Niederlage gegen Iserlohn

#24
Beiträge: 354
Registriert: Di 17. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Ost - Berlin
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon #24 » So 29. Okt 2000, 22:02

Na toll, nichts da, vonwegen 9 Punkte in 3 Spielen. Heute haben die Eisbären gegen Iserlohn 4:0 !!!!! verloren.

Das Spiel gegen Oberhausen war wohl nur ne Ausnahme.

Schade.
#24
Lubo Vaic
Beiträge: 80
Registriert: Mo 21. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon Lubo Vaic » So 29. Okt 2000, 22:16

schade eigentlich ....

na wir werden sehen wie sie sich dienstag gegen frankfurt anstellen ich lasse mir morgen von ner freundin die in iserlohn war bericht erstatten

scheinen aber gute chancen gehabt zu haben

naja was soll es kann man auch nicht ändern
Peter der Große
Beiträge: 1056
Registriert: Sa 16. Sep 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon Peter der Große » So 29. Okt 2000, 22:42

0(=null):4 gegen den Aufsteiger aus dem Sauerland!!! Na da hat man sich doch noch gut gehalten!!!

Haben die sogenannten Stürmer gedacht, daß man sich mit oder durch den wieder guten Alex Jung mit einem 0(=null):0 ins Penaltyschießen retten kann, oder warum geht von den hochbezahlten Supertechnikern keine Gefahr aus!?

Natürlich haben sich schon viele Vereine die Zähne an den Roosters ausgebissen, aber die haben wenigstens noch Tore gegen die geschossen!!!

Aber nach dem so überragenden Sieg gegen Oberhausen haben wohl viele der am Freitag gelobten Spieler gedacht, man könnte sich auf seine Lohrbeeren ausruhen!!!

Und Iserlohn spielt man doch mit links an die Wand!!!

Hat man aus dem ersten Saisonspiel keine Lehren gezogen, oder wie kann es sein, daß man dort so untergeht!!!

Aber natürlich haben die Bären wieder gut gespielt, haben halt nur nicht ihr Tor gemacht oder?

Aber genau um diese verdammten Tore geht es doch!!!

Wie kann es sein, das einer Mannschaft die aus Spielern zusammengesetzt ist, welche teilsweise jahrelang in der NHL gespielt haben, nichts einfällt um die stabile Defensive eines Aufsteigers zu knacken!!!

Und hier ist weniger der Trainer oder der Manager Schuld, sondern nur die zwanzig Spieler auf dem Eis, bei denen es in ihrer teilweise jahrzehntelangen Karriere nur um das eine geht, nämlich das runde Schwarze in das Eckige zu schiessen!!!

Hier stehen ganz allein die Spieler in der Pflicht, denn die schwache Chancenverwertung zieht sich ja wie ein roter Faden durch die Saison!!!
Aufgrund des wahrscheinlich am Sonntag schon obligatorischen Serverausfalls der DEL weiß ich noch nicht ob die Rote Laterne in der Kabine der Eisbären wieder hell leuchtet, und die Spieler bis Dienstag vielleicht mal wieder daran erinnert was sie ihr Leben lang gelernt haben!!!
P.S.: Ab jetzt zählt keine Schönspielerei mehr sondern nur noch Tore, Tore, Tore!!!
Youll never walk alone!!!
TSCHÖ
Peter der Große
bluehorse
Beiträge: 41
Registriert: So 7. Mai 2000, 01:00
Wohnort: D, 13086 Berlin
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon bluehorse » So 29. Okt 2000, 22:55

was soll das noch werden?! Ich glaube, ich warte auf die nächste saison!
unicum99
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 10. Mär 2000, 01:00
Wohnort: Grafing
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon unicum99 » So 29. Okt 2000, 23:13

0:4!,gegen Iserlohn,peinlich!
#24
Beiträge: 354
Registriert: Di 17. Okt 2000, 01:00
Wohnort: Ost - Berlin
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon #24 » So 29. Okt 2000, 23:25

@Peter der Große
Die Bären haben Glück gehabt, denn Augsburg hat auch verloren. Also keine Rote Laterne.

Ich muss dir bei deinem Posting vollkommen zustimmen. Einige Spieler werden wohl nach dem letzten Sieg wieder etwas zuviel "gefeiert" haben.
#24
unicum99
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 10. Mär 2000, 01:00
Wohnort: Grafing
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon unicum99 » Mo 30. Okt 2000, 00:01

Kurt Ewald für Hockeyweb:



Das Ergebnis täuscht
Iserlohn Roosters - Eisbären Berlin 4:0 (0:0, 1:0, 3:0)

Das deutliche Ergebnis täuscht ein wenig über den wahren Spielverlauf hinweg. Die Schützlinge von Glen Williamson, der wohl jetzt erneut in die Schusslinie geraten wird, waren keineswegs um vier Tore schlechter, sie ließen sich beileibe nicht wie ein Opfer zur vielzitierten Schlachtbank führen. Die Sauerländer spielten nach dem Punktgewinn in Köln vom letzten Freitag sehr selbstbewusst, wobei sich erneut Terry Campbell, der an drei Toren beteiligt war, in Superform präsentierte. Doch auch Tomas Martinec war ein Positivfaktor im Teamgefüge des Neulings, obgleich er an diesem Abend keinen Scorerpunkt einheimste.
Dass Roosters-Trainer Greg Poss über zwei überdurchschnittliche Goalies verfügt, ist spätestens seit diesem Spiel klar. Hielt Duane Derksen am Freitag vor allen Dingen während der Drangperiode der Kölner gegen Ende der Partie seinen Kasten sauber und rettete sein Team auf diese Art ins Penaltyschießen, so war diesmal Kollege Radek Toth dran, sich auszuzeichnen. Bestechend, wie der 32-jährige Tscheche dreimal eine Gästeführung verhinderte. In der 18. Minute nahm er Eisbären-Stürmer Lubomir Vaic die Scheibe vom Schläger, und gegen Vaic Kollegen Derek Cormier blieb er dann in der Mitte der Partie zweimal Sieger, als er erst einen Schuss des Ex-Rosenheimers abwehrte und ihm dann keinen Bauerntrick erlaubte.
Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, dass sie selten ein solch flottes Match gesehen hatten. Nur, die Gastgeber hatten halt das bessere Ende für sich und waren in entscheidenden Momenten einen Tick schneller. Gut bei den Gästen der junge Alexander Jung, dem erneut der Vortritt vor Routinier Klaus Merk gegeben wurde. Ex-IEC-Akteur Karsten Mende, jetzt im Management tätig: "Jeder macht bei uns seinen Job, das zeichnet die Truppe aus. Wir haben keine Stars." Pech hatte übrigens Iserlohns Mannschaftskapitän Teal Fowler. Er verletzte sich an der Schulter und wird morgen eingehend untersucht.


Tore:
1:0 (37;50) Campbell (Tambijevs, Pokorny), 2:0 (40;20) Roed (Anderson, Kuzminski), 3:0 (43;12) Potvin (Campbell, Beardsmore), 4:0 (57;16) Kofler (Campbell, Toth).
Strafminuten:
Iserlohn 14 + 10 Potvin - Eisbären 20 + 10 Pyka.
Schiedsrichter:
Gerstberger (Essen).
Zuschauer:
2.760






lars fortier
Beiträge: 3121
Registriert: Di 8. Aug 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon lars fortier » Mo 30. Okt 2000, 00:13

schade... mal später lesen, was die anscheinend eindrucksvollen touris so erzählen... aber da war wohl - wieder mal - mehr drin... hoffentlich halten dienstag wieder jung und die 3000-er marke...
[Diese Nachricht wurde von lars fortier am 29-10-2000 editiert.]
mike h
Beiträge: 917
Registriert: So 27. Aug 2000, 01:00
Wohnort: 13055 berlin
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon mike h » Mo 30. Okt 2000, 00:18

wieso soll die 3000er marke halten? es wäre doch bestimmt gut, wenn weniger als 1500 zuschauer in das sportforum kommen. vielleicht gibt das den leuten mal zu denken. aber wie sieht man immer so schön: eisbärenfans sind leicht kaüflich, das zeigen die einträge nach dem sieg gegen tamponcity, wo mit einer kleinen rede und freibier die fans im nuh ruhiggestellt werden konnten.
Peter der Große
Beiträge: 1056
Registriert: Sa 16. Sep 2000, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Niederlage gegen Iserlohn

Beitragvon Peter der Große » Mo 30. Okt 2000, 00:31

Der Bericht von Hockeyweb unterstreicht doch eigentlich nur was ich schon vorhin hier geschrieben habe!!!
Von allen Seiten werden die Eisbären für ihr durchaus druckvolles, schnelles und ihr zumindest teilweise attraktives Eishockey gelobt!!!

Wenn man aber am Ende wieder ohne die nötigen Torerfolge dasteht, ist so ein Lob bedeutungslos!!!
Es ist fast so, als ob man sich in anderen Vereinen schon auf Spiele gegen die Eisbären freut, denn den Zuschauern wird ein schönes Spiel geboten, bei dem der eigene Verein eigentlich schon sicher das Eis als Sieger verlässt!!!
TSCHÖ
Peter der Große

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast