Eisbären Kader 19/20

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
Senfstulle
Beiträge: 1331
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Senfstulle » Sa 4. Jan 2020, 16:24

Erich Kohl #9 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 13:36
Senfstulle hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 11:05
Erich Kohl #9 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 02:17
Nun fühle Dich doch nicht gleich angepisst ... obwohl ...
Genau wie Du tue auch ich hier nur meine Meinung kund, also was ist Dein Problem? Hau also hier nicht so auf die Kacke, als wäre Meinungsäußerung Dein Alleinstellungsmerkmal. Trottel !
Bin nicht angepisst und habe gar kein Problem. Tut mir Leid, dass du dich da gleich angegriffen fühlst.
Wenn du nicht glaubst, dass er die Qualität besitzt, dann verstehe ich nicht wieso du es okay findest, dass er bezahlt wird. Für mich passt das nicht und die Eisbären sollten dringend handeln, wenn sie Spieler ohne Qualität verpflichten und/oder ausbilden.
Ob er ein Superstar wird, sei mal dahingestellt, aber wahrscheinlich nicht, da würde ich euch nicht widersprechen. Darum gehts mir jedoch überhaupt nicht.
Ja so ist das mitunter bei Meinungen, sie sind nicht immer gleich.
Potenzial werden die Eisbären in ihm sehen, sonst hätten sie ihn nicht verpflichtet. Aber der Trainer hat eben entschieden, dass er (noch) nicht die Leistung/Qualität/Reife hat, um in so einem engen Spiel wie gestern, wo man eine 3:1 Führung verspielt hat, entscheidene Akzente zu setzen. Da blieb ihm eben die Aufgabe, als 10. Stürmer, für den Fall der Fälle auf dem Spielberichtsbogen zu stehen.
Sollte denn, nur um Deiner Meinung oder Deinem Verständnis gerecht zu werden, bspw. ein Ortega pausieren und die Wolldecke wärmen damit #22 mehr Eiszeit bekommt?
Meiner Meinung nach eben nicht und daher sehe ich die "billigere Lösung" des Wolldeckenwärmes als legitime Trainerentscheidung an.
Das sollte nun aber als Meinungsaustausch genügen, wünsche Dir ein schönes Wochenende.
Ich denke niemand sollte die Wolldecken wärmen, gerade wegen der dünnen Personaldecke. Bei schlechtem Eiszeitmanagement werden die Spieler nicht weniger verletzungsanfällig sein und bei der Pressekonferenz wurde auch gefragt, was Reichel denn tun müsse, um Eiszeit zu bekommen. Die Antwort Aubins war, dass er dadurch sehr viel lernen würde und meine Befürchtung ist, dass er das wirklich glaubt.
Wenn man meint alle drei Reihen wären so gut eingespielt, dass man unmöglich mal einen Stürmer reinrotieren könnte, dann ist er die günstigste Variante. Das stimmt zweifelsfrei.
Dir auch noch nen schönes Restwochenende.
wiener eisbär
Beiträge: 242
Registriert: Di 12. Mär 2013, 01:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon wiener eisbär » Sa 4. Jan 2020, 20:40

Tatanka hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 14:06
wiener eisbär hat geschrieben:
Fr 3. Jan 2020, 22:36
Ich wusste übrigens gar nicht, dass es stalinistische Parteistrukturen innerhalb der Eisbärenfans gibt. Danke für die "Aufklärung"... :roll:
Ich werde beim nächsten Besuch des Sternenzeltes dann mal schauen, ob die auch schon Kampfgruppen gebildet haben. ;)
Das wäre zu empfehlen, denn in der ach so selbstbeweihräuchernden Kurve, in der sich die einzelnen Grüppchen gegenseitig vollkäsen, gibt es einige, die im Stalinismus durchaus ihren Platz gefunden hätten. Aber sicher weiß man im Wiener Exil das natürlich besser. Von daher: guten Flug!
Ich sehe meine Wahlheimat Wien ganz gewiß nicht als "Exil" an. Klingt mir nach Projektion. Das andere übrigens auch. ;)
Aber "wissen" kann ich das natürlich nicht, mit meiner Handvoll Arenabesuche im Jahr. Das habe ich aber auch nirgendwo behauptet.
Tatanka
Beiträge: 12674
Registriert: So 15. Jun 2003, 01:00
Wohnort: Berlin-Ost
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Tatanka » Sa 4. Jan 2020, 23:29

Freunde, der große Herr Reichel ist doch nur deshalb da, weil man sonst den kleinen nicht bekommen hätte. Und auch wenn jetzt wieder einige ein paar Kratzer in ihrer heilen Eisbärenwelt ertragen müssen, aber genau so funktioniert das leider im deutschen Eishockey.
Senfstulle
Beiträge: 1331
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Senfstulle » So 5. Jan 2020, 00:29

Tatanka hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 23:29
Freunde, der große Herr Reichel ist doch nur deshalb da, weil man sonst den kleinen nicht bekommen hätte. Und auch wenn jetzt wieder einige ein paar Kratzer in ihrer heilen Eisbärenwelt ertragen müssen, aber genau so funktioniert das leider im deutschen Eishockey.
Ja daran hatte ich auch schon gedacht. Wenn es Reichell nach Nordamerika zieht, wird der Reichelt also wahrscheinlich ebenfalls nicht weiter in der Eisbärenorganisation verweilen. Dann brauch er logischerweise keine Eiszeit in der DEL.
Wäre n ganz schöner Kuhhandel, aber wenn es McReichel glücklich macht.
Matpflugi
Beiträge: 1571
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Matpflugi » So 5. Jan 2020, 09:46

Apropos "kleiner Reichel". Ein durchaus fachkundiger älterer Herr aus meinem Block vertritt die Auffassung, dass unsere 44 noch lange keinen Platz in der NHL inne hat, weil er schlicht zu klein ist und deswegen auch künftig kaum Chancen hätte, sich dort durchzusetzen. Demnach stünden die Chancen auch in der kommenden Saison gar nicht mal so schlecht, ihn abermals in unseren Reihen auflaufen zu sehen.
Was sagen denn die Hockey-Gelehrten hier zu dieser These?? Kann da etwas dran sein?
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o
Benutzeravatar
Larouche...
Beiträge: 1950
Registriert: Do 22. Mär 2007, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Larouche... » So 5. Jan 2020, 10:02

1. Körpergröße ist zwar nicht unwichtig, aber auch nicht entscheidend. Konnte man früher auch im Fussball oft lesen, seitdem der kleine Messi der beste Spieler des Planeten ist, ist man sich da nicht mehr so sicher :P. Ebenso beim Eishockey. Auch hier gibt es viele kleine und trickreiche Spieler. Mit 1,76m ist er jetzt auch nicht so klein.

2. Klar hat er mit 17 Jahren keinen NHL Platz sich, das ist ja logisch. Er wird aber zeitnah gedraftet, da er sehr talentiert ist. Danach wird er ab nächstem Jahr mit Sicherheit in Nordamerika spielen. Vermutlich nicht sofort in der NHL, aber er wird sich, wie ein Seider, versuchen dort zu etablieren.

3. Gibt auch Beispiele wie D. Bokk, die nach dem Draft in Europa bleiben. Bei Reichel gehe ich aber davon aus, dass er nächste Saison in Nordamerika spielt und versucht sich dort weiterzuentwickeln und in die NHL vorzuarbeiten.
Cormier
Beiträge: 3475
Registriert: Fr 1. Jun 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Cormier » So 5. Jan 2020, 10:11

Er geht rüber, das haben er selbst und auch Richer bereits mehrmals betont. Wir sollten also jedes Spiel genießen, so lange er noch das Bären-Trikot trägt.
Senfstulle
Beiträge: 1331
Registriert: Di 15. Sep 2015, 01:00
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Senfstulle » So 5. Jan 2020, 10:13

Matpflugi hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 09:46
Apropos "kleiner Reichel". Ein durchaus fachkundiger älterer Herr aus meinem Block vertritt die Auffassung, dass unsere 44 noch lange keinen Platz in der NHL inne hat, weil er schlicht zu klein ist und deswegen auch künftig kaum Chancen hätte, sich dort durchzusetzen. Demnach stünden die Chancen auch in der kommenden Saison gar nicht mal so schlecht, ihn abermals in unseren Reihen auflaufen zu sehen.
Was sagen denn die Hockey-Gelehrten hier zu dieser These?? Kann da etwas dran sein?
Also ich zweifle auch an seinem Platz in der NHL nächste Saison, aber wieso sollte er in Deutschland bleiben, wenn er relativ früh gedrafted werden sollte? Der wird in die AHL müssen, n paar Kilos zunehmen und wenn er sich da durchsetzen kann, hat er sicherlich auch mal ne Chance auf die NHL.
Mit 1,83 (eliteprospects) finde ich ihn auch nicht so klein. Der letzte 1st overall Jack Hughes ist kleiner.
walser-17
Beiträge: 736
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon walser-17 » So 5. Jan 2020, 11:06

Natürlich will er schnellstmöglich rüber und das sollte er dann auch tun, wenn er die Chance dafür erhält. Trotzdem heißt es erstmal abwarten, an welcher Position er überhaupt gedraftet wird und wie sein neues Team mit ihm plant. Ich sehe ihn bestenfalls Ende 1. Runde/ Anfang 2.Runde. Ein Blick auf den letzten Draft offenbart dabei deutlich, dass die Mehrzahl der Teams ihre europäischen Draftpicks für eine weitere Saison in Europa belassen. Da stellt ein Seider und Kakko eher die Ausnahme denn die Regel dar. Ergibt für die Franchises auch Sinn, denn die meisten haben in ihrer ersten Rookiesaison sowieso noch keine Chance auf die NHL und werden dann entweder in der AHL/ECHL geparkt oder zurück in die Minors geschickt. Da der Weg in die Minors für die meisten Europäer eher einen Rückschritt darstellen würde, da sie ja meistens schon in den Profiligen spielen, fällt diese Option eher weg. Der Weg über die Farmteams würde bedeuten, dass diese Spieler das maximale Vertragskontingent der NHL Franchise belasten. So ist es oftmals nicht unklug und eher effektiver, wenn man sie halt einfach in Europa belässt und sie sich dort weiterentwickeln.

Kurzum, der gute Lukas ist mitnichten schon ganz sicher weg in der nächsten Saison. Mein Gefühl sagt mir, dass wir ihn auch noch in der nächsten Saison hier bewundern dürfen.
Matpflugi
Beiträge: 1571
Registriert: Di 4. Mär 2014, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eisbären Kader 19/20

Beitragvon Matpflugi » So 5. Jan 2020, 11:13

Danke meine Freunde für die umfassenden Kommentare, die ja schlussendlich noch etwas Hoffnung lassen.
Links antäuschen , rechts vorbei!
:o

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste