Egen-Interview Mottenpost

marco
Beiträge: 6866
Registriert: Di 5. Okt 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon marco » So 7. Jan 2001, 02:24

Uli Egen: Erfolg ist eine Kettenreaktion


Der Eisbären-Trainer über den «Aufschwung Ost»
Berlin - Der EHC Eisbären hat in der Deutschen Eishockey-Liga wieder auf die Erfolgsspur gefunden. Erstmals drei Siege in Folge in dieser Saison nähren die Hoffnung auf das Erreichen der Play-off-Plätze. Verantwortlich für den Aufschwung ist Trainer Uli Egen. Unser Mitarbeiter Marcel Stein sprach mit dem Füssener über den «Aufschwung Ost».
Berliner Morgenpost: Uli Egen, endlich haben die Eisbären drei Mal hintereinander gewonnen. Ist das der Durchbruch auf dem Weg in die Play-offs?
Uli Egen: Nein. Ich würde nicht von Durchbruch reden. Es ist immer wieder schwer zu gewinnen. Das Spiel gegen Augsburg hat das gezeigt. In dieser Liga kann man auch schnell wieder verlieren.
Bis dato folgte nach zwei Siegen immer die Ernüchterung. War das eine Altlast Ihres Vorgängers Glen Williamson?
Von Altlast zu sprechen wäre falsch. Es war einfach so, dass die Mannschaft sich des öfteren sehr schwer tat.
Aber es ist offensichtlich, dass die Bären jetzt wieder ansehnliches und erfolgreiches Eishockey spielen. Was lief vorher falsch?
Ich möchte keine Kollegen anschwärzen. Aber die Mannschaft wurde nach bestimmten Gesichtpunkten zusammengestellt. Jedem war eine gewisse Rolle zugedacht. Nur muss man die Spieler dann auch entsprechend einsetzen.
Und das haben Sie getan?
Ja. Jeder hat seine Aufgabe und hält sich auch daran. Die Spieler haben begriffen, dass nicht nur das Toreschießen wichtig ist, sondern auch das Torverhindern. Die letzten drei Spiele mit 11:2 Toren beweisen dies.
Bei Ihrem Vorgänger gab es oft Disziplinprobleme. In wie fern beeinflusst dies die Leistung?
Das ist eine Kettenreaktion. Wenn sich die Spieler an der Bande nicht benehmen, überträgt sich das auch auf das Eis. Jeder macht, was er will. So ist nichts zu gewinnen. Deshalb muss man sich Respekt verschaffen. Bei mir gibt es keine Diskussionen. Die Jungs müssen wissen, wer das Sagen hat. Da kann sich auch schnell jemand auf der Tribüne wiederfinden.
ärgert es Sie, das Team vielleicht zu spät übernommen zu haben?
Nein, denn ich weiß ja nicht, wie es vorher mit mir gelaufen wäre.
Aber so laufen Sie einem Rückstand hinterher?
Der wird aber immer geringer. Unser Vorteil ist, dass der Abstand zum Vierten nicht viel größer ist als zum Achten. Da ist noch lange nichts entschieden.
Wenn es am Ende doch nicht klappt mit den Play-offs, könnte man die Schuld ja Williamson geben. Oder nicht?
Das wäre zu einfach. Dann waren wir alle eben nicht gut genug.
Wie sehen Sie Ihre Zukunft bei den Bären?
Gar nicht. Das heißt, ich habe eine Vertrag bis zum Saisonende. Über alles weitere müssen sich andere Leute Gedanken machen.







Iwan
Beiträge: 1408
Registriert: Di 30. Nov 1999, 01:00
Wohnort: Eberswalde
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon Iwan » Mo 8. Jan 2001, 15:15

Aufholjagd ?

Nur das man davon nichts merkt , seit der bayrische Phrasendrescher Trainer ist , hat er gerade mal einen Punkt auf Platz acht aufgeholt.
Mario#24
Beiträge: 62
Registriert: Do 19. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon Mario#24 » Mo 8. Jan 2001, 16:09

@Iwan: Wer soll es denn Deiner Meinung nach machen?
Mario
Beiträge: 7022
Registriert: Do 26. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon Mario » Mo 8. Jan 2001, 16:50

quote:Original erstellt von Iwan:

Aufholjagd ?

Nur das man davon nichts merkt , seit der bayrische Phrasendrescher Trainer ist , hat er gerade mal einen Punkt auf Platz acht aufgeholt.



Das geht jetzt aber wohl doch ein wenig zu weit.

We have a Dream... - Einmal ein Eisbär.... immer ein Eisbär......
Muppet Block C
Beiträge: 339
Registriert: Di 25. Jul 2000, 01:00
Wohnort: Deutschland,78315,Radolfzell
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon Muppet Block C » Mo 8. Jan 2001, 18:09

Ich denke auch das uns Ulli die beste Alternative war,oder hat hier jemand ernsthaft mit einer Siegesserie gerechnet?

Auch sind beim derzeitigen Saisonverlauf nicht alle Messen gesungen,es ist schwer aber wohl doch noch machbar.Ich bin jedenfalls der Meinung das die Tabelle noch ganzschön durcheinandergewirbelt wird und Mannschaften oben sind die jetzt noch unten rumdümpeln und umgekehrt,ob wir mit dabei sind wird man sehen,lassen wir uns überraschen und freuen uns darüber das die Bären die Saison noch ordentlich zuende spielen und noch manchen ärgern siehe Mannheim.

In diesem Sinne auf Dynamo...
MUPPET
Benutzeravatar
steener
Beiträge: 10451
Registriert: Mi 14. Apr 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon steener » Mo 8. Jan 2001, 18:51

quote:Original erstellt von Iwan:

Aufholjagd ?

Nur das man davon nichts merkt , seit der bayrische Phrasendrescher Trainer ist , hat er gerade mal einen Punkt auf Platz acht aufgeholt.

Eyh Iwan!!!
Bei aller Liebe , aber Dir kann man es wohl nie recht machen oder????? Am besten Du stellst Dich mal für ne Weile hinter die Bande und alles wird gut!!!!!!!
ALTER TURNBEUTELVERGESSER!!!!!!!!!!!!!!
so long
mgsteen
…I don't want to start any blasphemous rumours…
marco
Beiträge: 6866
Registriert: Di 5. Okt 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon marco » Mo 8. Jan 2001, 18:55

Ehrlich gesagt glaube ich nicht mehr an eine Play-Off-Teilnahme, denn zu wenig Bewegung war in den letzten Wochen in der Tabelle zu sehen, trotz dieser Ausgeglichenheit. Da verlieren die Preussen mehrere Spiele hintereinander, gewinnen mal was, verlieren wieder, und sind dennoch nur ein,zwei Punkte hinter dem Zweiten. Nürnberg, Köln das gleiche.
Seid doch mal ehrlich, so richtig Boden, sprich Punkte haben wir nicht gut gemacht, lediglich die Spielweise ist ansehnlicher und nach Rückstand nicht gleich jedes Spiel verloren. Aber sonst? Wenn Du 15 Punkte aufholen willst, mußt Du auch 15 Punkte besser sein und somit jedes Wochenende mindestens einen Punkt gut machen. Aber wir sind nicht besser als die Truppen, die oben mitspielen, nur gleichstark. Und deshalb hat uns das zu lange Warten beim Trainerwechsel wohl das Genick gebrochen. Die Bären könnten locker oben mitspielen, wenn sie nicht im September und Oktober so viele Spiele verkackt hätten. Aber in der derzeitigen Situation helfen wohl nur richtige Serien a la München.
Mario
Beiträge: 7022
Registriert: Do 26. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon Mario » Mo 8. Jan 2001, 19:09

3 Spiele gewinnen - dann kann man auch eins verlieren. Dann gewinnen wir jetzt ebend wieder 3 mal.

Nein jetzt mal ganz im ernst. Ich denke auch das es sehr schwer wird in die Play Offs zu kommen. Aber daran trägt nicht Ulli Egen die Schuld. Daher finde ich die Kritik von Iwan stark überzogen.
[Diese Nachricht wurde von Mario am 08-01-2001 editiert.]
We have a Dream... - Einmal ein Eisbär.... immer ein Eisbär......
Benutzeravatar
Heavy
Beiträge: 7902
Registriert: So 10. Sep 2000, 01:00
Wohnort: Bärlin
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon Heavy » Mo 8. Jan 2001, 19:47

Es wird ja wohl keiner ernsthaft erwarten, daß wir kein Spiel mehr verlieren. Nach drei Siegen in Folge gabs halt eine Niederlage.

Wir haben aber immer noch 22 Spieltage (66 mögliche Punkte) wenn ich mich nicht irre. Also noch kein Grund, die Hoffnung aufzugeben!
Iwan
Beiträge: 1408
Registriert: Di 30. Nov 1999, 01:00
Wohnort: Eberswalde
Kontaktdaten:

Egen-Interview Mottenpost

Beitragvon Iwan » Di 9. Jan 2001, 14:15

Die Mannschaften, die jetzt unter den ersten acht stehen werden auch unangefochten die Playoffs erreichen. Die Mannschaften die darunter stehen , geben wie jedes Jahr , ab einem bestimmten Rückstand auf. Danach schenken die ihre Spiele ab , da es im Eishockey keinen Abstiegskampf gibt und der Vernichtungsdruck fehlt wie im Fußball. Also wird es für die oben , ab jetzt immer leichter , für die unten immer schwerer. Besonders für den EHC , der noch 2x gegen München und Köln spielen muß , wo es sowieso nichts zu holen gibt , dazu nah Krefeld und Nürnberg (Punkte ebenfalls unrealistisch).
Aufholen ist praktisch nicht mehr drin . Der EHC wird die Playoffs um mindestens 16 , realistisch sind 19-20 Punkte verpassen.

Egen , den wegen guter Deutschkenntnisse , die berliner Presse häufig zu Wort kommen läßt , weiß das auch , er schwafelt nur von den Playoffs , damit die Halle nicht leer wird.



... und so lange die Zuschauer trotzdem kommen und jeder Mist schöngeredete Mist akzeptirt wird , hat man ja wohl auch keine bessere Mannschft verdient.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste