Kölner Haie - EHC

dynamoboys
Beiträge: 2171
Registriert: Do 10. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Deutschland, Berlin, Alt-Hohenschönhausen
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon dynamoboys » Di 30. Jan 2001, 23:59

Tja, wat soll man sagen? Man hat gehofft, irgendwie noch 9 Punkte vielleicht in drei Auswärtsspielen und dann zu Hause, vielleicht verliert Hannover ja noch zu Hause gegen Essen und dann, eventuell wäre dann wieder ein wenig mehr Hoffnung aufgekeimt, aber nach dem heutigen Spiel kann man wirklich sagen, die Play-Offs sind endgültig vorbei für diese Saison. 6:3 (3:0, 1:1, 2:2) für Köln, wobei ich mich schon wieder über das erste Drittel aufrege. Wir waren doch die letzten beiden gleichwertig, wie kann man sich denn im 1. schon wieder so abschießen lassen? In dieser ausgeglichenen Liga verliert kein Team höher als mit 2 Toren das Drittel, außer wir (und Krefeld)...

Ok, Jung stand im Tor, bin auf die Berichte der Auswärtsfahrer gespannt.

Cu, sagt ein gelassener dynamoboy #27
- Eisbären und der IEC -
unicum99
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 10. Mär 2000, 01:00
Wohnort: Grafing
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon unicum99 » Mi 31. Jan 2001, 02:09

Kurt Ewald für Hockeyweb: http://www.hockeyweb.de/spielberichte/hai23.html



Bedauernswerter Jung
Kölner Haie - Eisbären Berlin 6:3 (3:0, 1:1, 2:2)

Die Gastgeber begannen das Match sehr druckvoll und spürten schon nach wenigen Minuten,dass ihnen die Eisbären an diesem Abend nicht gefährlich werden konnten. Vor allen Dingen ihr junger Torwart Alexander Jung zeigte viel Respekt vor den Kölner Stürmern und ließ Schüsse passieren, von denen er in Normalform die meisten pariert hätte. So kamen vor allen Dingen die deutschen Spieler und der bis dahin recht enttäuschende Liam Garvey auf Kölner Seite zu einer ganzen Anzahl von Scorerpunkten. Zwei Szenen verdienen besondere Erwähnung und zeigten die Verfassung des Eisbären-Keepers. Haie-Verteidiger John Miner schoss zwischen Bullypunkt und eigener blauen Linie aufs Tor. Dieser Verlegenheitsschuss hätte fast den Youngster im Eisbären-Kasten überrascht. Zwei Sekunden vor Ertönen der ersten Sirene schob Eisbären-Defender Nico Pyka die Scheibe seinem Goalie zu, der sie vor lauter Nervosität beinahe passieren ließ. Doch Gästetrainer Uli Egen hatte kein Erbarmen und brachten nicht den von den Zuschauern frenetisch geforderten Klausi Merk.
Besondere "Fahrkarten" schossen Sergio Momesso und Sven Felski. Weder der Kölner "Eisklotz" noch der Ur-Berliner schafften es, das leere Tor zu treffen.
Wie schon am Sonntag in Krefeld war auf Seiten der Hauptstädter NHL-Veteran Alex Hicks die herausragende Kraft. Sehenswert auch ein Faustkampf zwischen Eisbären-Indianer John Chabot und "Thor" Paepke von den Haien, der von Ersterem durch einen Hüftwurf mit anschließendem Haltegriff beendet wurde. Der Unparteiische drückte angesichts des Unterhaltungswertes beide Augen zu, denn diese Einlage wäre bei einem strengen Referee mit Matchstrafen belegt worden.
So sah es wohl auch Haie-Coach Lance Nethery: "Ich glaube, wir haben schöne Tore und schöne Schlägereien gesehen." Sein Kollege Uli Egen: "Wir kamen mit viel Euphorie nach Köln, weil wir am Sonntag in Krefeld gewonnen hatten, konnten den Haien jedoch nicht Paroli bieten."
Tore:
1:0 (2;14) Boos (Mayr), 2:0 (9;46) Mayr (Paepke, Boos), 3:0 (12;09) Boos (Lüdemann), 3:1 (25;40) Cowie (Felski, Hicks), 4:1 (28;50) Garvey (Zajankala, Momesso), 5:1 (48;43) Momesso (Boos, Brown), 5:2 (51;34) Felski (Hicks), 6:2 (52;49) Faust (Millen, Garvey), 6:3 (57;49) Hicks (Felski, Cowie).
Strafminuten:
Köln: 14 + 10 Doyon + 5 + Spieldauer Paepke - Eisbären: 14 + 5 + Spieldauer Chabot.
Schiedsrichter:
Dimmers (Krefeld).
Zuschauer:
9.388








Spirit
Beiträge: 704
Registriert: Di 25. Jan 2000, 01:00
Wohnort: Exil
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon Spirit » Mi 31. Jan 2001, 13:18

Also, daß ist gelassen........ahja....

Bild

Aber sagen kann man dazu wirklich nichts mehr! Bild
Mario
Beiträge: 7022
Registriert: Do 26. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon Mario » Mi 31. Jan 2001, 13:26

Frankfurt-Essen 12:3. Knapp verloren mit zwei Toren unterschied. Bild
We have a Dream... - Einmal ein Eisbär.... immer ein Eisbär......
Koelner Eisbaeren
Beiträge: 23
Registriert: Di 14. Nov 2000, 01:00
Wohnort: D-50259 Pulheim
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon Koelner Eisbaeren » Mi 31. Jan 2001, 13:27

Dynamoboy, Du hast recht, grauenvolles erstes Drittel. Verteidigung war nicht anwesend. 1. und 3. geht auf die Verteidiger,das 2. auf den ansonsten guten Jung der von seinen Verteidigern oft ziemlich allein gelassen wurde. Zum Beispiel "kleines Dickes" Cowie" beim 3:0, der einfach zusieht wie man um Ihn herumkurvt. Der kann Vorn soviel Scorrerpunkte machen wie er will, sollte sich aber hinten wenigstens ein wenig bewegen.

Ab 2. Drittel war es zwar nicht unbedingt ausgeglichen aber die Verteidigung wurde besser und Jung war auch nicht schlecht.

Chabot kassierte im letzten schnell noch mal eine Spieldauer, weil er dem Kölner Nachwuchsmann Paepke, den Siegeswillen der Eisbären zeigen wollte, leider in einer anderen Sportart.

Ansonten war die Kölnarena schlecht besucht ( unter 10000), keine Stimmung ( wie immer) und das einzig Positive war nach unserer Meinung das gut gekühlte Kölsch.
Tschö und grüße von den Kölner Eisbären

Trabiman
Mario#24
Beiträge: 62
Registriert: Do 19. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon Mario#24 » Mi 31. Jan 2001, 13:56

quote:Original erstellt von Mario:

Frankfurt-Essen 12:3. Knapp verloren mit zwei Toren unterschied. Bild



In einem Drittel,richtig lesen,kann mann da nur sagen!


Die deutschen Spieler haben das erste Drittel und somit das Spiel entschieden,mit denen hatte wohl keiner beim EHC gerechnet!

Thomas S
Beiträge: 22
Registriert: Di 10. Nov 1998, 01:00
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon Thomas S » Mi 31. Jan 2001, 14:08

Naja, wenn er in Köln zwei Tore vorbereitet und eins selber erzielt hat, dann gibt ihm der Erfolg wohl Recht.
yes
Mario
Beiträge: 7022
Registriert: Do 26. Jul 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon Mario » Mi 31. Jan 2001, 14:15

quote:Original erstellt von Mario#24:



In einem Drittel,richtig lesen,kann mann da nur sagen!


Ach hat Essen das Spiel nicht pro Drittel mit mehr als 2 Toren unterschied verloren? Richtig lesen und dann motzen.

We have a Dream... - Einmal ein Eisbär.... immer ein Eisbär......
Robert P
Beiträge: 12239
Registriert: So 19. Dez 1999, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon Robert P » Mi 31. Jan 2001, 14:43

************************************************************
Mueheloser 6:3-Erfolg ueber die Eisbaeren

-----------------------------------------
Mit wenig Muehe konnten sich die Koelner Haie heute abend gegen die Eisbaeren Berlin mit 6:3(3:0; 1:1; 2:2) durchsetzen und bleiben damit als Tabellensechster weiter sicher auf

Playoffkurs.
Nur 9.388 Zuschauer fanden den Weg in die Koelnarena, und die, die zu Hause geblieben sind, verpassten das bisher torreichste Spiel der Saison.

Dabei legten die Haie bereits im ersten Drittel den Grundstein

fuer ihren Erfolg. Nach nur knapp zwei Minuten sorgte

Tino Boos bereits fuer die 1:0-Fuehrung, als der unsicher wirkende Berliner Nachwuchskeeper Alexander Jung einen Schlagschuss von Joerg Mayr nicht festhalten konnte und der Nationalstuermer den Abpraller nur noch ins Tor schieben musste.
Auch die Tore zwei und drei gingen auf die Kappe von Mayr und Boos:

Zunaechst rutschte Joerg Mayrs Schlenzer von der blauen Linie zwischen Jungs Schoner hindurch zum 2:0 ins Tor, danach verwandelte Boos eine wunderschoene Vorlage von Mirko Luedemann zum vorentscheidenden 3:0.
Die Gaeste waren bis dahin noch gar nicht ins Spiel gekommen und wirkten voellig ueberfordert. Das aenderte sich erst im Mitteldrittel, als die Eisbaeren endlich mehr Einsatz zeigten, ohne jedoch die Haie ernsthaft in Bedraengnis zu bringen. Der 3:1-Anschlusstreffer (26.) durch Cowie im

Powerplay, ein knallharter Schlagschuss ueber die Fanghand von Peppi Heiss, beendete eine ansonsten voellig harmlose Ueberzahl Berlins.
Dass auch die Haie das Powerplay nicht voellig verlernt haben,

bewiesen sie nur drei Minuten spaeter:

Dwayne Norris erhoehte auf 4:1 und sorgte endlich mal wieder fuer einen Treffer in

numerischer Ueberlegenheit.

Momesso in der 49. und André Faust in

der 53. Spielminute - erneut im Powerplay - erzielten die weiteren Tore der Haie, die mit diesem Spiel bewiesen haben dass die dritte oder vierte Reihe einspringen kann, wenn der Millen-Block mal einen nicht so guten Tag erwischt hat.

Sven Felski und Alex Hicks mit einem schoenen Alleingang verkuerzten fuer die Eisbaeren zum 6:3-Endstand.
Kölner Haie - Eisbären Berlin 6 : 3
Tore:

1:0 Boos (Faust,Mayr) - 02:14

2:0 Mayr (Paepke,Boos) - 09:46

3:0 Boos (Lüdemann) - 12:09

3:1 Cowie (Felski,Hicks) - 25:40

4:1 Norris (Momesso,Garvey) - 28:50

5:1 Momesso (Brown,Boos) - 48:43

5:2 Felski (Hicks) - 51:34

6:2 Faust (Millen,Garvey) - 52:49

6:3 Hicks (Felski,Cowie) - 57:49
Strafzeiten:

Kölner Haie: 49

Eisbären Berlin: 39
Zuschauer: 9.388

www.haie.de
yes
Mario#24
Beiträge: 62
Registriert: Do 19. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kölner Haie - EHC

Beitragvon Mario#24 » Mi 31. Jan 2001, 16:31

@Mario
das kann schon sein,trotzdem geht mir diese Krümelkackerei auf den Keks!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste