Ambri vs LugaNO

Probleme beim Einloggen? E-Mail an info@eisbaeren.de!
FANATICer
Beiträge: 3682
Registriert: Mo 14. Okt 2002, 01:00
Wohnort: Treptow
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon FANATICer » Sa 18. Mär 2006, 23:16

Tja jetzt ist die Seire ausgeglichen...Für die Bastardis wäre es das erste Mal, dass ein schweizer Team nach einem 3:0 Rückstand noch das Ding schafft...Also hoffen und Daumen drücken ist angesagt!!!

FORZA AMBRI!
FANSEIN ist nicht verboten
dicker
Beiträge: 2533
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 01:00
Wohnort: Bitsch im Kanton Wallis
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon dicker » Sa 18. Mär 2006, 23:20

Endstand 2-5 also auch den 3.Matchball nich genutzt
Björn
Beiträge: 228
Registriert: So 20. Okt 2002, 01:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon Björn » So 19. Mär 2006, 21:06

...den vierten ebenfalls nicht (5:1-Niederlage) und damit ausgeschieden.
Mini Ordner
Beiträge: 1805
Registriert: Do 23. Okt 2003, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon Mini Ordner » Di 21. Mär 2006, 18:57

HC Ambri-Piotta

Ambri: Die grosse Sensation verpasst

Solche Geschichten schreibt nur der HC Ambri-Piotta.

Mit 3:0 Siegen hatte Ambri in der Play-off-Serie geführt und stand sehr nahe vor der Sensation, Titelaspirant Lugano aus dem Rennen zu kippen. Am vergangenen Wochenende meldeten sich die Luganer eindrücklich zurück und gewannen die beiden entscheidenden Spiele.

Vor ausverkauftem Haus begann Lugano im sechsten Spiel extrem druckvoll. In der 5. Minute brachte der überragende Petteri Nummelin die Gäste in Führung. Nach 19 Minuten stand es bereits 3:0 für Lugano, das klar überlegen war. Die wenigen Ambri-Chancen wurden gleich im Keime erstickt. Vor allem das Kanadier-Trio, das in den Spielen zuvor das Mass aller Dinge war, kam nicht auf Touren. In der Defensive schwammen die Leventiner ein ums andere Mal. Nach einigen personellen Rochaden kam Ambri etwas besser ins Spiel. Nach Spielmitte drohte die Valascia nach einem fragwürdigen Schiedsrichterentscheid fast zu explodieren. In der 32. Minute nutzte Luca Cereda einen Querpass von Alain Demuth zum 1:3. Kaum wieder angespielt, lag der Puck erneut im Tor von Lugano-Keeper Ronnie Rüeger, aber das Tor wurde wegen eines hohen Stocks von Hnat Domenichelli annulliert.
Die Emotionen im Ambri-Spiel waren nun zurück. Die Leventiner begannen zu drücken und hatten ihre besten offensiven Momente. 5 Sekunden vor der zweiten Pause erzielte Pavel Vostrak im Powerplay das 2:3. Die Leventiner waren wieder im Geschäft. Im Schlussdrittel rannte Ambri an, mobilisierte seine letzten Kraftreserven, doch gegen das routinierte Lugano war dies zu wenig. Der Punch und die erfolgreichen Aktionen der ersten Spiele schienen verloren gegangen zu sein. In der 48. Minute entschied Luganos Starensemble mit zwei Toren innert 5 Minuten die mehrheitlich dominierte Partie.

Entscheidung erst im siebten Spiel

Am Sonntagnachmittag kam es in der Resega zum alles entscheidenden Spiel, doch die Spannung wich sehr schnell. Die Leventiner konnten dem Tempodiktat der Platzherren nicht folgen. Lugano konnte schalten und walten wie ihm beliebte. Ambri, das in diesem Viertelfinal nur mit drei Linien antrat und seine exzellenten Ausländer extrem forcierte, zollte seinem Effort Tribut. Die Leventiner waren zu keiner Reaktion mehr fähig; die Tore Luganos waren daher nur eine Frage der Zeit. Nach 13 Minuten traf Petteri Nummelin zum 1:0. 3 Minuten später nutzte Lugano eine doppelte Überzahl zum 2:0. Nach 28 Minuten und einem Doppelschlag der Finnen Ville Peltonen und Jukka Hentunen war die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber gefallen. Ambri hatte nichts mehr entgegenzusetzen und musste sich nach dem Ehrentreffer von Martin Höhener 7 Minuten vor Schluss mit 1:5 geschlagen geben.
NUR DER EHC
marco
Beiträge: 6866
Registriert: Di 5. Okt 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon marco » Mo 27. Mär 2006, 22:12

Im Moment steht es in den 4. Halbfinalspielen

Kloten - LugaNO 2:1
Rappi - Davos 1:2

jeweils nach dem 2.Drittel.

Der Keeper von Rapperswil mit einem Fehler a la Jonas und dann der Davoser Riesen mit einem grandiosen Knaller nach kurzem Alleingang sorgen dafür, daß bei Rapperswil nach kurzzeitiger Führung die Stimmung mittlerweile wieder etwas gedämpft ist.

Kloten schlägt sich derzeit ganz gut gegen die Tessiner. Aber man kennt ja mittlerweile die Millionarios. Da geht immer noch was...
marco
Beiträge: 6866
Registriert: Di 5. Okt 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon marco » Mo 27. Mär 2006, 22:31

Wie ich schon schrub: es geht immer was bei den Tessinern. Hirschi mit nem genialen Tor zum 2:2. Bild
marco
Beiträge: 6866
Registriert: Di 5. Okt 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon marco » Mo 27. Mär 2006, 22:46

Na war ja klar...120 sec vor Schluß macht LugaNO das 2:3 und baut die Führung in der Serie auf 3:1 aus. Sieht mal wieder nach nem Finale für Lugano und Davos aus. *kotz*
marco
Beiträge: 6866
Registriert: Di 5. Okt 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon marco » Mo 27. Mär 2006, 22:58

Na jut, Davos macht auch noch 5 Minuten vor schluß ein schönes Tor und geht ebenfalls mit 3:1 in der Serie in Führung. Rappis Keeper Streit muß irgendwie ein Loch im Fanghandschuh haben.
dellaserna
Beiträge: 1101
Registriert: Do 2. Mär 2006, 01:00
Wohnort: Aus der schönen Uckermark
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon dellaserna » Mi 12. Jul 2006, 13:39

Hier mal einige Reformbeschlüsse der NLA. Besonderes Augenmerk ist das Auswahlverfahren für die PlayOff-Begegnungen. Bild

Wegweisende Beschlüsse für die nächsten zwei Saisons gefasst

Die Gesellschafter der Schweizerischen Eishockey Nationalliga GmbH haben heute in Zug wegweisende Beschlüsse für den Spielbetrieb der nächsten zwei Jahre gefasst. Der Auf- und Abstiegsmodus der Nationalliga A und der Nationalliga B bleibt unverändert. Für die Ermittlung der Paarungen der Play-off-Viertelfinals der Nationalliga A und B und des Play-Out-Halbfinals der NLA wird nach Abschluss der Qualifikationsrunde 2006/07 ein Auswahlverfahren durchgeführt.
In der übernächsten Spielzeit 2007/08 wird der Einsatz von ausländischen Spielern in der Nationalliga A von fünf auf vier begrenzt und das Kontingent pro Club auf maximal acht Lizenzen limitiert.

Zum Auftakt des zweiten Sitzungstages überbrachte der Direktor der Sport-Toto-Gesellschaft, Roger Hegi, den Gesellschaftern der Nationalliga GmbH eine frohe Botschaft. Die seit der Saison 2004/05 bestehende Partnerschaft zwischen dem nationalen Wettanbieter und dem Schweizer Eishockey wird zu gleichen Bedingungen um ein weiteres Jahr verlängert. Für die Präsenz im Schweizer Eishockey, die nationale Unterstützung in den Bereichen Kommunikation und Promotion und die Zusicherung der Branchenexklusivität bezahlt die Sport-Toto-Gesellschaft auch in der kommenden Saison 2006/07 einen finanziellen Grundbetrag von CHF 1,5 Mio. sowie einen variablen Beitrag von CHF 300000.- abhängig von der Steigerung des durchschnittlichen Wetteinsatzes auf allen Eishockeyspielen des
sporttip set".

Kontingent und Einsatz von Spieler mit ausländischer Staatszugehörigkeit wird auf die Saison 2007/08 angepasst

Im Hinblick auf die Spielzeit 2007/08 haben sich die Clubvertreter für eine Anpassung des Einsatzes und des Kontingents für Spieler mit ausländischer Staatszugehörigkeit ausgesprochen. Der Einsatz von ausländischen Spielern in der Nationalliga A wird in der übernächsten Saison von fünf auf vier reduziert und das Kontingent pro Club auf maximal acht Lizenzen beschränkt. Zudem wird die Einschränkung von maximal drei Nicht-EU-Spieler auf die Saison 2007/08 aufgehoben.
In der kommenden Saison 2006/07 wird an der heutigen Regelung festgehalten (Einsatz 5, max. 3 nicht EU-Spieler, Kontingent frei). In der Nationalliga B hat die bestehende Regelung (Einsatz 2, Kontingent frei) bis und mit Saison 2007/08 Gültigkeit.

Kein Direktaufstieg für den Meister der Nationalliga B

Der Verlierer der NLA-Play-Outs bestreitet auch in der kommenden Spielzeit 2006/07 die Liga-Qualifikation gegen den Meister der Nationalliga B. Die Gesellschafter der Schweizerischen Eishockey Nationalliga GmbH lehnten heute in Zug sowohl den Hauptantrag (für die Saison 2006/07), wie auch den Eventualantrag (für die Saison 2007/08) der EHC Biel AG ab. Die Seeländer forderten für die nächste oder übernächste Saison einen Direktaufstieg des NLB-Meisters in die Nationalliga A und den Verzicht auf einen sportlichen Absteiger aus der NLA, bis die höchste Spielklasse 14 Mannschaften umfasst.

Auswahlverfahren für die Paarungen des Play-Off-Viertelfinals und des Play-Out-Halbfinals

Um die Qualifikationsphase in der nächsten Spielzeit 2006/07
aufzuwerten" und allfällige
Schiebungen" in den letzen Runden zu verhindern, haben die Gesellschafter dem Auswahlverfahren für die Ermittlung der Paarungen der Play-off-Viertelfinals der Nationalliga A und B (Best of 7) und des Play-Out-Halbfinals der NLA zugestimmt. Der Erste der Qualifikation wählt nach Abschluss der Qualifikation 2006/07 seinen Gegner aus den Rängen 5-8, der Zweite seinen Gegner aus den verbleibenden drei, der Dritte seinen Gegner aus den verbleibenden zwei Teams aus den Rängen 5-8 und der Vierte der Qualifikation gegen das noch verbleibende Team aus den Rängen 5-8.

Verabschiedung des abtretenden Präsidenten Franz A. Zölch

Zum Schluss der Versammlung verabschiedeten die Gesellschafter den abtretenden Prä-sidenten Franz A. Zölch mit grossem Dank für seine unermüdliche Arbeit zu Gunsten der Schweizerischen Eishockey Nationalliga GmbH und des Schweizer Eishockeys. Franz A. Zölch war in seiner zwölfjährigen Amtszeit massgeblich verantwortlich für die Überführung der Nationalliga-Clubs in professionelle Strukturen und wusste mehrmals, die oft er-gierenden Ansichten und Meinungen der Clubvertreter zum Gemeinwohl und im Interesse der Nationalliga zu bündeln, zu vereinen um damit der Nationalliga ihre heutige Identität und den hohen Stellenwert in der nationalen Sportszene zu verschaffen.

(Quelle: www.sehv.ch)
splash
Beiträge: 1
Registriert: Do 27. Jul 2006, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ambri vs LugaNO

Beitragvon splash » Do 27. Jul 2006, 22:39

Liebe Grüsse aus der Schweiz an alle Eisbären!

Gruss Splash
www.ambri-fanatici.ch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste