gesagt, ich habe das Gefühl, dass Fachbuch noch nicht am Zenit seines Könnens angelangt ist. Durch meine häufigen Auswärtsfahrten sitze ich oft direkt hinter den Spielern,und erkenne die Körpersprache, die mir signalisiert, dass er lernen will .Ich habe schon läuferische Ansätze von ihm gesehen, die Hoffnung auf mehr machten. Auch die technische Komponente versucht er dabei, mit einzusetzen, was leider aber noch sehr selten von Erfolg gekrönt ist, das sehen und wissen wir alle.
Was ich damit sagen will, ist einfach nur mein Wunsch, diesem jungen Kerl einfach noch 2-3 Jahre Zeit für die Entwicklung zu geben,bevor wir uns wieder über den großen Teich begeben, um was Englischsprachiges einzukaufen.
Er ist ein deutscher Junge und freue mich darüber, auch eben diese Nationalität noch in unseren Reihen zu finden. Noch muss und werde ich mich für Aussagen wie diese nicht entschuldigen.
Das sind meine für dich vielleicht absurden Gründe.
Du hast natürlich Recht, es ist eine ganz miese Angewohnheit von mir, daß ich immer irgendwie erwarte, daß jemand seine Meinung auch begründen kann, daß hinter einer Meinung auch etwas Substanzielles steckt. In einer immer oberflächlicheren Gesellschaft für mich ein dicker Minuspunkt. Daß du dich allerdings für deine Meinung entschuldigen sollst, habe ich nie verlangt! :shock:
Zum Thema: Ich persönlich sehe den Herrn Fischbuch am Limit seiner Entwicklung, da seine körperlichen Nachteile im Seniorenbereich nicht mehr zulassen. Um diese auszugleichen müßte er im technischen wie läuferischen Bereich überdurchschnittlich ausgestattet sein und das sehe ich bei ihm nicht. So kommt er nur noch selten überhaupt in die Position Gefahr für das gegnerische Tor auszustrahlen. Dies ginge eigentlich nur mit Mitspielern, die so gut sind, daß sie ihm die Freiräume verschaffen. Allerdings müßte er dafür in Reihe 1 und ein Spieler dieser Klasse ist er nun wirklich nicht.
Oder um es in einer für dich verständlichen Art auszudrücken: mit 75 kg kannst du nicht ins Schwergewicht. ;)
Kleiner Elch
Beiträge: 3752
Registriert: Di 1. Aug 2000, 01:00
Wohnort: zu hause
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon Kleiner Elch » Mo 3. Dez 2018, 16:31

Tatanka hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 15:28
Zum Thema: Ich persönlich sehe den Herrn Fischbuch am Limit seiner Entwicklung, da seine körperlichen Nachteile im Seniorenbereich nicht mehr zulassen. Um diese auszugleichen müßte er im technischen wie läuferischen Bereich überdurchschnittlich ausgestattet sein und das sehe ich bei ihm nicht. So kommt er nur noch selten überhaupt in die Position Gefahr für das gegnerische Tor auszustrahlen. Dies ginge eigentlich nur mit Mitspielern, die so gut sind, daß sie ihm die Freiräume verschaffen. Allerdings müßte er dafür in Reihe 1 und ein Spieler dieser Klasse ist er nun wirklich nicht.
Oder um es in einer für dich verständlichen Art auszudrücken: mit 75 kg kannst du nicht ins Schwergewicht. ;)
korrekt. er wird den weg wie viele andere vor ihm gehen. ein/zwei jahre bei einem anderen budgetmäßig mehr limitiertem del-klub, anschließend del zwei. diese planstelle sollte in zukunft an einen nachrückenden spieler vergeben werden.
Matpflugi
Beiträge: 596
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon Matpflugi » Mo 3. Dez 2018, 16:37

Tatanka hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 15:28
Matpflugi hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 23:17
Erklären soll ich mich also, ich versuch's, aber mache es mir dabei einfach, denn ich bin gerade im Hotel angekommen in Monnem nach diesem irren Spiel..und bin selbst schon etwas platt.
Was spricht also für die 77? Eigentlich nichts,ist hier die Antwort, die im Räume steht.
Und dann komme ich daher und haue ohne jahrzehntelange Zugehörigkeit in diesem Forum einfach eine anders lautende These raus.
Die Grundlage meines Glaubens, oder schlicht gesagt, ich habe das Gefühl, dass Fachbuch noch nicht am Zenit seines Könnens angelangt ist. Durch meine häufigen Auswärtsfahrten sitze ich oft direkt hinter den Spielern,und erkenne die Körpersprache, die mir signalisiert, dass er lernen will .Ich habe schon läuferische Ansätze von ihm gesehen, die Hoffnung auf mehr machten. Auch die technische Komponente versucht er dabei, mit einzusetzen, was leider aber noch sehr selten von Erfolg gekrönt ist, das sehen und wissen wir alle.
Was ich damit sagen will, ist einfach nur mein Wunsch, diesem jungen Kerl einfach noch 2-3 Jahre Zeit für die Entwicklung zu geben,bevor wir uns wieder über den großen Teich begeben, um was Englischsprachiges einzukaufen.
Er ist ein deutscher Junge und freue mich darüber, auch eben diese Nationalität noch in unseren Reihen zu finden. Noch muss und werde ich mich für Aussagen wie diese nicht entschuldigen.
Das sind meine für dich vielleicht absurden Gründe.
Du hast natürlich Recht, es ist eine ganz miese Angewohnheit von mir, daß ich immer irgendwie erwarte, daß jemand seine Meinung auch begründen kann, daß hinter einer Meinung auch etwas Substanzielles steckt. In einer immer oberflächlicheren Gesellschaft für mich ein dicker Minuspunkt. Daß du dich allerdings für deine Meinung entschuldigen sollst, habe ich nie verlangt! :shock:
Zum Thema: Ich persönlich sehe den Herrn Fischbuch am Limit seiner Entwicklung, da seine körperlichen Nachteile im Seniorenbereich nicht mehr zulassen. Um diese auszugleichen müßte er im technischen wie läuferischen Bereich überdurchschnittlich ausgestattet sein und das sehe ich bei ihm nicht. So kommt er nur noch selten überhaupt in die Position Gefahr für das gegnerische Tor auszustrahlen. Dies ginge eigentlich nur mit Mitspielern, die so gut sind, daß sie ihm die Freiräume verschaffen. Allerdings müßte er dafür in Reihe 1 und ein Spieler dieser Klasse ist er nun wirklich nicht.
Oder um es in einer für dich verständlichen Art auszudrücken: mit 75 kg kannst du nicht ins Schwergewicht. ;)
Das hast du aber jetzt gut gesagt
..im Boxen und den dazugehörigen Gewichtsklassen kenne ich mich tatsächlich sehr gut aus.Meine war übrigens die Halbschwere.
Aber das boxerische kommt ja im Hockey auch oft nicht zu kurz, obwohl ich tatsächlich hier und da technische Fehler sehe...🤣
Aber abschließend zur 77...mir tut er leid...hab mir sogar mal ein Trikot geholt,als er kam aus dem dusseligen Dorf..
Nun denn ..es geschehe was geschehen soll.
Apropos Gewicht...hier wirken mir die Bären gegenüber der ernstzunehmenden Konkurrenz oft im Nachteil.
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
icegyzmo
Beiträge: 2793
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 01:00
Wohnort: dichter zum Welli als zur O2
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon icegyzmo » Mo 3. Dez 2018, 17:08

Nur hätte man Fischbuch gar nicht erst holen müssen. Mit Lolle und Ziegler hatte man körperlich stärkere eigene Spieler, die , und da meine ich v.a. Ziegler, noch nicht am Ende ihrer Entwicklung waren, aber trotzdem mehr Druck auf den Gegner ausüben konnten. Bis auf die Zeit in der Reihe mit Olver und Petersen ha er bisher keine wirklich produktiven Beiträge leisten können. Es gibt in manchen Spielen immer mal kurze Phasen, wo man denkt, jetzt hat er endlich ‘nen Leistungssprung gemacht, nur um dann zu sehen, dass das nur von kurzer Dauer war. Im Zweikampf an der Bande ist das leider auch ziemlich schwach. Der Einsatz stimmt, aber das sollte man bei einem Profispieler sowieso voraussetzen.
Die Stelle und die von Buchwieser hätte man schon länger ohne Qualitätsverlust Jahnke und Hessler geben können.
Tatanka
Beiträge: 11943
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon Tatanka » Mo 3. Dez 2018, 19:51

icegyzmo hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 17:08
Nur hätte man Fischbuch gar nicht erst holen müssen. Mit Lolle und Ziegler hatte man körperlich stärkere eigene Spieler, die , und da meine ich v.a. Ziegler, noch nicht am Ende...
Das Groteske bei den Eisbären war ja, daß die sportlich Verantwortlichen dem Herrn Ziegler stets und ständig erzählt haben, er müsse viel mehr Masse zulegen, um ihm dann einen Spieler vor die Nase zu setzen, der kleiner und leichter ist. Aber die Herren quatschen ja besonders viel und gerne wie sie es gerade brauchen.
walser-17
Beiträge: 420
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Dom-Town die Zweite.

Beitragvon walser-17 » Mo 3. Dez 2018, 22:14

icegyzmo hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 17:08
Nur hätte man Fischbuch gar nicht erst holen müssen. Mit Lolle und Ziegler hatte man körperlich stärkere eigene Spieler, die , und da meine ich v.a. Ziegler, noch nicht am Ende ihrer Entwicklung waren, aber trotzdem mehr Druck auf den Gegner ausüben konnten. Bis auf die Zeit in der Reihe mit Olver und Petersen ha er bisher keine wirklich produktiven Beiträge leisten können. Es gibt in manchen Spielen immer mal kurze Phasen, wo man denkt, jetzt hat er endlich ‘nen Leistungssprung gemacht, nur um dann zu sehen, dass das nur von kurzer Dauer war. Im Zweikampf an der Bande ist das leider auch ziemlich schwach. Der Einsatz stimmt, aber das sollte man bei einem Profispieler sowieso voraussetzen.
Die Stelle und die von Buchwieser hätte man schon länger ohne Qualitätsverlust Jahnke und Hessler geben können.
Jaja, der Lolle war schon ein echtes Schwergewicht und gewann nahezu jeden Zweikampf. So sehr ich ihn mocht, aber das ist ja nun wirklich an den Haaren herbeigezogen :D

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste