Eisbären Kader 19/20

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
bärenhausski
Beiträge: 14256
Registriert: Fr 13. Apr 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon bärenhausski » So 5. Jan 2020, 11:35

in Bayern ist eher mehr "Haut den Lukas" verbreitet
bei uns mehr "Hätschelt den Lukas"
kann man nicht der gesamten Großfamilie einen Job verschaffen?
dürfte doch kein Problem sein, da hat man Übung bei den Familienbären
optimismus ist nur ein mangel an information
Benutzeravatar
Pittiplatsch84
Beiträge: 2559
Registriert: Sa 26. Nov 2005, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Pittiplatsch84 » So 5. Jan 2020, 12:32

Reichel ist, wenn man mal die U20 Spiele als Maßstab nimmt, selbst im eigenen Land nicht der Top-Pick. Ein Peterka sieht da in der Reihe dominanter aus und auch Stützle wirkt abgeklärter und durchsetzungsstärker. Sehe Reichel bis jetzt Mitte-Ende 2. Runde...am Ende zählt aber die Position nur was auf dem Konto, abliefern musst du so oder so...wenn aber ein Team in Ihm mehr Potential sieht, kann es auch schnell hoch gehen. Das man überhaupt mal so ein Vergleich auf hohem Niveau ziehen kann, hätte ich im deutschen Eishockey aber auch nicht erwartet.
Benutzeravatar
Larouche...
Beiträge: 1950
Registriert: Do 22. Mär 2007, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Larouche... » So 5. Jan 2020, 13:26

Man muss vieles abwarten. Spieler entwickeln sich ja in dem Alter auch noch sehr unterschiedlich. Bokk, Seider (beide gedraftet) sowie Stützle, Peterka, Reichel sind schon alle sehr talentiert und interessant, wer es tatsächlich in die NHL schafft und welche Rolle er dann einnimmt, wird sehr interessant.

Kahun und Draisaitl sind gleich alt und spielten ja jahrelang im Nachwuchs der Jungadler zusammen. Kahun hatte ja zumeist sogar die minimal besseren Statistiken, wobei natürlich beide unfassbar gut waren.

Dennoch hat Draisaitl nun schon mehrere Jahre die NHL mit seinen Stats auseinandergenommen und Kahun spielt dagegen nun erst seine zweite NHL Saison mit "normalen/guten" Werten.

Nicht falsch verstehen, denn beide sind klasse Spieler, aber war es denn zur Jungadler Zeit absehbar, dass der eine schon in der NHL mehrere Jahr knapp 80 Punkte hat, wo der andere noch in München spielt, ich denke nicht...

Aber die Entwicklung der Spieler ist gerade im jetzigen Alter nochmal enorm wichtig. Jetzt müssen die richtigen Entscheidungen her. Daher ist es auch besonders schade, wenn junge Spieler auf der Bank sitzen, statt sich irgendwo anders zu entwickeln.
mcspain
Beiträge: 7011
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 01:00
Wohnort: H
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon mcspain » So 5. Jan 2020, 13:54

Es gibt so viele Spieler die früh im Draft gezogen worden und nur eine "kleine" Profi-Karriere hatten sowie viele Spieler die sehr spät gezogen wurden und zu Stars der NHL wurden. Reichel ist 17 und einer der dominantesten Spieler im Team, Potential ist reichlich da, mal sehen wo er in 4-5 Jahren steht.
Maja
Beiträge: 874
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 18:54
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Maja » So 5. Jan 2020, 18:12

Es gibt so viele Unwägbarkeiten in der Entwicklung, wie Verletzungen, Trainerwohlwollen etc. die einen Einfluss auf die jungen Spieler haben können.
Wenn man das sicher vorhersagen könnte, würde man sicher nicht hier im Forum schreiben, sondern hätte einen gut dotierten Posten als Scout in der NHL.
Tatanka
Beiträge: 12672
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Tatanka » So 5. Jan 2020, 18:34

Letztlich hängt es für ihn davon ab, von welcher Organisation er gezogen wird, wie diese dann im System besetzt ist und wie mit ihm geplant wird. Traut man ihm körperlich die AHL zu? Denn für die Juniorenligen kommt er aus meiner Sicht nicht in Frage, da die DEL für seine Ausbildung die wesentlich bessere Variante darstellt.
So kann man zwar fröhlich spekulieren, aber sinnvoll ist das erst, wenn man den Organisation kennt, der ihn gezogen hat.
Benutzeravatar
henry
Beiträge: 2581
Registriert: Mo 12. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon henry » So 5. Jan 2020, 19:21

Körperlich fehlt verständlicherweise noch einiges, aber das kommt hoffentlich noch.
Man hat auch bei der WM gesehen, dass die 2-3 Jahre älteren ihm an der Bande das Leben schwer gemacht haben.
Benutzeravatar
anath
Beiträge: 3632
Registriert: Mo 2. Feb 2009, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon anath » Di 7. Jan 2020, 11:19

Larouche... hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 13:26
Kahun und Draisaitl sind gleich alt und spielten ja jahrelang im Nachwuchs der Jungadler zusammen. Kahun hatte ja zumeist sogar die minimal besseren Statistiken, wobei natürlich beide unfassbar gut waren.

Dennoch hat Draisaitl nun schon mehrere Jahre die NHL mit seinen Stats auseinandergenommen und Kahun spielt dagegen nun erst seine zweite NHL Saison mit "normalen/guten" Werten.
War da nicht irgendwas mit "zu kurz geraten" bei Kahun? Draisaitl ist halt der Längere von beiden und leider lassen sich viele Trainer (nicht nur in der NHL) nicht gerne auf die kleineren Spieler ein. Dass diese trotzdem ihre Qualitäteten haben und scoren können ist aus unserer Sicht ja unbestritten, aber wir sind halt keine hochbezahlten Trainer in einer hochbezahlten Liga. Manchmal scheint es gar nicht das spielerische Können zu sein sondern einfach eine körperliche Besonderheit, die über Ja oder Nein entscheidet. Den einen haben sie gleich und mit Kußhand genommen, der andere musste erstmal hier und in der Nationalmannschaft zeigen, wie gut er sein kann.
Jetzt trink einen Eimer Beton und bleib hart!
Tatanka
Beiträge: 12672
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Tatanka » Di 7. Jan 2020, 19:38

Es hängt eben alles davon ab, ob ein Spieler auch nach seinem Potential eingesetzt wird. Ein Kahun wäre mit seinem Körper und seinen Fähigkeiten in der 4.Reihe eines NHL-Teams vollkommen wirkungslos und schon längst wieder in der DEL. Man braucht also eine sportliche Leitung, die das Potential eines Spielers erkennt und dementsprechend zum Einsatz bringt. Ein Herr Reichel in Reihe vier bei den Eisbären und mit fünf Wechseln im Spiel hätte wohl kaum zeigen können, was er jetzt gezeigt hat.
Von daher schwillt mir regelmäßig der Hals, wenn Fans bei den Eisbären über so vergraulte junge Spieler das Urteil fällen: die hatten ihre Chance, sie haben sie nicht genutzt.
Allerdings ist das nicht nur bei den Eisbären so.
Cormier
Beiträge: 3475
Registriert: Fr 1. Jun 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Cormier » Di 7. Jan 2020, 21:43

Diese Kritik man Umgang mit den Jungens Spielern ist mir aber auch oft zu pauschal. Wie auch hier mehrmals geschrieben, wird nicht aus jedem Jahnke oder Hessler ein Draisaitl oder Kahun. Das Spieler wie Reichel oder Stützle bereits jetzt das Zeug für die Top-Reihen von DEL-Teams haben, erkennt auch ein Blinder mit nenn Krückstock. Kein Trainer der Welt würde die mit fünf Wechseln pro Spiel abspeisen. Damit würde er sich ja nur selbst schaden. Ich bin absolut dafür, dass sich Spieler ihre Eiszeit verdienen sollten, egal welchen Pass sie haben oder wieviel Jahre sie auf dem Buckel haben. Und wie ich diese Saison beobachten konnte, schaut der Herr Aubin da sehr genau hin und handelt auch oft während des Spiels. Das gefällt mir auch nicht immer, aber er ist da immerhin flexibel. Solche Entscheidungen kannte man auf der Trainerbank der Eisbären bisher eher nicht.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste