kann mich mal einer aufklären...

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Mario
Beiträge: 7022
Registriert: Do 26. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Mario » So 27. Mai 2001, 15:37

Bild
Bild
Sieht doch nicht schlecht aus das Teil.
We have a Dream... - Einmal ein Eisbär.... immer ein Eisbär......
HonK
Beiträge: 1762
Registriert: Fr 14. Jul 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon HonK » So 27. Mai 2001, 17:56

Und wo sind da die Stehplätze?? Bild
Grüße aus dem Osten :D
Kielersprotte
Beiträge: 362
Registriert: Di 9. Jan 2001, 01:00
Wohnort: Im hohen Norden
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Kielersprotte » So 27. Mai 2001, 18:10

Moin!
Tja,ob es da so viele geben wird.....Ich denke nicht.Ich glaube kaum das die Macht der Fanclubs des bisherigen Heimatvereines groß genug sein wird,um da ein gewichtiges Wort mitzureden.Schade!

Obwohl ich natürlich darauf hoffe.


Gruß aus dem Norden!


[Diese Nachricht wurde von Kielersprotte am 27-05-2001 editiert.]
Komissarov
Beiträge: 4226
Registriert: So 6. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Neukölln
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Komissarov » So 27. Mai 2001, 21:05

Mal ernsthaft gefragt: Baut er oder will er bauen in Hamburg? Eine Internetpräsentation ist ja schön, eine Baugrube aber ein deutlichereres Zeichen von Bautätigkeit.
@ Sprotte: Fahr doch da mal vorbeit und schau nach Bild (A7 AS Volkspark und dann mal nach einem großen Loch oder wenigstens einem Bauschild suchen Bild)
Gery
Beiträge: 435
Registriert: Mo 16. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Gery » So 27. Mai 2001, 22:10

Konzept geprüft: Die Arena kann gebaut werdenKonzerte, Messen, Eishockey - Investor plant 100 Veranstaltungen pro Jahr
Jetzt scheint es sicher: Die Arena im Volkspark kommt. Die Landesbank hat das Finanzkonzept des finnischen Investors Harry Harkimo für gut befunden. Am Dienstag wird Wirtschaftssenator Thomas Mirow den Senat informieren - und der wird aller Voraussicht nach endgültig grünes Licht für den Bau der Mehrzweckhalle geben. Danach werden Konzept und Arena-Modell vorgestellt. In wenigen Tagen wird das Grundstück an die Investoren übertragen. "Mitte Juni gibt es den ersten Spatenstich", verkündete Harkimos Sprecher Wolfgang Raike am Freitag. "Im Oktober 2002 laufen in der Arena die ersten Eishockey-Spiele."
Die Halle soll 150 Millionen Mark kosten. Die Stadt Hamburg ist mit zwölf Millionen Mark für Parkplätze und eine neues Verkehrsleitsystem beteiligt. Zudem hat die Stadt die Sanierungskosten des Geländes für fünf Millionen Mark übernommen.
Finanziert wird der Bau über den Verkauf von Logen und Business-Sitzen, über die Vermarktung von Verkaufs- und Namensrechten. Zuletzt hatte es Verzögerungen gegeben, weil Karstadt als Käufer der Namensrechte abgesprungen war. Die eingeplanten 15 Millionen Mark werden nun zunächst von einer finnischen Firma garantiert.
Bürgermeister Ortwin Runde, derzeit angesichts der Querelen mit seinen Senatoren froh über gute Nachrichten, sagte, er halte das Betreiber- und das Finanzierungskonzept für "tragfähig". Runde hatte sich auch persönlich stets für das Projekt eingesetzt. Im Juni 2000 hatte er sich in Helsinki Harkimos Hartwall-Arena angesehen, die Vorbild für die Hamburger Arena ist.
Das Großprojekt im Volkspark wird von der finnischen Firma Lemcon und der internationalen Architektengruppe Evata geleitet. Am Bau sollen möglichst viele Hamburger Firmen beteiligt werden, sagte Harkimo-Sprecher Raike. Und versicherte: "Probleme mit offenen Handwerkerrechnungen wie beim Bau des Volksparkstadions wird es bei der Arena nicht geben."
Im kommenden Jahr will Harkimo die Lizenz für die Deutsche Eishockey Liga erwerben. Denn für den erfolgreichen Betrieb der Halle muss der Finne Eishockey in Hamburg populär machen - und schnell ein erstklassiges Team zusammenkaufen. 20 Prozent der Arena-Veranstaltungen sollen Eishockey-Spiele sein. An den Hamburger Sportverein zahlt Harkimo schon von der neuen Saison an 200 000 Mark jährlich für die Nutzung des Labels "HSV". Nach fünf Jahren kassiert der HSV dann sieben Prozent der Eishockey-Einnahmen Harkimos.
Damit sich der Betrieb der Arena insgesamt rechnet, muss es dort mehr als 100 Veranstaltungen pro Jahr geben. Neben 20-mal Eishockey setzen die Betreiber auf zehn weitere Sportveranstaltungen, auf 30 Konzerte, etwa 20 Unterhaltungsshows, außerdem Messen und Firmenveranstaltungen.
Zuletzt gab es auch kritische Stimmen zum vorgelegten Betreiberkonzept. Nach dem Abstieg der Basketballer von den BCJ Tigers und der gerade drohenden Pleite der Eishockey-Mannschaft "Crocodiles" zweifeln Skeptiker an der Auslastung der Halle. In Deutschland gibt es bisher keine Mehrzweckhalle, die Gewinne macht. (jmw)
Quelle: Hamburger Abendblatt vom 26.05.2001
Komissarov
Beiträge: 4226
Registriert: So 6. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Neukölln
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Komissarov » So 27. Mai 2001, 22:46

Danke für die Info!
Also noch genügend Zeit, in der viel passieren kann...
Mein Tip: In Hamburg wird gebaut, am Siemensdamm (jedenfalls nicht mit Harlekin) nicht.
Mario
Beiträge: 7022
Registriert: Do 26. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Mario » So 27. Mai 2001, 23:08

Gruß nach Kiel. Halte uns immer schön auf dem laufenden.
We have a Dream... - Einmal ein Eisbär.... immer ein Eisbär......
Gery
Beiträge: 435
Registriert: Mo 16. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Gery » Mo 28. Mai 2001, 12:57

Senat gibt morgen Grundstück freiArena: Endlich Okay der Stadt
Alles klar für die Arena: Morgen schlägt Wirtschaftssenator Thomas Mirow dem Hamburger Senat vor, dem Konzept von Investor Harry Harkimo zuzustimmen.
Die Landesbank, die das Finanzierungskonzept überprüfen sollte, hat keine Einwände erhoben. Das ist die Voraussetzung, damit die Stadt Harkimo und seinen Partnern, der Familie Wankum, das Grundstück am Volkspark zum symbolischen Preis von einer Mark überträgt.
Gescheitert wäre das 152-Millionen-Mark-Projekt beinahe, weil Karstadt beim Kauf der Namensrechte einen Rückzieher machte. Die Lösung: Eine finnische Gesellschaft gibt eine Garantie für die fehlenden 15 Millionen Mark, muss dann einen neuen Namenspatron suchen.
Damit war die letzte Hürde genommen. Nach dem Okay der Stadt wird davon ausgegangen, dass die Vermarktung der 70 Logen und 1655 Business-Seats an Fahrt gewinnt.
Senatssprecher Ludwig Rademacher ist zufrieden: "Bürgermeister Ortwin Runde hat die ganze Zeit darauf gedrängt, dass mit dem Bau der Arena noch in dieser Legislaturperiode begonnen wird."
Hamburger Morgenpost vom 28.05.2001
Robert P
Beiträge: 12239
Registriert: So 19. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Robert P » Mo 28. Mai 2001, 14:42

... das freut mich für Hamburg! Bild
yes
Robert P
Beiträge: 12239
Registriert: So 19. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

kann mich mal einer aufklären...

Beitragvon Robert P » Mo 28. Mai 2001, 15:06

... das dürfte wohl auch das aus für die Siemensarena bedeuten!?!?
yes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste