Offener Brief an Herrn Martin Müller

EHC-Fanbeirat
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 5. Jul 2000, 01:00
Wohnort: EHC Eisbären Berlin
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon EHC-Fanbeirat » Di 17. Okt 2000, 16:37

Berlin, 17.10.2000
EHC-Fanbeirat
Herrn

Martin Müller

Generalbevollmächtigter des EHC Eisbären Berlin

Weißenseer Weg 52

13055 Berlin
Offener Brief
Sehr geehrter Herr Müller,
zu unserem Bedauern mußten wir feststellen, dass der EHC Eisbären im Moment offenbar nur über die Medien mit seinen Fans kommuniziert, so dass wir uns entschlossen haben, uns in Form dieses offenen Briefes an Sie zu wenden, um einige Dinge klarzustellen.
Am Sonntag haben wir erlebt wie Fans der Eisbären nach Aufruf von 16 Fanclubs gegen die derzeitige Situation und die dafür verantwortlichen Personen friedlich protestiert haben.
Den Medien haben wir am heutigen Tage entnehmen müssen, dass - für uns nicht nachvollziehbar - Sie bei der Heimfahrt verfolgt worden sein sollen, und Peter-John Lee die Unterstützung von Bodyguards benötigt haben soll. Eine solche Situation ist für uns ebenso unerträglich wie für Sie als Verantwortliche. Echte Eisbärenfans wollen eine sachliche Diskussion über die Zustände im Club führen.
Wir distanzieren uns daher ausdrücklich von diesen offenbar fehlgeleiteten "Fans", und rufen alle Anhänger der Eisbären auf, weiter mit der großen Mehrheit der Fans gewaltfrei zu bleiben.
Die verbalen Anwürfe einiger Fans gegen einen einzelnen Journalisten nach der Pressekonferenz war sicherlich falsch, obwohl wir betonen wollen, dass es zu keinem Zeitpunkt auch nur einen Ansatz für eine körperliche Auseinandersetzung gab. Hier wurde bei den beteiligten Fans offenbar der Frust über das erneut verlorene Spiel mit dem ärger über einige Artikel dieses Journalisten so vermischt, dass unschöne äußerungen die Folge waren. Über dieses Verhalten werden wir in Fankreisen mit Sicherheit noch zu reden haben, um solche Vorfälle für die Zukunft zu vermeiden.
Die Notwendigkeit, in der derzeitigen sportlichen Situation einen Protest zu formulieren halten wir allerdings unverändert für gegeben und gerechtfertigt. Es drängt sich uns aber der Eindruck auf, dass es auf Seiten des EHC-Eisbären ein Defizit an Kommunikation mit den Fans gibt und der Umgang mit Kritik zumindest fragwürdig ist
Wenn Manager und Trainer nach der peinlichen Niederlage gegen die Hannover Scorpions wortlos an den Fans vorbei die Halle verlassen, vergeben sie eine wichtige Chance, Unruhe im Umfeld durch Gespräche zu vermindern.
Wenn der Pressesprecher über die Medien den Protest der Fans als
Hetzjagd diffamiert, ist dies insbesondere vor dem Hintergrund befremdlich, dass dieser Begriff spätestens seit dem schlimmen ausländerfeindlichen Vorfall von Guben, bei dem ein Mensch getötet wurde, anders besetzt ist.
Wie sehr uns allen die Eisbären am Herzen liegen, beweist unserer Meinung nach auch und gerade dieser Protest. Ist es nicht so, dass bei anderen Eisbockey-Clubs die Fans bei schlechten Leistungen einfach weg bleiben? War die Anfeuerung der Mannschaft im letzten Drittel des Spiels am Sonntag nicht ein deutliches Zeichen dafür, dass die Fans der Eisbären "ihren" Verein eben noch nicht aufgegeben haben?
Abschließend unsere Bitte an Sie: Nehmen Sie am Runden Tisch der Eisbärenfans am Mittwoch, den 19. Oktober 2000 in der Overtime teil und zeigen Sie damit den Fans, dass ihr Protest, so unterschiedlicher Meinung man in der Sache auch sein kann, von der Führung der Eisbären ernst genommen wird und der EHC Eisbären an Kommunikation und Dialog mit seinen Fans interessiert ist. Erfolgreich aus der Krise können wir unserer Meinung nach nur gemeinsam kommen
Mit freundlichen Grüßen
EHC-Fanbeirat
Mario Honegger, Robert Papke, Oliver Stiller, Christian Wieser, Torsten Weidemann

lars fortier
Beiträge: 3121
Registriert: Di 8. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon lars fortier » Di 17. Okt 2000, 16:56

klasse jungs!!! inhaltlich wie förmlich kann ich mich damit "voll" identifizieren...



nur eine kleine nachfrage hätte ich dann doch: hat moritz wirklich "über die medien den protest der fans als "hetzjagd" diffarmiert"? hat er das so in der pressekonferenz gesagt, oder wie? oder legt ihr es ihm über "mediale umwege" in den mund?
Benutzeravatar
Heavy
Beiträge: 7763
Registriert: So 10. Sep 2000, 01:00
Wohnort: Bärlin
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon Heavy » Di 17. Okt 2000, 17:11

Da Moritz hier im Fanboard liest, könnte er ja selbst dazu Stellung nehmen. Wie die Medien einem das Wort im Mund verdrehen können, wissen wir ja alle bestens!
Also wenn immer alle nur meckern, können wir sowas wie Corona eben nicht mehr machen!
Jiri#15
Beiträge: 928
Registriert: So 16. Jul 2000, 01:00
Wohnort: Ost-Berlin
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon Jiri#15 » Di 17. Okt 2000, 17:23

Genau so habe ich mir die Arbeit eines Fanbeirates vorgestellt!Weiter so,geht ja schließlich nicht um irgendetwas,sondern um unseren Verein!!!!!!
Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert;es kommt darauf an sie zu verändern
HonK
Beiträge: 1762
Registriert: Fr 14. Jul 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon HonK » Di 17. Okt 2000, 17:32

RESPEKT!!Der Brief sagt wohl alles,was wir Fans denken.
Aber ob der Hr.Müller ihn auch liest?????Ich persöhnlich habe da so meine Zweifel.Naja,vielleicht sind diese ja unbegründet,warten wir einfach bis morgen.

Grüße aus dem Osten :D
Micha#88
Beiträge: 1600
Registriert: Fr 25. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Meister-City
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon Micha#88 » Di 17. Okt 2000, 17:43

Ob er es wirklich so gesgat hat weiß natürlich keiner - aber in der BZ ist das heute so nachzulesen - allerdings mehr im Zusammenhang mit den Vorwürfen, dass P.J.L. angeblich nur unter Schutz aus der Halle gehen konnte (das habe ich schon anders gehört), daß M.M. im Auto verfolgt wurde und daß wir Herrn Richter vom Kurier bedroht hätten (er telefonierte provokativ auf dem Vorplatz des Containers und nicht von drinne - na ja und da standen halt ca. 70 enttäuschte Bärenfans, die neben dem Frust wegen der Situation bei uns auch ihren Frust wegen seiner geilen Beiträge im Kurier gleich mitrausließen - war sicher nicht richtig - aber tätliche Angriffe gab es nicht).
Wenn er es wirklich so gesagt haben sollte, dann bin ich sehr enttäuscht - denn ich weiß, daß gerade er immer der erste war, der mit uns geprochen hat und der uns auch im Sommer tierisch unterstützt hat, als es darum ging den Fanbeirat auf die Beine zu bringen.
Sollte ihm einer der ach so seriösen Journalisten aus dem Hause Springer wiedermal das Wort im Munde rumgedreht haben, dann hat er hier ja die Gelegenheit uns zu sagen, was er wirklich gesagt hat.
Ich kann (oder will???) mir nicht vorstellen, daß wir jetzt vom Verein - in diesem Fall in seiner Person - alle über einen Kamm gescheert und als Chaoten abgestempelt werden, denn sie müssen gemerkt haben, daß es auf jeden Fall bei der übergroßen Mehrheit der Fans darum ging friedlich - aber mit einem der wirkungsvollsten Mittel, welches Fans besitzen - gegen die gegenwärtige Situation bei unserem Verein zu protestieren.
Ansonsten stehe ich voll und ganz hinter dem Inhalt dieses Briefes und hoffe nur, daß der Verein uns ernst nimmt und morgen nicht nur Moritz zum Runden Tisch schickt.
Wenn nicht, weiß ich auch nicht mehr was hier abläuft und befürchte einfach nur, daß alles sich nur noch mehr hochschaukelt.
Mit blau - weinrot - weißen Grüßen
Micha#88
Mit blau - weinrot - weißen Grüßen

Micha#88
ICEOLLI
Beiträge: 724
Registriert: Fr 14. Apr 2000, 01:00
Wohnort: Stadtrand im Osten von Berlin
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon ICEOLLI » Di 17. Okt 2000, 17:44

Kann man diesen Brief auch als Pressemitteilung an die verschiedenen Zeitungen schicken???

Sonst einwandfrei!!!
kaeptn eisbaer
Beiträge: 475
Registriert: Di 1. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Nordberlin
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon kaeptn eisbaer » Di 17. Okt 2000, 19:31

*unterschreib*
Eisbaerrene
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Okt 2000, 01:00
Wohnort: 10559 Berlin
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon Eisbaerrene » Di 17. Okt 2000, 19:47

Gute Reaktion auf die Presseberichte und deren Vorwürfe.

Ich hoffe das dieser Brief abgedruckt wird.
Daniel K
Beiträge: 789
Registriert: Sa 29. Jan 2000, 01:00
Wohnort: Freiberg / Sachsen
Kontaktdaten:

Offener Brief an Herrn Martin Müller

Beitragvon Daniel K » Di 17. Okt 2000, 20:16

Kann mich meinen "Vorschreibern" nur anschließen! Gratulation an den Fanbeirat!!! Da habt ihr sehr gut auf die Pressemitteilungen reagiert und ich denke mal, auch im Namen aller Fans.

Würde da übrigens ICEOLLI zustimmen, der Brief sollte an die Presse weitergeleitet werden. Auch wenn sie den eh nicht drucken werden...!


Ciao Daniel!
P.S.: Überall steht, das Lee nur mit Geleitschutz die Halle verlassen konnte. Komisch, also ich hab ihn am Sonntag nirgendwo im Stadion gesehen!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast