Beim Tabellenführer

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Cormier
Beiträge: 3338
Registriert: Fr 1. Jun 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon Cormier » Di 2. Okt 2018, 23:43

Nach heute mache ich mir wirklich Sorgen. Das waren ja tatsächlich Mängel in allen Mannschaftsteilen. Diese unfassbar dämlichen Strafen (Noebels, Olver) hören einfach nicht auf. Franzreb wie bisher mit Licht und Schatten. Aber das uninspirierte Gebolze namens Offensive macht mich einfach nur sprachlos. Smith und vor allem Ranford völlig unsichtbar. Backman steht weiterhin völlig neben sich. Ich war ja schon froh, wenn jemand mal ein paar Meter mit dem Puck laufen konnte, ohne ihn zu verlieren oder aufs Eis zu fallen. Es ist offensichtlich, dass die Mannschaft nicht auf den Trainer hört. Ich bin sehr gespannt, wie es am Wochenende laufen wird. Freitag gegen das derzeit schlechteste Team, Sonntag gegen das wohl beste.
icegyzmo
Beiträge: 2758
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 01:00
Wohnort: dichter zum Welli als zur O2
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon icegyzmo » Di 2. Okt 2018, 23:46

eindickeshortkind hat geschrieben:
Di 2. Okt 2018, 21:01
Cundari -.- spielt, wie der Mann am Mikrofon kommentiert
:lol: :lol:
Starke Leistung an drei Treffern äh Gegentreffern beteiligt zu sein. Zu Spielbeginn dachte ich nach dem Check noch, es könnte bei ihm vorwärts gehen. Aber langsam habe ich den Eindruck, da ist nur Sabotage im Spiel. Der Herr braucht echt viele Spiele für selbst einen nur kleinen Fortschritt.

Grottiges Spiel. Bis auf den Schritt mehr, den man im ersten Drittel bereit war zu investieren, war das wieder eine Aneinanderreihung von Unfähigkeit aus fast allen Bereichen. Zu den bisherigen Baustellen ist nun anscheinend auch noch die Konteranfälligkeit hinzugekommen. Das konnte man ja kaum noch mitansehen, wie oft die Rothemden da in Überzahl auf Franzreb zurennen durften.
Zur Zeit passt sich die Leistung eher dem Tabellenplatz an. :(
bärenhausski
Beiträge: 12634
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon bärenhausski » Mi 3. Okt 2018, 08:47

Cormier hat geschrieben:
Di 2. Okt 2018, 23:43
Nach heute mache ich mir wirklich Sorgen. Das waren ja tatsächlich Mängel in allen Mannschaftsteilen. Diese unfassbar dämlichen Strafen (Noebels, Olver) hören einfach nicht auf. Franzreb wie bisher mit Licht und Schatten. Aber das uninspirierte Gebolze namens Offensive macht mich einfach nur sprachlos. Smith und vor allem Ranford völlig unsichtbar. Backman steht weiterhin völlig neben sich. Ich war ja schon froh, wenn jemand mal ein paar Meter mit dem Puck laufen konnte, ohne ihn zu verlieren oder aufs Eis zu fallen. Es ist offensichtlich, dass die Mannschaft nicht auf den Trainer hört. Ich bin sehr gespannt, wie es am Wochenende laufen wird. Freitag gegen das derzeit schlechteste Team, Sonntag gegen das wohl beste.
bei allem respekt aber "das die mannschaft offensichtlich nicht auf den trainer hört"; das kann nicht dein ernst sein
sicher wird er ihnen nicht sagen, dass sie derart bemitleidenswert umherstolpern sollen, aber wer ist denn verantwortlich für das grausame gewürge und gebolze?
ist es ja noch viel schlimmer als beim hauklotz
ich wundere mich, welche art von erweitertem welpenschutz der mann hier geniesst, obwohl er auch beim krupp schon hinter der bande stand
das gegurke wird verschlimmert fortgesetzt
wir machen uns zum gespött, indem man im erfinderdorf und anderswo als punktelieferant verhöhnt wird
...und was man sich schon lange fragt, welche art von kapitän ist der rankel eigentlich?
das man adam keine chance gibt, was angesichts der verteidiger kalamität geradezu fahrlässig ist, hat nicht "die mannschaft", sondern der trainer zu verantworten
optimismus ist nur ein mangel an information
Matpflugi
Beiträge: 515
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon Matpflugi » Mi 3. Okt 2018, 10:32

bärenhausski hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 08:47
Cormier hat geschrieben:
Di 2. Okt 2018, 23:43
Nach heute mache ich mir wirklich Sorgen. Das waren ja tatsächlich Mängel in allen Mannschaftsteilen. Diese unfassbar dämlichen Strafen (Noebels, Olver) hören einfach nicht auf. Franzreb wie bisher mit Licht und Schatten. Aber das uninspirierte Gebolze namens Offensive macht mich einfach nur sprachlos. Smith und vor allem Ranford völlig unsichtbar. Backman steht weiterhin völlig neben sich. Ich war ja schon froh, wenn jemand mal ein paar Meter mit dem Puck laufen konnte, ohne ihn zu verlieren oder aufs Eis zu fallen. Es ist offensichtlich, dass die Mannschaft nicht auf den Trainer hört. Ich bin sehr gespannt, wie es am Wochenende laufen wird. Freitag gegen das derzeit schlechteste Team, Sonntag gegen das wohl beste.
bei allem respekt aber "das die mannschaft offensichtlich nicht auf den trainer hört"; das kann nicht dein ernst sein
sicher wird er ihnen nicht sagen, dass sie derart bemitleidenswert umherstolpern sollen, aber wer ist denn verantwortlich für das grausame gewürge und gebolze?
ist es ja noch viel schlimmer als beim hauklotz
ich wundere mich, welche art von erweitertem welpenschutz der mann hier geniesst, obwohl er auch beim krupp schon hinter der bande stand
das gegurke wird verschlimmert fortgesetzt
wir machen uns zum gespött, indem man im erfinderdorf und anderswo als punktelieferant verhöhnt wird
...und was man sich schon lange fragt, welche art von kapitän ist der rankel eigentlich?
das man adam keine chance gibt, was angesichts der verteidiger kalamität geradezu fahrlässig ist, hat nicht "die mannschaft", sondern der trainer zu verantworten
Sehe ich exakt genauso!
Der Trainer ist wie in jeder anderen Sportart auch die Fahrroute für die Lok,die die Waggons zum Ziele führen soll.Was nützt die beste Antriebstechnik, butterweich geschmierte Lager und alles Andere, was ein homogenes vorankommen ermöglicht, wenn das Ziel unbekannt ist?
Der Zug kann sich nur verirren oder er entgleist sogar, weil eine Weiche übersehen wurde.
Ich besitze nicht die Fachkompetenz wie viele hier, ich sehe aber das Große Ganze sehr genau, und das passt einfach nicht.
Es ist auch nur einem Gefühl geschuldet, wenn ich den Trainer nur anschaue, sagt irgendetwas in mir" DER ist es nicht".
Ich drücke jedenfalls die Daumen für gute Entscheidungen, denn ein "Weiter so" landet unweigerlich an der Wand! Das Echo in der Hallo wird bald deutlicher, weil die Resonanzkörper fehlen werden!
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
Senfstulle
Beiträge: 772
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon Senfstulle » Mi 3. Okt 2018, 11:13

Sehe auch keinen Grund den Trainer in Schutz zu nehmen, denn immerhin kennt er die Mannschaft nun auch ein bisschen. Schön, dass er wieder offensiver spielen lassen will, aber entweder die Spieler sind dazu nicht in der Lage (wieso dann die vielen Verlängerungen?) oder er kann es nur schlecht vermitteln. Die Verletzungen sind natürlich ärgerlich, aber wenn man sich so einen Kader gönnt, ist das keine Ausrede. Hatten die Eisbären in den letzten Jahren überhaupt mal so einen großen Kader?
Cormier
Beiträge: 3338
Registriert: Fr 1. Jun 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon Cormier » Mi 3. Okt 2018, 11:28

Ich sehe die vielen Verletzungen auch nicht als Ausrede. Von offensiver Spielweise ist nichts zu sehen, Kreativität sieht man vergebens. Momentan merkt man den Verlust von Petersen deutlich. Ich nehme Jodoin auch nicht in Schutz, sondern stelle nur fest, dass seine Vorstellungen (keine unnötigen Strafen, schnelle Offensive) von den Spielern nicht umgesetzt werden. Die Frage ist: Können oder wollen sie es nicht besser?
bärenhausski
Beiträge: 12634
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon bärenhausski » Mi 3. Okt 2018, 11:42

für die simplen vorstellungen - keine unnötigen strafen, schnelle offensive - könnte man auch jeden laien von der warschauer strasse holen
das weiss auch der letzte kunde aus der kurve
es gibt keinerlei willen, kein aufbäumen, kein gespräch untereinander, keinen anführer, keinen der mal in lethargische ärsche tritt, nothing
käptn blaubär ist da heillos überfordert
optimismus ist nur ein mangel an information
icegyzmo
Beiträge: 2758
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 01:00
Wohnort: dichter zum Welli als zur O2
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon icegyzmo » Mi 3. Okt 2018, 12:36

Mir grault,es immer schon, wenn im Pauseninterview die Frage nach dem "was müssen wir besser machen im nächsten Drittel" mit wir müssen so weiterspielen beantwortet wird. Wenn selbst die Person, die zumindest das "C" auf der Brust trägt, nach solch einem abenteuerlichen Gespiele im ersten Drittel echt der Meinung ist, man muss nur so weiterspielen, braucht man sich wohl keine Fragen nach irgendwelchen Vorgaben des Trainers stellen. Zu häufig führt das nur dazu, dass man im nächsten Drittel den Anschluss an den Gegner verliert, weil man überall zu wenig investiert. Klare Worte ändern den Zustand auf dem Eis auch nicht zwangsläufig, aber etwas Realitätssinn in der Selbstbeurteilung hat noch niemandem geschadet.
Yzebär
Beiträge: 4959
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 01:00
Wohnort: irgendwo auf dem Land
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon Yzebär » Mi 3. Okt 2018, 14:33

Jaja der Trainer... bla bla... Herr Tomlinson, Herr Krupp.. jetzt auch Herr Jodoin... alles natürlich nur unfähige Idioten. Selbstverständlich macht jeder mal Fehler, auch ein Trainer der Eisbären ist nicht davor gefeit, aber hauptsächlich müssen die Trainer auch damit klarkommen, was ihnen da als Mannschaft vorgesetzt wird. Und wenn ich mir so die "Verstärkungen" für diese Saison ansehe und damit vergleiche, wen andere Klubs so verpflichtet haben, dann weiß ich nicht, warum die Eisbären diese Saison besser sein sollten, als in der letzten.
Matpflugi
Beiträge: 515
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Beim Tabellenführer

Beitragvon Matpflugi » Mi 3. Okt 2018, 14:58

Ich denke über Tomlinson herrscht Einigkeit, bei Krupp gibt's Disskussionsbedarf bei einem Vizetitel und einem Halbfinaleinzug im Jahr davor.Jodoins Einflusszeit als Alleinverantwortlicher ist ja noch begrenzt.
Aber zumindest die Anfänge stimmen pessimistisch, wenn ich an die Anfangserfolge nach dem Amtsantritt durch Krupp denke.
Bei Jodoin wiederum sdrängen ich Parallelen zu Tomlinson förmlich auf .
Das "Material ", das zur Verfügung steht...na klar...auch das ist wichtig.....aber wie oft brachten Trainerwechsel dann urplötzlich die Wende...bei unveränderter Belegschaft?!
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste