Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Buster
Beiträge: 20
Registriert: Mi 9. Dez 1998, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon Buster » Sa 4. Nov 2000, 16:32

Das bestätigt leider meine Befürchtungen, die ich unter Fansorgen bereits geäußert habe. Nur hört sich das hier alles noch wesentlich schlimmer an.
...stand up and fight back...
Das ist kein Aufruf zur Gewalt - aber wir müssen diesen Leuten klarmachen, das solche äußerungen etc. nichts bei uns zu suchen haben. Die große schweigende Mehrheit muss einfach auf das Problem aufmerksam gemacht werden, damit etwas passiert...
no
mike h
Beiträge: 917
Registriert: So 27. Aug 2000, 01:00
Wohnort: 13055 berlin
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon mike h » Sa 4. Nov 2000, 16:51

wirklich super joe. Bild
Wenn ich deinen letzen text richtig verstanden habe, weißt du nicht, ob es eisbärenfans waren, aber sie standen halt mit den eisbären zusammen. den ersten text, wo du den eisbären die schuld an den leuten in die schuhe schiebst, hast du in allen del-foren gepostet?!
Eastside
Beiträge: 144
Registriert: Di 30. Nov 1999, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon Eastside » Sa 4. Nov 2000, 16:58

@Joe: Ich hab das schon vor 3/4 Jahren bei

den Caps oder den Adlern probiert zu erklären!

Ihr rafft dat nie!!!

Ich hab die letzte DDR-Jugendweihe mitgemacht,

ich hab die Mauer fallen sehen und mich gefreut

und ich bin niemand der die DDR wiederhaben will!

Aber: Nur weil wir seit 10 Jahren ein Land sind,

heißt das nicht, daß unsere Biographie erst

1990 anfängt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wenn ich Geschichte oder Politik an der Uni

sehe, dann ist das Geschichte der Bundes-

republik(West) bis 1990 und dann Gesamtdeutschland.

Wir haben aber schon vorher existiert!

Traditionen entwickelt, Stolz empfunden!

Ihr werdet das in der Mehrzahl nie verstehen!

Ich lebe und arbeite größtenteils in Hamburg!

Freunde kommen aus Ost und West. Es dauert Jahre

und Zeit, Geschichten und Beispiele. Und selbst

dann kam nur die Hälfte an. Wir Ossis sind sofort

in den Westen gefahren. Ansehen, Neugier, dann

irgendwann auch vielleicht einkaufen. Wieviele "Wessis" waren denn neugierig auf den Osten? Du es gibt Westberliner, die haben

und werden nie einen Fuß in den Ostteil setzen!

Für Euch ist 1990 alles beim Alten geblieben, wir haben alles neu gelernt!

Wir sind nicht flexibel, wir können Euch nicht verstehen?

Umgekehrt wird `nen Schuh draus!

Und wer nicht neugierig ist oder Interesse zeigt,

der wird uns nie verstehen.

Über die "Stasi"-Anfeindungen (auch in offiziellen Stadionmagazinen), die zu Trotzreaktionen

geführt haben will ich gar nicht sprechen!

Oder waren das 8/9 Jahre lang auch nur

böswillige Gastfans, die "Baut die Mauer wieder auf" in jedem

West-Stadion gesungen haben?
Das war das letzte (vergebliche?) Mal, daß ich

mich zu diesem Thema geäußert habe!

Es ist einfach verschwendete Zeit!

An alle die es nicht begreifen wollen:

"Fuck off"!

Dieser Verein bleibt der EHC Dynamo, die Eisbären!!!

So long,

Eastside.
Chrys
Beiträge: 9
Registriert: Di 15. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Baden-Würtemberg 78199 Bräunlingen
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon Chrys » Sa 4. Nov 2000, 17:11

Hey Joe

Erstmal finde ich es super von dir dass du dich zu diesem Thema äußerst! Ich bin ganz deiner Meinung. Doch der entscheidende Faktor finde ich liegt hier auf der Seite des DEBs, die ein Stadionverbot für auffällig rechtsgerichtete und gewaltbereite Fans erheben sollten.

Solche "FANS" darf man einfach nicht ins Stadion lassen.

1. Haben sie gar nichts mit dem Sport(Sportart zu tun).

2. Stellen sie eine potentielle Gefahr für die richtigen Fans dar!

Grüße nach Düsseldorf Chrys

Tomba la bomba
Beiträge: 1227
Registriert: Di 14. Mär 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon Tomba la bomba » Sa 4. Nov 2000, 18:27

Also ich bin mir ziemlich sicher das es BFCer

waren.Oft habe ich diejenigen allerdings noch nicht gesehen aber sie kamen mir schon bekannt vor.

Diese Typen sehen zwar alle gleich aus aber das waren wohl Berliner. Ciao
Tomba la bomba
Beiträge: 1227
Registriert: Di 14. Mär 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon Tomba la bomba » Sa 4. Nov 2000, 18:27

Ich bekomme das aber spätestens am Sonntag heraus. Ciao
[Diese Nachricht wurde von Tomba la bomba am 04-11-2000 editiert.]
Jürgen aus E
Beiträge: 2
Registriert: Do 24. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Deutschland, 45329, Essen
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon Jürgen aus E » Sa 4. Nov 2000, 18:48

Hallo "Ossis" und "Wessis",
es ist in meinen Augen ziemlich egal, ob die ja wohl offensichtlich tatsächlich in Erscheinung getretenen Rechten aus Berlin, aus Düsseldorf, aus Essen oder aus irgendeiner anderen Stadt kamen. Daher ist auch eine entsprechende "Schuldzuweisung" in die eine oder andere Richtung vollkommen nutzlos.
Es kann doch nur eins geben: Zusammen dagegen vorgehen und seine Meinung äußern (z.B. ein gemeinsames "Nazis raus"), damit erst keine Plattform entstehen kann.
Ich habe mal erlebt, wie effektiv so etwas sein kann. Vor etlichen Jahren kam es zum sportlichen Rivalitätskampf zwischen Essen und Iserlohn. Am gleichen Abend fiel das Fußballspiel des damaligen Zweitligisten RWE aus und einige der dort ansäßigen Hools (ich betone, daß diese auch bei den RWE-Fans nur eine Minderheit bilden) hatten sich wohl vorgenommen, ihre Aktivitäten in die Eishalle zu verlegen.
Anfangs blieb alles in normalem Rahmen (Sprechchöre der neuen Essener Fraktion gegen die Iserlohner). Als aber dann einige der RWE-Gruppe sichtlich auf verstärkten ärger (Fahne abbrennen, Raufereien mit Iserlohnern) aus war, bekamen die aufgebrachten Rufe von Iserlohner Seite spontane Unterstützung von Essener Seite. Das Spiel geriet zur Nebensache und das ganze Stadion hatte sich gegen die plötzlich stark eingeschüchterte RWE-Gruppe eingestimmt.
Auch wenn es mit dieser Schilderung vielleicht nicht ganz rüber kommt. Aber dieses Erlebnis hat mich damals schon beeindruckt, weil es gezeigt hat, wie effektiv man gegen chaotische Minderheiten vorgehen kann, wenn man zusammen steht.
--

[url=http://pub15.ezboard.com/bmoskitostiche] Inoffizielles (Essener) Eishockeyforum [/url]

Unser Torjäger ist Ausländer!!! - Eishockeyfans gegen Gewalt und Rassismus

[Diese Nachricht wurde von Jürgen aus E am 04-11-2000 editiert.]
lars fortier
Beiträge: 3121
Registriert: Di 8. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon lars fortier » Sa 4. Nov 2000, 19:25

auf zu versuch 75639:
@joe:
>>>1. Diesen Satz fand ich sehr erwähnenswert:

Eins möchte ich hier allerdings auch einmal klarstellen. Solange erse Leute (egal ob Presse oder Eishockeyfans) diese Geschichten immer in den Vordergrund rücken, werden sich solche Leute bei Eisbärenspielen blicken lassen.
Das ist genau die Umgangsweise, die wir nicht an den Tag legen sollten. Wenn man als Fan, Presse oder sonst wer nicht ständig darauf aufmerksam macht, dann bewirkt man doch erst recht nichts. Darüber immer wieder zu reden und das Problem zu thematisieren, halte ich für sehr wichtig!<<<
- so plakativ verkürzend kannst du das nicht sagen! der ätzende und letzlich erfolglose, weil von oben verordnete und gebetsmühlenartig wiederholte antifaschismus in der ddr ist dafür ein gutes beispiel... was nicht heißen soll, das totschweigen die passende alternative wäre... doch zunächst sollte man erstmal die fakten differenziert betrachten (falls ich mich gerade wie die cdu im spendenskandal anhöre: sorry!)... und das hast du eben nicht getan!
>>>2. Ich finde es sehr in Ordnung, wenn Ihr behauptet, ich als Wessi könne Euer, nennen wir es "Nationalgefühl" nicht einschätzen und beurteilen! Ich habe mich aber nie zu diesem Thema geäußert, oder?<<<
- doch! und zwar, indem du "rechte aktionen" und ddr-fahnen in einen (bösen) topf geworfen hast...
>>>Jetzt kommt wahrscheinlich der Punkt, an dem ich nicht mehr folgen kann:<<<
- stimmt!
>>>Wieso freut Ihr Euch nicht (oder tut Ihr es doch), wieso wird statt der DDR-Fahne nicht eine Deutschlandfahne mitgebracht, Ihr gehört doch auch dazu! Ich persönlich fiebere z.B. im Fußball immer für Ossi-Mannschften, so was wie Magdeburg gegen Bayern ist doch einfach klasse. Wie lange soll es denn dauern, bis wir wirklich wieder ein Volk sind, Aktionen wie diese gestern im Stadion helfen nicht gerade, diesen Prozess zu beschleunigen!<<<
- so paradox es für dich klingen mag (auf preusse88 geh ich mal gar nicht ein, dazu haben schon andere treffend stellung genommen): die freude über den mauerfall und ddr-fahnen sind kein widerspruch! das kann man nur leider - nein, zum glück! - nicht in ein paar sätzen erklären - man muss es "erfahren"! und damit sage ich nicht, dass wessis dazu nicht in der lage wären (wir mussten doch viel mehr neues "erfahren", oder?). um dir mal einen denkanstoß zu geben: ich habe "wessi-freunde" (aus nrw!), die aufgrund häufiger zusammenkünfte zwangsläufig mit dem gleichzeitig sensiblen und ironischen "thema" konfrontiert wurden oder besser sich darauf einließen. und inzwischen fragen DIE UNS, ob wir bei gemeinsamen auswärstfahrten die ddr-fahne mitnehmen (anbei: ich finde die idee nicht mehr so originell und verneine deshalb). und oft fangen DIE an, die alten dynamo-songs von honecker bis mielke zu grölen! und das nicht, weil sie dumm sind, sondern weil sie das dem inklusive "provokative augenzwinkern" (was nix mit gewalt zu tun hat) kapiert haben! und letztlich ist es auch - und damit gestehe ich uns durchaus ein stück eitelkeit zu - irgendwie geil, von leuten wie dir (nicht persönlich nehmen) missverstanden zu werden!
>>>3. Einen ganz wichtigen Punkt möchte ich zum Schluss ansprechen: Ich habe meinen obigen Beitrag nicht nur in dieses Forum, sondern in alle Foren der DEL-Ligisten geschrieben. Mir ist es auch schnurzpiepegal, ob es gestern Ost- oder und Westdeutsche Glatzen waren. Sie waren da und das war schlimm. Es sollte kein Angriff auf die Eisbärenfans an sich sein, aber die aufälligen Personen standen überwiegend in Eurer Gegend!<<<
- und das ist ja wohl das schärfste! mal eben schnell ne meinung bilden, den "angeklagten nicht zu wort kommen lassen, die sippenhaft über alle eisbären verhängen, die da "in der gegend" standen, und ab in die del-foren... das ist entweder borderline-journalismus der naiven oder üblen art! damit hast du deinem an sich ehrenhaften anliegen und uns einen "bären"dienst erwiesen... kann der bauer nicht schwimmen, ist die badehose dran schuld... tauchen ein paar glatzen in düsseldorf auf - der ehc!

feine leistung!



[Diese Nachricht wurde von lars fortier am 04-11-2000 editiert.]
Axel H
Beiträge: 199
Registriert: Do 31. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon Axel H » Sa 4. Nov 2000, 19:46

Hallo Joe aus Düsseldorf!

Ich bin seit langer Zeit interessierter Leser unseres Forums,doch Du hast es geschafft,daß ich meinen ersten Beitrag schreibe.

Mein Name ist Axel.Ich bin(auch wenn ich nicht gerne darüber rede) 40 Jahre alt.

Vieleicht hast Du mich auch gestern bei Euch im Stadion gesehen,ich bin der mit der Russenmütze.

Ich bin in Berlin "selbstständig" und einer der sich alles mögliche wünscht wie Glück und Gesundheit,aber auf keinen Fall die Wiederkehr der DDR.

Aber ich habe in ihr gelebt,bin dort aufgewachsen und habe eine Famielie gegründet.

Meine beiden Söhne sind erwachsen und waren als die Wiedervereinigung kam,bereits in der Schule.

Meine Frau und ich haben es geschafft auch VOR bzw. nach der Wiedervereinigung anständige Jungs aus ihnen zu machen,keine Hools oder Schläger obwohl sie auch zum Eishockey gehen!!

Ich finde es unverschämt wie Du es Dir erlauben kannst über die DDR bzw. Embleme aus dieser Zeit urteilen zu wollen.

Denkst Du wirklich,ich habe erst 1990 angefangen zu leben?!

Auch vor 1990 stand ich in unserer Eishockeyhalle an der selben Stelle wie jetzt und jubelte den damaligen Spielern des SC-Dynamo Berlins zu.

Meinst Du nur weil wir seit einiger Zeit Eibären heißen,muß ich vergessen,daß es diesen Club bereits vorher gab?

Glaubt Ihr wirklich im Westen,daß in unserem Stadion nur Stasi Leute auf dem Eis oder Rängen waren?

Kann es nicht sein,daß die Spieler ganz einfach nur ihrem Sport nachgingen und die Zuschauer nur guten Sport sehen wollten,egal wer der Träger des Vereins war?(wir konnten es uns eh nicht aussuchen)

Zu hoffen ist für Dich nur,daß Du dich mit der Tradition deines Vereins besser auskennst wie mit unserem. Wenn Du ernsthaft verstehen möchtest,warum wir "DYNAMO" rufen kann ich Dir gerne Material zuschicken.

Jetzt zu meinem Haarschnitt.

Meine längsten Haare auf dem Kopf sind 5mm(Ich möchte sie so kurz tragen).Bin ich deshalb gleich ein Hool??

Ich möchte mit diesen Leuten nichts zu tun haben und verbiete es mir,mit denen in einen Topf geworfen zu werden.

Man fährt doch nicht 8-9 Stunden Bus um Streß zu haben.

Den könnte man, wenn man wollte, wesentlich billiger haben.

Darum glaube doch,daß wir Eisbären auch nur Eishockeyfans sind.

P:S: Wenn Du schon an alle Vereine postest,dann teile Ihnen doch bitte auch mit: Bei uns im Wellblechpalast gibt es weder Essen noch Trinken,es regnet durch und wir fressen am liebsten die kleinen Kinder der Auswärtsfans.

So brauchen wir wenigstens keine Angst haben,daß auswärtige Fans in unsere Halle kommen,die sich so wie Du,immer wieder mit diesem WARUM? WESHALB? WIESO? quälen müssen und es doch nie verstehen werden oder wollen.
Jiri#15
Beiträge: 928
Registriert: So 16. Jul 2000, 01:00
Wohnort: Ost-Berlin
Kontaktdaten:

Gebt dem Neonazissmus keine Chance!

Beitragvon Jiri#15 » Sa 4. Nov 2000, 20:28

Also doch na toll!Dachte wirklich diese Zeiten sind vorbei.Auch wenn einige Wessis

mal wieder nichts von uns verstanden

haben,sollten wir das Hauptproblem nicht außer acht lassen!Ging doch um rechte Krawallmacher,oder?Das da wieder alles in einen Topf geworfen wurde,Scheiß drauf,die werdens nie verstehen!

Warum unternehmen wir,das heißt alle "normalen" EHC-Fans,nicht endlich mal etwas gegen dieses Geschmeiß?Jedesmal muß ich mich für diese Arschlöcher überall rechtfertigen und erzählen das es die Minderheit ist.Das kotzt mich langsam richtig an.Warum zeigen wir denen nicht einfach das die bei uns unerwünscht sind?Alle werden wir nicht vertreiben können,aber es wäre endlich mal ein Zeichen und ein Schritt in die richtige Richtung!Egal ob die Dynamoschals tragen oder nicht,diese Arschlöcher verderben mir jeglichen Spaß am Eishockey!!!!MACHEN WIR ENDLICH WAS!!!!Haben die ja nun wirklich lange genug ertragen müssen!

Es grüßt ein wirklich enttäuscht und wütender Heiko
Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert;es kommt darauf an sie zu verändern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste