Eisbärenkader 20/21

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Tatanka
Beiträge: 12448
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon Tatanka » Mi 4. Mär 2020, 15:43

muli hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 08:00
Die Diskussion um Niederberger ist doch vollkommen schwachsinnig. Niederberger ist seit 2 Jahren der deutsche Toptorhüter in der Liga und ist darüberhinaus auf internationalen Parkett ebenfalls das deutsche Non-Plus-Ultra.
Und wo würdest du in deinem Ranking "über die DEL hinaus und auf internationalem Parkett!" die Herren Grubauer und Greiss einsortieren? Oder ging da im Argumentationseifer mal wieder das Muli mit dir durch?
Tatanka
Beiträge: 12448
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon Tatanka » Mi 4. Mär 2020, 15:45

7x Meister Gretzky hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 15:38
Ich bin mit Niederberger zufrieden, wäre es aber auch mit Pogo weiterhin im Bärendress. Ein super Typ
Vor allem verteilt der Herr Pogge die Scheiben besser, als so manch Protagonist im PP. Leider ist der ein oder andere damit gedanklich überfordert. ;)
walser-17
Beiträge: 624
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon walser-17 » Mi 4. Mär 2020, 17:39

Tatanka hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 14:32

Ok, das geht mal völlig an dem vorbei, worauf ich hinaus wollte.
Warum ist es oftmals preiswerter einen Spieler selbst auszubilden, statt wegzukaufen? Weil man bei Bedarf und Eignung schon lange vor Angeboten der Konkurrenz verlängern kann und ein Spieler, so er sich wohl fühlt, oft keine Wechselwilligkeit hat. Diese Wechselwilligkeit kann aber durch ein höheres Angebot herbeigeführt werden. Doch wenn die beiden Silberrücken keinen Bedarf haben, wer sollte das sein? Da sehe ich nicht viele und da die DEG ja deiner Spekulation nach mit den Eisbären nicht mitbieten kann, warum sollte da ein hoch dotiertes Angebot kommen? So kann es sein, daß dein Spieler zu moderateren Konditionen verlängert werden kann, als bei konkurrierenden Angeboten.
Anders wenn man einen Spieler zum Wechsel bewegen will. Da mußt du erst mal das Angebot des aktuellen Arbeitgebers deutlich überbieten und wenn du Pech hast, geht dieser dann über seine Schmerzgrenze und du mußt dann nochmals deutlich nachbessern. Dieser Ablauf sollte einleuchten oder?
Im Falle der Eisbären bringt es auch nichts ordentlich in eine deutsche Nr.1 zu buttern und dann auf den anderen Etatposten höchstens durchschnittliche ALs zu verpflichten. Da muß die Balance gewahrt bleiben und ich fürchte, daß das bei den Eisbären nun nicht mehr gegeben ist. Vielleicht wäre eine AL im Tor preiswerter und du kannst in mehr Qualität auf dem Feld investieren.
Ja, das ist ja auch richtig! Diese Faktoren hatte ich aber auch schon in einem früheren Post zu diesem Thema benannt. Aber in Zeiten, in denen Mannheim und München ihre Spieler bereits vor einer Saison bereits für die darauffolgende Saison verpflichten, kann kaum noch von diesem zeitlichem Bonus gesprochen werden. Und auch bei einer frühzeitigen Vertragsverlängerung kommt man um den üblichem Marktpreis kaum herum, lass es vielleicht einen minimalen Prozentsatz günstiger sein (Stichwort: Wohlfühlfaktor). Aber auch hier hat doch kein Verein das Alleinstellungsmerkmal für sich gepachtet, zuerst mit den eigenen Spielern zu verhandeln. Da ist die Konkurrenz stets und ständig mit im Boot. Und das Die DEG nicht mithalten kann, habe ich so nicht geschrieben, sondern dass es eher eine Frage des Wollens war. (Achtung: Spekulation meinerseits :))

Schau dir doch mal den Vertrag von Tine Braun an, der hat seine gesamte Profilaufbahn bei uns durchlaufen und hat vor ein paar Jahren einen Rentenvertrag bei uns unterschrieben. Und warum? Weil man zu der Zeit bereits an seine finanzielle Grenze gehen musste und ein 2 Jahresvertrag zu gleichen Konditionen nicht mit der Konkurrenz hätte mithalten können. Anders sieht es bei den 85ern auch nicht aus. Damit will ich sagen, dass auch eine frühzeitige Vertragsverlängerung stets und ständig mit anderen Angeboten konkurriert und sich der Preis so lange hochschaukelt, bis eine Partei nicht mehr bieten möchte. Und über die Schmerzgrenze müssen wohl alle gehen, egal ob bisheriger oder neuer Verein. Du weißt ja, Angebot und Nachfrage!

Ps. Den Pogge würde auch ich gerne an der blauen Line im PP sehen! :mrgreen: Sein Spielstil gefällt mir!
Tatanka
Beiträge: 12448
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon Tatanka » Mi 4. Mär 2020, 19:19

Warum speziell den deutschen Spielern so langfristige Verträge angeboten wurden, liegt doch auf der Hand. Zum einen hat der Club Planungssicherheit, ebenso der Spieler. Und so macht der Spieler in der Höhe abstriche und deshalb sind die Summen auf das einzelne Jahr hochgerechnet niedriger, als würde man für ein oder zwei Jahre abschließen.
Aber warum die DEG ihren Nr.1 Goalie nicht halten wollte, bedarf dann doch noch einer Erklärung deinerseits.
walser-17
Beiträge: 624
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon walser-17 » Mi 4. Mär 2020, 19:59

Genau so ist es, man muss durch die Länge des Vertrages das Gehalt drücken. Also sind auch Verlängerungen kein Schnäppchen. Warum die DEG ihn nicht halten wollte? Da können wir doch nur spekulieren. Wahrscheinlich sehen sie es so wie du und wollen auf der Position eher Geld sparen und auf einen AL bauen, was auch völlig legitim ist.
Tatanka
Beiträge: 12448
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon Tatanka » Do 5. Mär 2020, 08:27

walser-17 hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 19:59
Genau so ist es, man muss durch die Länge des Vertrages das Gehalt drücken. Also sind auch Verlängerungen kein Schnäppchen. Warum die DEG ihn nicht halten wollte? Da können wir doch nur spekulieren. Wahrscheinlich sehen sie es so wie du und wollen auf der Position eher Geld sparen und auf einen AL bauen, was auch völlig legitim ist.
Dann wäre eine AL im Tor also günstiger, als "der beste deutsche Keeper der Liga"? Und was, wenn die DEG doch bis an ihre Schmerzgrenze gegangen ist und die Eisbären dieses überboten haben? Irgendwie entwickelt sich diese Diskussion dann wohl doch in die Richtung von "ein teurer Deal". ;)
walser-17
Beiträge: 624
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon walser-17 » Do 5. Mär 2020, 09:30

Habe ich denn irgendwo behauptet, dass Niederberger günstiger als eine AL wäre und dass er im Gesamten ein Schnäppchen wäre? Nein, darum ging es doch auch garnicht. Niederberger ist kein Schnäppchen (wäre er auch nicht gewesen, wenn er bereits bei uns unter Vertrag gestanden hätte ;)), gibt uns aber die Möglichkeit, dass wir zumindest einen zusätzlichen günstigeren AL für den Sturm oder Verteidigung holen können. Hier prallen halt zwei unterschiedliche Philosophien aufeinander, die beide ihre Vor- und Nachteile mitsichbringen. Und da ich persönlich ein großes Defizit auf dem deutschen Sektor sehe (vor allem im Vergleich zu den Top Two) und der Markt genau auf diesem Sektor für die nächsten Jahre eher leergefegt zu sein scheint, ist man nicht schlecht beraten hier zumindest eine AL mehr zur Verfügung zu haben. Denn letztlich macht es keinen Unterschied, ob man das teure Gehalt nun in einen deutschen Torhüter oder Feldspieler investiert.
Cormier
Beiträge: 3457
Registriert: Fr 1. Jun 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon Cormier » Do 5. Mär 2020, 10:28

Laut BZ verhandeln die Eisbären mit James Sheppard noch um eine Vertragsverlängerung. Es hakt derzeit wohl noch an der Laufzeit.
bärenhausski
Beiträge: 13850
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon bärenhausski » Do 5. Mär 2020, 10:43

Cormier hat geschrieben:
Do 5. Mär 2020, 10:28
Laut BZ verhandeln die Eisbären mit James Sheppard noch um eine Vertragsverlängerung. Es hakt derzeit wohl noch an der Laufzeit.
bei dieser Personalie hakt es an manchem
z.b. an einer saisonübergreifenden Flut unsinnigster Strafzeiten
optimismus ist nur ein mangel an information
WyattEarp
Beiträge: 693
Registriert: Do 28. Sep 2006, 01:00
Wohnort: Lichtenrade
Kontaktdaten:

Re: Eisbärenkader 20/21

Beitragvon WyattEarp » Do 5. Mär 2020, 10:49

Cormier hat geschrieben:
Do 5. Mär 2020, 10:28
Laut BZ verhandeln die Eisbären mit James Sheppard noch um eine Vertragsverlängerung. Es hakt derzeit wohl noch an der Laufzeit.
Also bis vor kurzem hätte ich ja noch gesagt:Gebt dem Jungen was er will. Zur Zeit nerven mich aber seine dummen Strafen, mit denen er in letzter Zeit vermehrt die Mannschaft in brenzlige Situationen brachte. Also wenn er das nicht in den Griff bekommt, dann reicht mir ein Jahr Vertragsverlängerung aus. Länger mag ich mir das nicht anschauen. :mrgreen: :geek:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste