Beitrag im Eisdynamo 103

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Robert P
Beiträge: 12239
Registriert: So 19. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon Robert P » Do 8. Jan 2009, 22:54

Ich versuche morgen mal die PDF hoch laden zu lassen... Bild

[ 08-01-2009, 21:59: Beitrag editiert von: Robert P ]
yes
Flashkiller
Beiträge: 1650
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 01:00
Wohnort: Hohenschönhausen => jetztGießen (Hessen)
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon Flashkiller » Do 8. Jan 2009, 22:55

super danke :-)
Dann sag ich dir auch gerne die ehrliche Meinung Bild

[ 08-01-2009, 22:00: Beitrag editiert von: EisbärSTD ]
Bully #01
Beiträge: 1352
Registriert: Di 8. Feb 2005, 01:00
Wohnort: P-Berg
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon Bully #01 » Fr 9. Jan 2009, 15:19

Anbei mal der Artikel aus dem Eisdynamo 103 (den gibts auch noch an den Fanshops zu kaufen)

Immer noch nicht angekommen!

Wir haben Dezember, und
dreizehn Heimspiele sind in der
neuen Halle gespielt. Nachdem
in unseren ersten Ausgaben
mehr die Macher zu Wort gekommen
sind, und wir uns mit
Kritik für mein dafürhalten sehr
zurückgehalten haben, soll heute
der Fan aus der Kurve zu
Wort kommen, wie gesagt der
Fan, und nicht der Besucher.
Nach dem Spiel gegen die DEG,
welches zwar verloren wurde,
stimmungsmäßig aber für mich
ein richtig gutes war, verabredete
ich mich mit Axel (ehemaliger
Fanbeirat) für den nächsten
Tag zu einem Gespräch. Am
selben Tag wäre es ungünstig
gewesen, denn nach verbaler
Bekanntschaft mit Ruslans
Truppe, waren einfach zu viel
Emotionen im Spiel.
ED: Hallo Axel, Fragen brauche
ich glaube ich gar nicht
stellen, rede einfach frank
und frei.
Axel: Ja, also ich stelle mir die
Frage: Bin ich in der Halle angekommen,
oder nicht? Ganz klar:
NEIN, bin ich nicht, weil zu viele
Sachen stören, die so gekommen
sind, wie man es vermutet
hatte, aber nun eben auch
so eingetreten sind. Das alles
anders wird war ja klar, und wir
wollen ja auch nicht die ewig
Gestrigen sein mit dem Welli,
aber das wenigstens ein bißchen
Identität mit rübergenommen
wird, hatte ich schon erwartet
und auch gedacht. Allerdings
hatten ich, und auch
andere Fanbeiratsmitglieder
schon letztes Jahr das Gefühl,
daß der Verein gar nicht mehr
das Interesse hatte so viel mit
rüber zu nehmen, was auch
ein Grund für unser Aufhören
im Fanbeirat war. Wir wurden
zwar immer gelobt, und man
wollte mit uns zusammen was
machen, aber wenn es ans Eingemachte
ging ist wenig passiert,
wo man das Gefühl hatte
hier wird wirklich was für
die Fans gemacht. Es ging ja
schon damit los, daß vor zwei
Jahren bei den Vorbereitungen
anfangs noch ein Geschäftsführer,
ein Sicherheitsmann und
ähnliche Leute mit am Tisch
saßen, die auf unsere Fragen
und Anliegen auch antworteten,
und eingehen konnten,
da sie ja Entscheidungsträger
waren. Im letztem Jahr saßen
dann noch der Pressesprecher,
der Sicherheitsmann oder der
Merchendieser am Tisch, die
dann alles nur noch weiterleiten
konnten und uns vertröstet
haben. Auf die Frage wer
denn kompetent und anzusprechen
wäre für unsere Fragen,
wurde der Posten des Fanbeauftragten geschaffen, der für
mich ein noch größerer Prellbock
zu den Verantwortlichen
ist, an die man nun gar nicht
mehr rankommt. Wir sollten
alles dem Robbi sagen, der leitet
das dann weiter, und erzählt
uns die Antwort, wenn er sie
denn hat. So war das eigentlich
nicht gedacht, wir dachten wir
kriegen einen direkten Draht zu
den Verantwortlichen, und nicht
einen Fanbeauftragten der diesen
Abstand eher noch vergrößert.
Das waren so die Punkte
wegen denen ich mir sagte, das
muß ich nicht mehr machen,
und es habe ja nicht nur ich so
gedacht sondern noch zwei andere.
Und daß das in der neuen
Halle eher schlechter als besser
wird, spielte sicher auch eine
Rolle.
Ein weiteres Beispiel ist, vor
zwei Jahren sagte man uns
noch, wir bekommen eine Gaststätte
mit separatem Eingang,
vor einem Jahr immerhin noch
eine Gaststätte mit separatem
Ausgang, das man nach dem
Spiel noch bleiben könne, und
dann dort raus kann. In Wahrheit
gekriegt haben wir ein
Heimspielchen, einen fünfzig
Quadratmeter (großzügig geschätzt)
großen Raum mit einer
Zapfanlage mittendrin, mit dem
Flair einer McDonalds-Bude.
Als wir mit offenem Mund vor
dem Rohbau standen, und sahen,
daß das nichts mit dem
Beredeten zu tun hatte, wurde
uns versprochen den Gehbereich
davor mit zu integrieren,
und das es im Stile einer Sportsbar
gestaltet wird, wo auch Alba
sich einbringen kann mit
Wechselrahmen oder ähnlichem.
Passiert ist nichts. Die
Pfeiler sind ein bißchen mit
Hasseröderwerbung bemalt
und das wars.. Ich meine wir
hätten auch gerne Sitzgelegenheiten
gehabt, es soll ja eine
Gaststätte sein, da möchte
man ja sitzen, fachsimpeln und
das Spiel auswerten. Wir haben
ja nicht mal was, wo man
sein Bier abstellen kann. Da
wurden sicherheitstechnische
Bedenken angemeldet, Stühle
und Tische müßten fest verankert
sein etc, etc, das ginge
nicht so einfach. Ich muß sagen
mir ist erst vor kurzem aufgefallen,
das nur hundert Meter
weiter hinter der Geraden diese
Stehtische, das Mindeste
was man erwarten könnte, fest
integriert sind. Da funktioniert
das und hundert Meter weiter
nicht? Und wenn jemand mal
beim Brunch war, der kann sich
davon überzeugen, daß da genau
eine Etage über uns, wo
der Balkon ist, sogar Tische
und Bänke auf dem Balkon stehen.
Da ist doch die Frage, warum das im Stehplatzbereich
nicht geht, wo doch immer gesagt
wurde wir machen extra
was für die Fans, diesen Stehplatzbereich,
die müssen die Atmosphäre
reinbringen. Also ich
habe den Eindruck, das wird
gar nicht mehr gewollt. Jeder,
der nach dem Spiel mal dort geblieben
ist, und vielleicht sollte
das auch mal ein Verantwortlicher
tun, der wird merken das
man uns zwar sagt wir können
noch zwei Stunden nach dem
Spiel da sein, aber schon nach
einer halben Stunde vergeht es
jedem sich da noch hinzustellen.
Denn wenn dort so vielleicht
vierzig, fünfzig Fans stehen
umgeben von, gestern gezählten,
neunzehn Ordnern die
mit einem bösen Blick den Ring
immer enger ziehen, da vergeht
einem das Biertrinken. Da hilft
es auch nichts, daß das Heimspielpersonal
sagt (die übrigens
nette Leute sind):
He Ihr stört
uns gar nicht, wir wissen das
wir bis zwei Stunden nach dem
Spiel offen haben, holt Euch ruhig
noch ein Bier. Aber da habe
ich keinen Durst in dieser Atmosphäre.
Gestern gegen die
DEG kam noch dazu, daß ein
Zweimeter-Ordner einen Fan
der höchstens 1,70 war verbal
zurecht wies, in einem Ton, der
den Umstehenden die Kinnlade
runterklappen ließ. Sein Vergehen,
vergleichsweise nichtig, er
rüttelte zu heftig an der falschen
Raucherbalkontür. Dann kam
auch noch der Ordnerchef hinzu,
um seinen Angestellten zu
schützen (wie gesagt 2 m versus
1,70 m) und diesen Fan genauso
mit anmacht, daß einem
nichts mehr einfiel. Außer vielleicht:
Ich bin hier nicht willkommen!
Das sind so Sachen, die
krass im Gegensatz zu dem stehen,
was gesagt und auch publiziert
wurde. Und nun zum Entertainment,
also ich gehe bestimmt
schon fast zwanzig Jahre
zum Eishockey und war in
allen DEL-Stadien und wir haben
mit Abstand die schönste
Halle, ganz bestimmt, aber warum
wir sämtliche Amerikanisierung
mit reinbringen müssen,
die andere auch machen, aber
eben nur zum Teil und wir machen
gleich alles. Da habe ich
überhaupt kein Verständnis für.
Ein Volker hat sich im letzten
Eis-Dynamo über zehn Seiten
Asche auf das Haupt gestreut,
und darüber ausgelassen wie
toll sie das doch alles hingekriegt
haben. Er beruft sich auf
zehn Jahre Erfahrung vom Welli,
um viele Sachen von früher
zu den Fans transportieren zu
wollen. Er hat alles vergessen,
und er hat nichts aus dem Welli
mitgenommen, weder Erfahrung
oder irgendwelche andere
Sachen, die er in die neue
Halle einbringt. Er bringt nur eine
Großveranstaltung, eine
Kommerzveranstaltung mit, die
amerikanischen Charakter hat.
Wir mußten darum kämpfen,
daß nach einem Tor Pittiplatsch
und Rappelkiste kommt. Selbstverständlichkeiten
muß man abfragen,
ich weiß gar nicht wer
die in Frage gestellt hat. Wir
haben nicht einen einzigen Titel
aus dem Welli in der neuen Halle
gehört. Die Eisbären haben
so viele eigene Titel z.B Kraig
Nienhuis oder
Eisbär zeig die
Kralle, auch der Dynamische
Oktoberklub oder Tim und Spencer,
hier sind genug eigene
Lieder rübergekommen und
Volker hat sie alle da. Und auf
Nachfrage hört man wir arbeiten
dran. Ja wie lange wollen
sie denn noch daran arbeiten?
Wenn wir noch lange warten
haben wir nichts eigenes mehr
und sind nichts weiter als das
Gleiche wie in Hamburg. Wir
haben uns totgelacht in Hamburg
und Köln, wenn auf dem
Videowürfel Aufforderungen
zum Mitmachen eingeblendet
wurden. Bei uns ist es soweit,
das Uwe sich unten hinstellt
und eine Welle einfordert, was
ein Unding ist und meine Nackenhaare
sträubten sich vor
zwei Spielen, als ein Scooter
durch die Halle rief
Und jetzt
fangen wir an zu Klatschen.
Wo sind wir denn hingekommen?
Als nächstes wird Bully,
der Eisbär, auf dem Videowürfel
erscheinen und klatschen,
und wenn dann da auch noch
steht
make noise!, dann ist es
soweit! Genau so eine Sache
dieses Lichtlaufband in der Halle,
das auch für Werbezwecke
genommen wird, ganz tolle Geschichte,
man sagt wir haben
eine der schönsten Lichtanlagen
Europas in der Halle und
für was wird sie vergeudet, mit
Einblendungen wenn der Torwart
einen Puck hält
Big Save.
Also ich denke die meisten
in der Halle sehen schon, wenn
der Torwart einen Puck gut
hält, das muß man da nicht ranschreiben.
Und wenn man so
was schon macht, bin ich der
Meinung, könnte man das auch in der Landessprache machen,
auch wenn sich das vielleicht
erst mal komisch anhört, wir
müssen nicht alles auf englisch
bringen. Der Fanbeirat kriegt
nicht eine Minute um Mitteilungen
da oben ran zu bringen,
das wird begründet mit Kosten,
und damit, das die Sache 48
Stunden vorher programmiert
werden muß, aber teure Werbezeit
kann mit
Big Save verplempert
werden, da ist nichts
was uns Fans irgendwas bringt.
Nun noch was zum Fanbeirat,
der mußte nun seinen Stand
hinter dem Heimspiel räumen,
aus sicherheitstechnischen
Gründen, da dieser Stand nicht
B1 feuerfest ist. Nun, das hat
man sicher schon gewußt als
dieser Stand vom Verein vor
drei Jahren gekauft wurde, hätte
da was machen können oder
den Fanbeirat rechtzeitig vorwarnen,
daß man was ändern
müßte. So nimmt man ihm den
besten Weg zur Kommunikation
mit den Fans. Das hat für
mich damit zu tun, daß wir als
Fans nicht mehr willkommen
sind, man will Besucher haben.
Die Besucher kommen im Moment
ja auch in Scharen, obwohl,
ausverkauft waren die
letzten Spiele ja auch nicht
mehr, und der Riesenboom ist
schon vorbei. Die Stimmung ist
noch toll doch wenn man die,
die diese Stimmung machen
vergrämt, und wegen dieser
Stimmung kommen ja auch die
Besucher, wegen dem Eisbärenfeeling,
dem Wellifeeling, ist
das nicht gut. Der Fan muß ja
Lust haben und durch Taten animiert
werden, dieses Feeling
weiter zu verbreiten
und
da ist man
meiner Meinung
nach auf
dem besten
Weg das zu
verspielen.
Man sollte
vielleicht auch
mal wieder
zuhören können
und man
merkt es ja
auch im Fanboard.
Da
fangen die
Leute sich ja
auch an zu
fragen, was
ist eigentlich
von unserm
alten Feeling
geblieben. Wenig, sehr wenig.
Dann möchte ich noch mal bemerken,
wir haben im Dezember
neun Heimspiele, mit der
Europaliga ,das ist doch für den
normalen Fan gar nicht mehr
zu machen, bei der Preispolitik.
Ich habe auch zum Fanbeirat
gesagt, die sollen sich nicht wieder
auf das Bierbonusheft einlassen.
Die wollen uns preistechnisch
damit doch nur ruhig
halten. Ich meine, was ist denn
mit den Familien, Kindern, Leute
die kein Bier trinken. Bei uns
kostet das Bier mit dem Bierbon
weniger als das billigste Alkoholfreie
Getränk, das kann eigentlich
nicht sein. Ich meine
man meint jetzt, mit dem Bierbon
hätte man was gemacht,
das Bier ist billiger, aber das Catering
ist doch immer noch unter
aller Kanone. Wenn man
das mal zusammen rechnet,
man trinkt in der Drittelpause
ein Bier und ißt vielleicht auch
mal was, gerade wenn man an
den Wochenspieltagen (die werden
ja immer mehr) gerade von
der Arbeit kommt. Ich habe
jetzt schon das Kontingent an
Geld aufgebraucht was ich im
Welli für die ganze Saison gebraucht
habe, und wir haben
noch viel vor uns. Es wurde denen
auch zu einfach gemacht.
Die Eisbären berufen sich immer
wieder auf die AEG und den
Caterer, aber wenn wir mindestens
viermal im Höchstfall sogar
neun mal diese Halle mit
zehn bis zwöfftausend Leuten
füllen und also fast voll machen,
dann haben wir auch Rechte
und nicht nur Pflichten und
nicht nur einfach hinzunehmen,
daß es so ist, dann können die Eisbären auch mal was einfordern
und sie können nicht immer
sagen, wir sind dafür nicht
zuständig und die Schuld auf die
Anderen schieben. Wir haben
jetzt schon mehr Zuschauer als
die ganze letzte Saison das ist
auch toll, aber man muß sich
das auch erhalten und was dafür
tun, sonst ... siehe Hamburg.
Meines Wissen sind ja einige
Verantwortliche aus Hamburg
jetzt in Berlin tätig, da muß
man doch auch aus den dortigen
Fehlern lernen können.
Man erwischt sich ja jetzt
schon bei dem Gedanken, gehe
ich jetzt zum Spiel oder hin, um
Freunde zu treffen. Nun kann
ja jeder sagen, ich muß da ja
kein Bier trinken, ich muß da ja
nichts essen, das ist richtig
doch wenn man so lange zum
Eishockey geht dann ist das ein
Stück Leben, ein Stück Freizeitgestaltung
und ein Abschalten
von der Arbeit. Und da gehört
auch dazu, daß ich etwas esse
und trinke, klar es muß kein
Bier sein, aber Cola ist ja im
Moment sogar teurer. Ich
möchte mir das auch nicht verkneifen,
denn ich will mich ja
wohl fühlen in meiner Freizeit
und für mich waren in den letzten
Jahren die Eisbären der
größte Wohlfühlfaktor und der
wird mir im Moment ein bißchen
genommen. Da wird sich
damit gerühmt, daß vor zwei
Spieltagen der erste Glühweinstand
vor der Halle aufgemacht
hat und es ist schon erstaunlich,
daß es den nicht schon länger
gibt, aber dafür wird dann
die Hälfte des Personals vom
Heimspielchen abgezogen, damit
die den Glühweinstand machen.
Es war auch angedacht,
daß Aushänge gemacht werden
können, damit Informationen
weitergegeben werden können
und Auswärtsfahrten geplant
werden, aber der Fanbeirat hat
gar nicht die Möglichkeit zu dieser
Form der Kommunikation,
weil es diese Aushänge nicht
gibt. Die Rede war von Wechselrahmen
um die Pfeiler, das
war dann wohl nicht möglich,
doch damit ist das Problem
doch nicht vom Tisch, da muß
man doch andere Lösungen finden
können.
ED: Danke Axel. Du hast eine
Menge angesprochen und bestimmt,
würde anderen auch
noch einiges einfallen. Ich hoffe,
daß über diese Sachen weiter
geredet oder überhaupt mal
geredet wird, und daß die Verantwortlichen
diese Probleme
auch ernst nehmen, denn auch
ich kann sagen: Ich bin noch
nicht angekommen!
Diesem Gefühl der Resignation,
das mich schon öfters
überkam, daran nichts mehr
ändern zu können, möchte ich
aber nicht nachgeben. Nach
fünfzehn Jahren Dauerkarte
steht die nächste aber schon
deshalb in Frage, da der Spielplan
die Veränderungen, mit denen
ich ja gerechnet hatte, bei
weitem übertrifft und im Februar
in drei Heimspielen in vier
Tagen gipfelt.
Gutes Eishockey wie es die
Bären uns zeigen ist das eine,
aber auch das Drumherum ist
wichtig, oder?
El Sombrero Ehrlich
Robbi
Bully #01
Beiträge: 1352
Registriert: Di 8. Feb 2005, 01:00
Wohnort: P-Berg
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon Bully #01 » Fr 9. Jan 2009, 15:22

Und mal ein Beitrag aus dem Eisbärenforum bei StudiVZ (der auch zum Thema paßt):

[i]So ich muss auch mal was dazu sagen. So toll der Welli auch gewesen ist-die Stimmung dort war immer bombastisch. Aber zu der Zeit hatte man als Normalbürger-kein Hardcore Fan schon Schwierigkeiten ne Karte zu bekommen, wenn man nicht jemanden kannte war es schwierig. Aufgrund der grösse war natürlich auch die Stimmung unschlagbar. Ich muss ehrlich zugeben das ich sehr froh bin das die O2 jetzt da ist. Denn so hat man die Möglichkeit flexibler zu sein wenn man zu nem EHC Spiel will. Diese Klatschklappen finde ich gar nicht so schlecht-auch wenn mit denen nicht wirklich richtig Stimmung machen kann. Dennoch geben sie "normalen" Fans das Gefühl dazuzugehören was die Stimmung angeht. Viele kommen wegen dem genialen Feeling zum EHC. Es macht Spass der Fankurve zuzuhören. Wenn man allerdings bisher noch nicht in den genuss gekommen ist selbst in der Fankurve zu stehen und die Gesänge mitzubrüllen, hat man kaum eine Chance selbst Stimmung zu erzeugen. Zumal man als einzelner in nem Block ziemlich verloren dasteht wenn man versucht mitzusingen. Deswegen sind diese Klatschdinger nicht schlecht. Übrigends würde ich es auch mal begrüssen, wenn man mal alle Fangesänge die die Fans so von sich geben zusammenträgt und nen kleines Fanbuch drauss macht-denn so könnte man eher in den Gesang miteinsteigen...und mitmachen bei der Stimmung. Ich finde es ziemlich voreilig jetz schon zu mosern.Lasst allen etwas zeit um sich zu normalisieren.Muss doch erst mal alles ne Routine bekommen.[/i]
Robbi
01Balu
Beiträge: 12208
Registriert: Mi 2. Apr 2003, 01:00
Wohnort: ums die Ecke
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon 01Balu » Fr 9. Jan 2009, 15:37

Jetzt habe ich den Beitrag auch gelsen...
Danke Acki, besser hätte man die Situation nicht beschreiben können, danke fürs reinstellen @ Robby

Zitat:
Original erstellt von Robbi Haschker:
...Jeder,
der nach dem Spiel mal dort geblieben
ist, und vielleicht sollte
das auch mal ein Verantwortlicher
tun, der wird merken das
man uns zwar sagt wir können
noch zwei Stunden nach dem
Spiel da sein, aber schon nach
einer halben Stunde vergeht es
jedem sich da noch hinzustellen.
Denn wenn dort so vielleicht
vierzig, fünfzig Fans stehen
umgeben von, gestern gezählten,
neunzehn Ordnern die
mit einem bösen Blick den Ring
immer enger ziehen, da vergeht
einem das Biertrinken. Da hilft
es auch nichts, daß das Heimspielpersonal
sagt (die übrigens
nette Leute sind):
He Ihr stört
uns gar nicht, wir wissen das
wir bis zwei Stunden nach dem
Spiel offen haben, holt Euch ruhig
noch ein Bier. Aber da habe
ich keinen Durst in dieser Atmosphäre.
...

Es ist ja nicht nur bei uns so, auch in der VIP wird nach ca. 1,5 Stzunden gesagt: Jetzt ist feierabend. Einfach alles nur peinleich. Bezahlen und rausschmeissen! Bild Von Wohlfühlen hat ja keiner gesprochen.... Wenn wir die Verhältnisse haben, wie jetzt in HH wacht man vielleicht auf - dann wird es aber (wahrscheinlci) zu spät sein!
dellaserna
Beiträge: 1101
Registriert: Do 2. Mär 2006, 01:00
Wohnort: Aus der schönen Uckermark
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon dellaserna » Fr 9. Jan 2009, 15:44

Das sind so Sachen, die krass im Gegensatz zu dem stehen, was gesagt und auch publiziert wurde.

es wird zeit das hier endlich mal einige leute aufwachen, vorallem die jahrelangen "arenaschönredner", und sich mal umschauen, wo sie hier eigentlich gelandet sind.

wenn der fanbeirat nur noch ein sporadisch dasein fristet, und weder vereinsführung noch hallenbetreiber auf kommunikation aus sind, dann sollten die richtigen konsequenzen daraus gezogen werden... Bild

meine meinung - feuer frei.

@robbi

den letzten beitrag hättest du dir sparen können. diese "klatschattrappen" und "schönwetterfans" aus dem stuz werden nicht mehr da sein, wenn der verein in der zweiten tabellenhälfte steht. warum sollte man sich also deren meinung zu herzen nehmen!
01Balu
Beiträge: 12208
Registriert: Mi 2. Apr 2003, 01:00
Wohnort: ums die Ecke
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon 01Balu » Fr 9. Jan 2009, 15:49

Es ist ja nicht so, dass keine Gesprächsbereitschaft da ist. Es wird öfter zusammen gessen, als je zuvor. Ich will die Stunden/Tage gar nicht aufzählen....Manche Wochen werde ich gefragt, ob ich gebucht habe oder ob ich da, wo ich wohne auch zu Hause bin. Nur kommt eben nicht viel bei raus. "Wir arbeiten dran, wir arbeiten dran...." Ich kann und will es nicht mehr hören! Wir haben 2/3 der (Vor-)saison geschafft... Und? Was ist aus den Versprechungen geworden, die u.a. D.Kornett auf der FB-Wahl vor fast zwei (oder sind es schon drei Jahre) gemacht hat....
Jeder weiß es selber.... Bild Bild Bild
Eisbaer-Rene
Beiträge: 1044
Registriert: Di 27. Feb 2001, 01:00
Wohnort: Rendsburg
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon Eisbaer-Rene » Fr 9. Jan 2009, 15:54

Ich wil ja nicht ketzerich sein aber, Robby ist dein Gegenbeispiel (Beitrag StudiVZ) die einzige Reaktion auf die angesprochenen Mängel?

Ich kann da Axel in allen Punkten nur zustimmen und auch ich muß mir ganz genau überlegen, ob ich eine Dauerkarte in der neuen Saison nutzen kann und will.

Ebend aus den von Axel angesprochenen Punkten.
Es ist keiner zu klein ein Kämpfer zu sein
Ostalgiker
Beiträge: 811
Registriert: Do 6. Dez 2001, 01:00
Wohnort:
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon Ostalgiker » Fr 9. Jan 2009, 16:38

Jeder Satz entspricht genau dem, was nicht nur ich Denke.
Noch funktioniert das Brot und Spiele-Prinzip. Aber was, wenn so ein Jahr wie 2006/07 kommt?
Dann wird sich zeigen, wie "toll" die Touristen ihre neue, hippe Halle noch finden.

Zeit zu Handeln.
knoten
Beiträge: 3995
Registriert: Di 10. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Bärlin
Kontaktdaten:

Beitrag im Eisdynamo 103

Beitragvon knoten » Fr 9. Jan 2009, 16:46

@Robbi Zu deinem Beitrag fällt mir nur ein, "Wessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing" Vertrittst du die Eisbärenfans oder die Eiscärenbesucher?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste